Foto: Kegelmann Technik

Additive Fertigung

Kegelmann baut Kapazitäten im 3D-Druck aus

Kegelmann Technik testet die HP Jet Fusion 3D 4200 im Praxistest mit Lufthansa Technik Ersatzteilen.

Foto: Materialise

Additive Fertigung

Die Plattform für Hybridfertigung

Materialise und HCL Technologies entwickeln gemeinsam eine Plattform für die Hybridfertigung. Zwei Software-Systeme werden dazu zusammengefügt.

Foto: Aventics

Additive Fertigung

Mit 3D-Druck den Kunden im Blick

Pneumatikhersteller Aventics nutzt die Vorteile der Additiven Fertigung nun in der Kleinserienproduktion.

Interviews

3D-Know-how

K&E fragte Eric Bredin, Vice President of Marketing EMEA, Stratasys, an welchen technischen Entwicklungen sein Unternehmen arbeitet.

Foto: Ultimaker

Hannover Messe

Ultimaker: Viele Neuheiten auf der Hannover Messe

Ultimaker präsentiert auf der Hannover Messe den Ultimaker S5, die jüngste Erweiterung des 3D-Drucker-Portfolios.

Foto: Eos

Hannover Messe

Additiven Fertigung entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Eos stellt sein umfangreiches Lösungsportfolio auf der diesjährigen Hannover Messe vor. Drei zentrale Themen stehen dabei im Fokus. Welche das sind, lesen Sie hier.

Foto: BAM

Hannover Messe

3D-Druck für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe präsentiert BAM, wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können.

Foto: Stratasys

Additive Fertigung

3D-Druck: Hochleistungsthermoplast für FDM-Verfahren

Stratasys hat für sein FDM-Verfahren einen neuen Hochleistungsthermoplast auf PEKK-Basis mit dem Namen Antero 800 NA vorgestellt.

3D-Drucker

Rapid Tech: Mehr an Allem

Auf der Rapid Tech 2018 wird es von allem mehr geben: Mehr Aussteller, größere Fläche, hochkarätige Keynote-Sprecher und ein Forum Konstruktion.

Foto: Stratasys

Hannover Messe

Stratasys: Zukunftsweisende 3D-Druck-Technologien

Stratasys präsentiert auf der Hannover Messe 2018 zukunftsweisende Technologien der Additiven Fertigung bei wichtigen regionalen und strategischen Partnern.

Foto: Fraunhofer FHR

Additive Fertigung

Schnelle Analyse 3D-gedruckter HF-Komponenten

Auf der Hannover Messe stellt das Fraunhofer FHR das Hochfrequenz-Durchlichtsystem Sammi vor. Mit ihm lässt sich die Qualität der additiv gefertigten Komponenten prüfen.

Foto: Henkel

Additive Fertigung

Henkel: Materiallösungen für den 3D-Druck

Um den industriellen Einsatz von Additiven Fertigungsprozessen zu beschleunigen setzt Henkel auf neuartige Materiallösungen und strategische Partnerschaften.

Foto: OTC Daihen Europe GmbH

Additive Fertigung

Wie OTC 3D-Metallschweißen ermöglicht

OTC Daihen Europe hat ihre additiven Fertigungsprozesse um 3D-Metallschweißen erweitert. Basis hierfür war das eigene Synchro Feed-Verfahren.

Foto: Ultimaker

Additive Fertigung

Ultimaker integriert HP Scansoftware

Ultimaker kündigt die Integration von HP Scansoftware mit Ultimaker Cura an. Die Integration vereinfacht den Workflow für 3D-Scans von HP-Geräten.

Foto: Barlog

Werkstoffe

LSR: Kostengünstig zur Serienreife

Bahsys baut das Dienstleistungsangebot im Bereich spritzgegossener und 3D-gedruckter Prototypen und Kleinserien aus.

Foto: Solidworks

News

SolidWorks 2019: To the Future and Beyond

Konstruktion und Entwicklung empfiehlt zum Thema CAD/CAM den EngineeringSpot-Blog von Ralf Steck - der Blog rund um Soft- und Hardware für Entwicklung, Konstruktion und Rapid Prototyping.

Foto: Erik Schäfer

Additive Fertigung

Unmöglich gibt‘s nicht

Dass Trumpf im dritten Jahr so massiv in das Thema Generative Fertigung eingestiegen ist und bis Mitte 2018 schon 300 Mitarbeiter in diesem Bereich beschäftigen will, zeigt, dass der 3D-Druck endgültig in der Industrie angekommen ist.

Foto: Formlabs

Additive Fertigung

Digitale SLA-Fertigungszelle

Was steckt hinter dem Automatisierungsprojekt von Formlabs und wieviel Zeitersparnis erhofft man sich? K&E fragte den Produktingenieur Moritz Walter.

Foto: Erik Schäfer

Additive Fertigung

Multec: Spannende Entwicklung

Multec zeigte auf der Formnext seinen patentierten Mehrfachdruckkopfes. K&E ging der Sache auf den Grund und sprach mit Geschäftsführer Manuel Tosché über die neuesten Entwicklungen.

Foto: Erik Schäfer

Additive Fertigung

Vom Pulver bis zum Leichtbauteil

Als Rheinmetall Automotive vor gut 6 Jahren begann in die Additive Fertigung zu investieren, ging es darum, den Prototypenbau zu beschleunigen. Aus dem intern gedachten Service ist eine eigenständige Ausgründung entstanden – die Solidteq GmbH.