Hannover Messe

Adapter ermöglicht Nachrüstung von Sensoren

Mit dem Ethernet-Adapter VKSI0297 von IPF Electronic lassen sich Sensoren einfach in die industrielle Kommunikation einbinden.

Farb-, Kontrast- und Zeilensensoren von IPF Electronic verfügen zur Parametrierung über eine RS232-Schnittstelle. Der Ethernet-Adapter VKSI0297 nutzt diesen Anschluss, um das serielle Datensignal in ein Ethernet-Signal zu wandeln (RS232/LAN). Somit sind Anwender in der Lage, eine Vielzahl an Geräten mit einer einfachen, unkomplizierten Lösung in das lokale Netzwerk oder das Internet einzubinden.

Mit dem Ethernet-Adapter kompatibel sind generell alle Farb-, Kontrast- oder Zeilensensoren des Sensorspezialisten aus Lüdenscheid, die einen M5-4-poligen Rundstecker für die RS232-Schnittstelle integrieren. Insbesondere sind das die Farbsensoren der Reihen OF34, OF50, OF51, OF63 und OF65. Aus dem Portfolio an Kontrastsensoren können zum Beispiel der OK630180 (Lichtleitergerät) oder der OK639196 an den Adapter angeschlossen werden. Bei den Zeilensensoren wiederum sind in diesem Zusammenhang beispielhaft die Gabellichtschranken PG400145 oder die getrennten Syste-me bestehend aus dem Sender PS500040 und Empfänger PE500145 zu nennen. Darüber hinaus sind auch die neuen Laser-Triangulationstaster der Reihe PT64, die IPF Electronic erstmals auf der Hannover Messe vorstellen wird, mit dem Ethernet-Adapter kompatibel.

Sensoren einfach Ethernet-fähig machen

Durch die Möglichkeit, die Sensoren mit einfachen Mitteln Ethernet-fähig zu machen, bietet der VKSI0297 eine Reihe an Vorteilen. So lassen sich von nur einem PC über das Netzwerk im Grunde beliebig viele Geräte ansteuern (Signalbündelung) oder aber ein spezifischer Sensor wird von verschiedenen PCs über das gesamte lokale Netzwerk angesprochen (Signalverteilung). Außerdem kann mithilfe des Ethernet-Adapters die bestehende Längenbegrenzung der Anschlussleitungen der Sensoren, bedingt durch die RS232-Schnittstelle, in einem gewissen Rahmen aufgehoben werden.

Die Konfiguration der Ethernet-Adapter für jedes einzelne Gerät ist durch die kostenlose Software ‚Sensor Finder‘ denkbar einfach, da sie die eindeutige Zuordnung beziehungsweise Übersicht und Einstellung der einzelnen Adapter ermöglicht.

Mit den Ethernet-Adaptern können Datenraten bis maximal 115,2kBaud gewandelt werden, wobei die Auto-MDI-X-Technik den Kommunikationsaufbau erleichtert, da Netzwerkgeräte mit diesem Standard das Sende- und Empfangsleitungspaar erkennen und automatisch intern aufschalten. Ein Crossover-Kabel ist somit nicht erforderlich. Darüber hinaus ist der VKSI0297 DHCP-fähig, sodass er von einem DHCP-Server automatisch eine IP-Adresse zugewiesen bekommen kann. Alternativ hierzu lässt sich aber auch eine stati-sche IP-Adresse verwenden.

Für raue Umgebungen geeignet

Der Ethernet-Adapter VKSI0297 eignet sich aufgrund seines robusten Aluminiumgehäuses in Schutzart IP67 auch für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen und verfügt sowohl über einen M5-4-poligen Rundstecker zur Kommunikation mit Farb-, Kontrast- und Zeilensensoren von IPF Electronic, als auch über eine M12 (D-codierte) Buchse für den Anschluss an ein externes CAT5-Kabel.

Die im Gehäuse integrierten LEDs dienen zur Visualisierung verschiedener Statusmeldungen.

Antriebs- und Steuerungstechnik

IIoT-Gateway für Maschinenbauer

HMS Industrial Networks präsentiert den innovativen Router Ewon Flexy 205 als IIoT-Gateway und sichere Lösung für den Fernzugriff.

Märkte

Industrial Ethernet überholt Feldbusse

HMS hat seine jährliche Studie bezüglich der Marktanzeigel industrieller Netzwerke veröffentlicht. Industrial Ethernet konnte seinen Marktanteil auf 52 % erhöhen.

Ethernet

Industrie 4.0 - Auf die richtige Verbindung kommt es an

SAB Bröckskes stellt eine Reihe von neuen Industrial Ethernet Leitungen der Kategorie 6, 6A, 7 und 7A vor. Die Vorteile lesen Sie hier.

Industrie 4.0

Die Zukunft des Gigabit Ethernet

Harting unterstreicht die Bedeutung von Gigabit Ethernet und CC-Link IE-Zertifizierung.