Sensorik

Automatisierungstreff: Magnetisch- oder RFID-kodierte Sicherheitssensoren

Die magnetisch- oder RFID-kodierten Sicherheitssensoren von Contrinex sind höchst widerstandsfähig gegen Manipulationen - Olaf Viehmann erklärt, warum.

Viele Anlagen und Maschinen benötigen Sicherheitseinrichtungen, um während des Betriebs einen unbefugten Zutritt oder Zugriff zu verhindern. Ein einfaches Lichtgitter ist in vielen Fällen nicht ausreichend, denn Lärm, Hitze, Staub etc. dürfen z. B. aus Pressen, Roboter-Zellen oder Spritzgussanlagen nicht entweichen. Umgekehrt müssen Anlagen in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie aus Hygienegründen vor eindringenden Fremdkörpern geschützt sein. Verschiedene Türen, Hauben oder Klappen helfen da weiter. Deren Stellung lässt sich nun mit einem magnetisch- oder RFID-kodierten, ECOLAB-zertifizierten Sicherheitssensor von Contrinex genau erkennen. Der Sensor arbeitet berührungslos, hat also keinen Verschleiß und damit lange Wartungsintervalle. Das magnetisch kodierte System (Typ 4 nach ISO 14119) macht die YSM-Sensorserie immun gegen gegenseitige Beeinflussung mehrerer Sensoren und ist höchst widerstandsfähig gegen Manipulationen vor Ort. In der RFID-kodierten Ausführung (YSR-Serie) lassen sich seriell bis zu 30 Sensoren in Reihe mit nur einem Relais oder Controller verbinden.

Anforderungen nach IP69 erfüllt

Die Sicherheitssensoren mit einem Schaltabstand von 4 mm bis zu 18 mm funktionieren in der Magnetversion auch hinter einer Edelstahlabdeckung. Das erlaubt eine sehr sichere Bauweise, z. B. mit abgedeckter Mechanik, gleichzeitig aber auch die leichte Reinigung aller offenen Flächen. Zudem erfüllt das Sensorsystem die Anforderungen nach IP69K, ist also staub- und wasserdicht, selbst bei Hochdruck- und Dampfreinigung. Damit eignen sich die Sicherheitssensoren ideal für Lebensmittel- und Pharma-Anwendungen. Der RFID-Code der YSR-Ausführung kann entweder zufallsgeneriert oder per Teach-Funktion festgelegt werden, eine externe Geräteüberwachung (EDM) und ein Feedback-Signal stehen ebenfalls zur Verfügung.

Mit Abmessungen von 36 mm x 26 mm x 13 mm oder 88 mm x 25 mm x 13 mm (L x B x H) sind die Sicherheitssensoren sehr kompakt und können sowohl frontal als auch im 90°-Winkel angebracht werden. Als Anschlussvarianten stehen M12-Stecker oder PVC-Kabel zur Verfügung.

Tim Bartl

Sensorik

Contrinex: Kontaktfrei sichern

Magnetisch- oder RFID-kodierte Sicherheitssensoren mit Ecolab-Zertifizierung von Contrinex eignen sich ideal für die Überwachung.

Sensorik

Contrinex: Sicherheitsakzent

Der neue RFID-kodierte Sicherheits-Sensor von Contrinex entspricht der Kategorie 4 gemäß ISO 13849-1 und eignet sich für die Überwachung von Schutztüren, Hauben oder Abdeckungen

News

Fachforum C-Teile-Management

Anlässlich des ersten Fachforums C-Teile-Management im Industriepark Würth in Bad Mergentheim trafen sich über 500 geladene internationale Gäste, um sich über die Herausforderungen der Industrie 4.0, die Digitalisierung und Autonomisierung im Industriesektor und Logistikumfeld auszutauschen.

Industrie 4.0

Industrie 4.0-tauglich: Smart Safety Solution

Schmersal stellt auf der SPS IPC Drives erstmals eine Safety-to-Cloud-Lösung vor. Welche Vorteile die Lösung bietet, lesen Sie hier.