Image
stratasys_entwurf_plan.jpeg
Anzeige
Foto: Stratasys
Prototyping mit FDM-Technologie als Additive Fertigungslösung ermöglicht es, häufiger zu iterieren, um zu einem besseren Design für große Bauteile zu gelangen.

3D-Drucker

Additive Fertigungslösung für große Bauteile

Schnelle und kostengünstige große Bauteile aus dem 3D-Drucker? So ermöglicht die FDM-Technologie eine additive Fertigungslösung für das Prototyping.

Die Additive Fertigung ist eine schnelle und kostengünstige Lösung für das Prototyping großer Bauteile. Bislang stellte das Drucken großer Prototypen, etwas 600 mm und höher in eine bestimmte X/Y/Z-Richtung, eine Herausforderung dar. Das Whitepaper „Design für die additive Fertigung im Schwermaschinenbau“ zeigt relevante Anwendungen der additiven Fertigung für die Herstellung Schwermaschinen mit dem 3D-Drucker F770 von Stratasys. Zudem erfahren Sie mehr zu den Themen:

  • Design-Tipps für AM-Bauteile
  • Tipps und Tricks für den erfolgreichen Druck von großformatigen Bauteilen
  • Zahlreiche Anwendungsbeispiele

Jetzt das kostenlose Whitepaper herunterladen und mehr zum Thema Additive Fertigungslösungen für große Bauteile erfahren.

 

*Pflichtfelder
Nach Absenden des ausgefüllten Formulars erhalten Sie von uns per E-Mail einen Link zum Download bereitgestellt. Sie stimmen damit den Bedingungen zum Download zu und willigen ein, über weitere themenbezogene Verlagsprodukte der Schlütersche Mediengruppe per E-Mail informiert zu werden. Sie stimmen außerdem zu, dass Ihre Daten an die Stratasys Ltd. weitergegeben werden, der/die Sie über eigene Produkte und Dienstleistungen auf digitalem, postalischem, telefonischem Wege und in eigenen Newslettern informieren darf. Die Einwilligung können Sie jederzeit über widerruf@schluetersche.de zurückziehen.
Mit Klick auf "Newsletter erhalten", senden wir Ihnen regelmäßig den Newsletter unserer Website. Die Einwilligung für den Newsletter können Sie jederzeit durch Klick auf den Link am Ende jeder E-Mail oder über widerruf@schluetersche.de zurückziehen.
Foto: Hahn+Kolb

Additive Fertigung

Hahn+Kolb verstärkt Engagement im Bereich Additive Fertigung

Hahn+Kolb erweitert sein Portfoliio um industriellen 3D-Drucker von Multec. Auf der Formnext stellen die beiden gemeinsam den Multirap M800 vor.

Foto: Erik Schäfer

Antriebe

Wo sich Antriebstechnik und Additive Fertigung treffen

Was hat Antriebstechnik mit der Additiven Fertigung zu tun? Konstruktion & Entwicklung ging der Frage auf der Formnext nach.

Foto: Darko Todorovic

Additive Fertigung

3D-Druck geht in die Serienfertigung

1zu1 investiert Millionen in den 3D-Druck und dessen Serienfertigung. High-End-Maschinen und neue Technologien sind nicht die einzigen Ergänzungen.