Siemens Digital Industries Software kündigt die neueste Version der Simcenter-Lösungen für die Systemsimulation an. Die Lösungen sind Bestandteil des Simcenter Software-Portfolios.
Foto: Siemens

Software

Aktualisierte Simcenter-Lösungen für Systemsimulationen

Die neuen Simcenter-Lösungen für die Systemsimulation sollen Innovationen beschleunigen, die Zusammenarbeit verbessern und die Produktivität steigern.

Siemens Digital Industries Software kündigt die neueste Version der Simcenter-Lösungen für die Systemsimulation an. Die Lösungen sind Bestandteil des Simcenter Software-Portfolios und ermöglichen Ingenieuren, digitale Zwillinge zu entwickeln, noch bevor der erste physische Prototyp verfügbar ist. Dadurch werden Wechselwirkungen zwischen mechanischen, hydraulischen, pneumatischen, thermischen, elektrischen und elektronischen Systemen optimiert.

Bessere Zusammenarbeit, höhere Produktivität

Die neuen Simcenter-Lösungen für die Systemsimulation sind noch anpassbarer und einfacher zu bedienen. Sie sind Teil des Xcelerator-Portfolios, einem umfassenden Angebot an Software, Dienstleistungen und der Anwendungsentwicklungsplattform von Siemens.

Mit der neuen Version wurde jede Einzellösung aktualisiert, um die Innovationsfähigkeit zu beschleunigen, die Zusammenarbeit zu verbessern, die Produktivität zu steigern und den sich schnell ändernden Kunden- und Marktanforderungen gerecht zu werden.

Was bieten neuen Simcenter-Lösungen für die Systemsimulation im Detail?

  • Die Software Simcenter Amesim bietet erhöhte Genauigkeit und Geschwindigkeit für Aufbau, Messungen und Simulationsergebnisse. Beispielsweise trägt das verbesserte Gasturbinen-Leistungstool dazu bei, dem Aufwand für die Modellerstellung um bis zu einem Faktor 100 zu reduzieren und so Neuentwicklungen zu beschleunigen.
  • Die neue Side-by-Side-Installation ermöglicht es dem Nutzer, verschiedene Softwareversionen von Simcenter Flomaster auf ein- und demselben Client laufen zu lassen. Das verbessert die Zusammenarbeit und erhöht die Effizienz. Die Anwender können jetzt neue Projekte starten, dabei die neuen Funktionen der aktuellen Version nutzen und gleichzeitig genehmigte Versionen für alte Projekte beibehalten.
  • Die neue Version von Simcenter System Analyst ermöglicht die Automatisierung von Modellkonfigurationen. Mit wenigen Klicks können Benutzer ein Modell im Task Pad konfigurieren und parametrisieren.
  • Die Simcenter System Architect Software optimiert die Benutzerfreundlichkeit mithilfe erweiterter Attribute von Simulationsvorlagen und vordefinierten Teilmodellen.
  • Die Simcenter Webapp-Server-Version unterstützt neben nativen Simcenter Amesim-Modellen jetzt auch Functional Mock-up Units (FMU). Der Eigentümer des Modells kann unabhängige FMU 2.0 für die Co-Simulation innerhalb seines Autorentools generieren und auf den Simcenter Webapp Server hochladen.
  • Die Software Simcenter Sysdm lässt sich mit Simcenter System Analyst verknüpfen, um die Nachvollziehbarkeit und Einheitlichkeit von Ressourcen zu gewährleisten, die von Simulationsarchitekten, Domain-Experten und Projektingenieuren gemeinsam genutzt werden.

Weitere Informationen über die neueste Version der Simcenter-Lösungen für Systemsimulation finden Sie hier.