Image
Kundenspezifische Serienproduktion in Höchstgeschwindigkeit: Mithilfe von B&R-Technik verschmilzt Evolve 2D-gedruckte Schichten zu soliden 3D-Teilen und vereint die Flexibilität der additiven Fertigung mit dem Volumen und der Qualität des Spritzgießens .
Foto: B&R
Kundenspezifische Serienproduktion in Höchstgeschwindigkeit: Mithilfe von B&R-Technik verschmilzt Evolve 2D-gedruckte Schichten zu soliden 3D-Teilen und vereint die Flexibilität der additiven Fertigung mit dem Volumen und der Qualität des Spritzgießens .

Antriebe

Bereit für die industrielle Serienproduktion?

Ausgestattet mit einem B&R-Automatisierungssystem, arbeitet die SVP-Plattform von Evolve höchst präzise. Damit kann die industrielle Serienfertigung starten.

Bisher hat sich additive Fertigung besonders in der Herstellung von Prototypen bewährt, in der industriellen Serienproduktion erwies sich diese Technologie im Hinblick auf Materialqualität und Stückkosten jedoch als wenig praktikabel. Evolve ist es nun gelungen, diese Herausforderung zu meistern. Die SVP-Plattform (Scalable Volume Production) ist mit einer kompletten B&R-Lösung ausgestattet, die Antriebstechnik, Prozesssteuerung, Sicherheitstechnik, Visualisierung und IIoT-Konnektivität vereint. „Mit der zuverlässigen und leistungsstarken Lösung von B&R bringen wir die additive Fertigung in die intelligente Fabrik von morgen“, sagt Steve Chillscyzn, CEO von Evolve.

10x schneller als industrielle 3D-Drucker

Das Herzstück der Evolve-Plattform ist die patentierte Step-Technologie (Selective Thermoplastic Electrophotographic Process). Ähnlich wie bei einem 2D-Laserdrucker, wird Schicht für Schicht des Materials aufgetragen und anschließend zu dreidimensionalen Teilen mit gleichmäßiger Dichte und Qualität verschmolzen. Mit diesem revolutionären Ansatz lassen sich bis zu 10 Mal höhere Geschwindigkeiten erreichen als mit industriellen 3D-Druckern. Zudem können Teile aus unterschiedlichen Materialien und in mehreren Farben hergestellt werden.

Transport mit magnetisch schwebenden Shuttles

Mit Acopos 6D läutet B&R eine neue Ära der Fertigung ein. Magnetisch schwebende Shuttles transportieren Produkte völlig individuell durch die Maschine.
Artikel lesen

Die Präzision macht die Qualität

Wenn additive Fertigung in der Serienproduktion eingesetzt wird, spielen die Materialeigenschaften eine entscheidende Rolle. Mit der Antriebstechnik von B&R ist Evolve in der Lage, die Ausrichtung der 2D-gedruckten Schichten zwischen den sich hin- und herbewegenden Platten und dem Förderband präzise zu synchronisieren. In Kombination mit einer leistungsstarken Druck- und Temperaturregelung während der Verschmelzung erreicht Evolve eine durchschnittliche Oberflächenrauheit von nur vier Mikrometern – ganz ohne Nachbearbeitung.

Industrial IoT garantiert serienmäßigen Erfolg

Mit dem B&R-System ist die Plattform von Evolve perfekt ausgestattet, um seinen Kunden die vernetzten Fabriklösungen zu bieten, die sie benötigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die in der Cloud gespeicherten Formen ermöglichen es, weltweit identische Teile herzustellen und neue Designs umzusetzen, ohne neue physische Formen herstellen zu müssen. Maschinen-Upgrades und Wartungsdienste können aus der Ferne durchgeführt werden. Das optimiert nicht nur die Verfügbarkeit, sondern senkt auch die Kosten.

Image
eos_p500_polymersystem.jpeg
Foto: 1zu1/Darko Todorovic

Additive Fertigung

Wanted: das produktivste Kunststoffsystem für die Serie

Nach umfangreichen Tests mit einem neuen Kunststoffsystem konnte es der Anwender als die derzeit zuverlässigste Plattform für die Serienfertigung einstufen.

Image
Roboze integriert mit B&R-Technik seinen 3D-Drucker in die industrielle Produktion. Kundenindividuelle Superpolymere lassen sich nun schneller und einfacher herstellen.
Foto: B&R

3D-Drucker

Individuelle Superpolymere im industriellen Maßstab

Das Ziel: 3D-Druck mit noch nie dagewesener Präzision. Die Lösung: kundenspezifische Superpolymere, die  auch bei industrieller Serienfertigung überzeugen.

Image
Für eine intelligente Vernetzung ist es wichtig, dass industrielle Prozesse zentral gesteuert werden. Die Steuerungsplattform Hex @Grid wurde genau dafür entwickelt und unterstützt energieeffiziente Vakuumanwendungen.
Foto: Atlas Copco

Pumpen

Steuerungsplattform für industrielle Vakuumanwender

Will neue Maßstäbe in puncto Konnektivität setzen: Hex @Grid – die innovative Steuerungsplattform für Vakuumanwendungen in der Industrie.

Foto: Ewellix-Gruppe

Antriebe

Diese Aktuatoren sind bereit für das Internet of Things

Ewellix, ehemals SKF Motion Technologies, hat seine CASM-100 und LEMC-Aktuatoren neu konzipiert und mit Kraft- und Temperatursensoren ausgestattet.