Image
Autonome Systeme sind auf dem Vormarsch, erklärt Søren E. Nielsen, Präsident von Mobile Industrial Robots: „Besonders die Logistikbranche hat lange auf eine Möglichkeit gewartet, um das Ziehen verschiedener Arten von Transportwagen zu automatisieren.“
Foto: MIR
Autonome Systeme sind auf dem Vormarsch, erklärt Søren E. Nielsen, Präsident von Mobile Industrial Robots: „Besonders die Logistikbranche hat lange auf eine Möglichkeit gewartet, um das Ziehen verschiedener Arten von Transportwagen zu automatisieren.“

Märkte

Autonome mobile Transport-Roboter erobern neue Branchen

Die Hersteller freut’s: Immer mehr Branchen erkennen das Potenzial autonomer mobiler Roboter für den automatisierten Transport in anspruchsvoller Umgebung.

Allein die dänische Firma Mobile Industrial Robots (MIR), einer der Weltmarktführer im Bereich autonomer mobiler Roboter (AMR), verzeichnet im Jahr 2021 einen Umsatzanstieg von 42 % gegenüber dem Vorjahr und erzielte im Dezember mit fast 300 ausgelieferten Robotern einen neuen Rekord. Das starke Wachstum ist auf neue Wirtschaftszweige zurückzuführen, die AMR für den Transport von schweren und leichten Materialien in anspruchsvollen Produktions- und Logistiklagerumgebungen einsetzen. „Trotz der angespannten Lieferketten und Bauteilknappheit konnten wir im Jahr 2021 deutlich wachsen. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Kunden den Wert unserer sicheren, zuverlässigen und einfach zu installierenden AMR erkennen“, erklärt Søren E. Nielsen, Präsident von MIR. „Wir starten mit einer sehr guten Auftragslage ins neue Jahr und sind überzeugt, dass sich unser Wachstum auch 2022 fortsetzen wird.“   

Neue Branchen setzen auf leistungsfähigere Robotermodelle  

Seit der Markteinführung des ersten MIR-Roboters im Jahr 2015 sind die Transportroboter des dänischen Herstellers vor allem in der Automobil- und Elektronikindustrie im Einsatz: Internationale Unternehmen wie Toyota, Ford und Faurecia konnten durch MIR ihre Intralogistik erfolgreich optimieren und automatisieren. Auch in der Logistik- und Konsumgüterbranche steigt die Nachfrage nach den leistungsfähigen Robotern von MIR – besonders die neuen, im vergangenen Jahr gelaunchten Modelle MIR600 und MIR1350 gelten hier als Verkaufsschlager.

„Die neuen Robotermodelle haben unseren Markt deutlich erweitert: Unsere AMR können nun bei erhöhter Traglast in neuen Umgebungen eingesetzt werden“, so Nielsen weiter. „Auch der MIR250 Hook, der ebenfalls 2021 auf den Markt kam, trifft den Puls der Zeit: Besonders die Logistikbranche hat lange auf eine Möglichkeit gewartet, um das Ziehen verschiedener Arten von Transportwagen zu automatisieren. Wir freuen uns daher sehr, diese Unternehmen mit unseren neuen Lösungen zu unterstützen.“  

Effizientes Flottenmanagement ist entscheidend

Durch den weltweiten Trend zum autonomen Fahren beschäftigen sich immer mehr Unternehmen mit der Frage, wie AMR in ihre anderen Automatisierungslösungen integriert werden können. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, wird in einigen Kundenprojekten die Flottenmanagementsoftware MIR Fleet eingesetzt „Viele Kunden möchten wissen, wie sie mehrere mobile Roboter gleichzeitig effektiv einsetzen können, und MIR Fleet spielt dabei eine entscheidende Rolle“, erklärt Nielsen. „Unabhängig der Branche hat jedes Unternehmen strenge Anforderungen an die Benutzerfreundlichkeit, Navigation, Skalierbarkeit und Sicherheit. Daher schätzen sie unsere Fähigkeit, komplette, zuverlässige Lösungen miteinander zu verbinden und in ihre eigenen IT-Systeme zu integrieren. Auch die Möglichkeit, über MIR Fleet effiziente Routen für die AMR auszuwählen, trägt entscheidend dazu bei, dass sie das volle Potenzial ihrer Roboter ausschöpfen können.“   

Fünf Typen von Fahrerlosen Transportfahrzeugen zur Wahl

Innerhalb der fünf verschiedenen Fahrerlosen Transportfahrzeug-Typen lassen sich viele individuelle Anpassungen vornehmen. So findet jeder, was er braucht.
Artikel lesen

Wachsende Nachfrage nach autonomen mobilen Transportlösungen

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, plant MIR für 2022 weitere Neueinstellungen, mit mehr als 50 offenen Stellen am Hauptsitz in Dänemark und weltweit – einschließlich in Nordamerika, dem am schnellsten wachsenden Markt für das Unternehmen. Der Hauptsitz wird künftig im geplanten Cobot Hub in Odense angesiedelt sein, der in Zusammenarbeit mit dem führenden Unternehmen für kollaborative Roboter Universal Robots gebaut wird.

Image
Für die Robotik- und Automationsbranche prognostiziert der VDMA auch im Jahr 2022 ein kräftiges Wachstum.
Foto: VDMA

Märkte

VDMA Robotik + Automation: Branche wird 2022 stark wachsen

Laut VDMA-Prognose können sich die deutschen Robotik- und Automationshersteller im Jahr 2022 auf ein Branchenwachstum von satten 10 % einstellen.

Image
Der neue X Move vereint die AGV- und AMR-Welten und kann allen Kunden von einfachen bis komplexen Transportaufgaben eine optimale Lösung bieten. (im Bild: X Move 300)
Foto: EK Robotics

Robotik

Neue autonome Transportplattform kombiniert AGV und AMR

Eine innovative Technologiefusion steht in den Startlöchern: Der der autonome Transportroboter X-Move vereint das Beste aus den Welten von AGV und AMR.

Image
bhs_stw_transportshuttle.jpeg
Foto: STW

Steuerungstechnik

Autonome Transportshuttles sicher und flexibel steuern

BHS Intralogistics hat ein starkes autonomes Transportshuttle entwickelt, dessen Steuerung vom Automatisierungsspezialisten für sichere Einsätze sorgt.

Image
Ek Robotics erhält für den Transportroboter Vario Move den begehrten Red Dot 2022 in der Kategorie Industriegeräte, Maschinen und Automation.
Foto: Ek Robotics

Robotik

Red Dot 2022 für Transportroboter 

Ek Robotics erhält für den Transportroboter Vario Move den begehrten Red Dot 2022 in der Kategorie Industriegeräte, Maschinen und Automation.