Foto: Aerotech

Werkstoffe

Aerotech mit Schneidlösung für Stent-Fertigung

Aerotech bietet eine Schneidlösung für die Stent-Fertigung: Der Vasculathe stellt unterschiedliche Stents aus einem Rohrmaterial in beliebiger Länger her.

Der Vasculathe ist ein voll integriertes Bewegungssystem für Schneidlösungen in der Stent-Fertigung von Aerotech. Es kombiniert automatisierte Materialhandhabungsfunktionen mit direktangetriebenen Linear- und Drehbewegungen.

Das integrierte Linear-Rotations-Design erhöhe laut Hersteller den Durchsatz um das Zwei- bis Fünffache im Vergleich zu herkömmlichen kugelumlaufspindelbasierten oder anderen Antriebsprinzipien und ermöglicht Fertigungstoleranzen im Submikrometerbereich.

Weniger Aufwand bei der Produktion

„Der höhere Durchsatz des Vasculathe-Systems bedeutet, dass ein Medizintechnikhersteller im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden weniger Maschinen für die gleiche Anzahl von Stents benötigt“, erklärt Norbert Ludwig, Geschäftsführer der Aerotech GmbH, aus der Praxis.

Der Vasculathe könne aber auch auf Grund seiner Flexibiltät eingesetzt werden, um einen erhöhten und variierenden Produktionsbedarf auf der vorhandenen Fertigungsfläche zu decken.

Automatisiertes Materialhandling

Das Vasculathe ist ein vollständiges Bewegungs- und Materialhandhabungs-Subsystem. Es umfasst eine automatisierte, pneumatisch aktivierte ER-Spannzangenbaugruppe sowie einen optionalen kombinierten Buchsen-/Rohrvorschubmechanismus, mit dem die sequenzielle, vollautomatisierte Herstellung verschiedener Stents aus einem Rohrmaterial von beliebiger Länge ermöglicht wird. Ferner ist eine Nassschneidkonfiguration für Anwendungen erhältlich, die je nach Material eine Kühlflüssigkeit während des Schneidprozess erfordern.

Erweiterte Steuerarchitektur

Die Vasculathe-Plattform verfügt über eine einfache Aerotech-Steuerung. Anwender können ohne großen Programmieraufwand Stromstärke-, Geschwindigkeits- und Positions-Servo-Loops auf maximale Performance optimieren. Zusatzfunktionen wie „Multiblock-Look Ahead“ zur Generierung von Bahnen minimieren Geometriefehler bei kleinen Radien, indem die Schneidegeschwindigkeit „vorausschauend“ geregelt wird. Mit der Funktion „Position Synchronized Output“ (PSO) können Laserpulse positionssynchron gesteuert werden, um bei variabler Schneidegeschwindigkeit, eine optimale Laserleistungskopplung beizubehalten.

Aerotech - Innovationen im gesamten Life Sciences-Bereich

Die Schneidlösung Vasculathe im Überblick

  • Linear-/Drehbewegungsplattform mit hoher Integration

  • ER-Spannzangensystem für automatisierte Materialfixierung

  • Optionale Greiferbaugruppe für Rohrvorschub

  • Moderne Steuerarchitektur

  • Einzel- oder Doppelspindelkonfiguration

  • Optionales Nassschneidverfahren

  • Optionale Hochgeschwindigkeits-Drehachse für bis zu 2000 U/m

Aerotech nicht nur im Bereich der Stent-Fertigung aktiv

„Die neue Stent-Fertigungslösung ist die Fortführung unserer High-Performance-Bewegungssysteme und Komponenten für medizintechnische und Life Sciences-Anwendungen“, resümiert der Aerotech-Geschäftsführer. Andere Beispiele aus dem dem Lösungsprogramm für die Medizintechnik sind neben dem Stent-Schneiden auch Herzschrittmacher- und Katheter-Laserschweißsysteme, die Fertigung von Intraokularlinsen (IOL) und Kontaktlinsen, DNA- und Blut-Sequenzierung, haptische Fräser und Bohrer, Röntgengeräte, Kernspintomografen und CAT-Scanner.

„Wir bieten Medizintechnikherstellern mit unseren Bewegungssystemen und Komponenten einen Wettbewerbsvorteil im stark umkämpften Markt der Medizinproduktefertigung“, verdeutlich Norbert Ludwig.

Antriebs- und Steuerungstechnik

Die Wissenschaft der präzisen Bewegung

Aerotech zeigte K&E wie präzises und flüssiges Bewegen über mehrere Achsen funktioniert. Der Laserscanner verfügt über eine ausgeklügelte Bewegungssteuerung mit IFOV.

Unternehmen

Gemeinsame Plattform für Additive Fertigung

Apworks und Heraeus arbeiten jetzt gemeinsam auf der innovativen Plattform Manufacturing Network von SAP für Additive Fertigung.

Messen

Alles zur neuen Messe der Additiven Fertigung EAM

Zum ersten Mal findet dieses Jahr in Augsburg die EAM - Experience Additive Manufacturing - statt. Hier gibt‘s alle Infos zur Messe für Additive Fertigung.

Additive Fertigung

Pulverauftragsschweißen made by Kuka

Kuka Industries arbeitet gemeinsam mit Projektpartnern an neuen Entwicklungen zur 3D-Druck Erstellung für die Automotive- und Aerospace Industry.