Image
abb_bremsweg_simulator.jpeg
Foto: ABB
Maximale Sicherheit: Mit Robot Studio von ABB ist jetzt die exakte Simulation des realen Bremswegs von Robotern möglich.

Software

Bremsweg-Simulator für mehr Sicherheit in Roboterzellen

Robot Studio von ABB bietet jetzt eine noch nie dagewesene Genauigkeit bei der Berechnung der Bremswege von Robotern und optimiert die Bedienersicherheit.

Für mehr Sicherheit bei gleichzeitig reduziertem Platzbedarf in Roboterzellen bietet die Offline-Programmier- und Simulationssoftware Robot Studio von ABB jetzt auch die exakte Simulation des realen Bremswegs von Robotern. Die neue Funktion macht das Einplanen von Sicherheitszuschlägen in Zellendesigns überflüssig, was Platzeinsparungen von bis zu 25 % ermöglicht.

Welche Faktoren den Bremsweg beeinflussen

Die Vorhersage, wo genau ein Roboter anhalten wird, hängt von einer Reihe von Variablen wie Geschwindigkeit, Nutzlast und der Trägheit des Roboters selbst ab. Diese Faktoren, einzeln oder kombiniert, können dazu führen, dass der Roboter außerhalb seiner Sicherheitszone zum Stehen kommt, manchmal um mehrere Meter. Um die Variabilität der Anhaltewege zu kompensieren, werden Roboterzellen traditionell überdimensioniert. Dies erlaubt eine zusätzliche Bewegung, wenn der Roboter zum Stillstand kommt, was jedoch unnötig Platz in der Fabrikhalle in Anspruch nimmt.

Exakte Simulation mit Motion-Control-Technologie von ABB

Die neue Funktion in Robot Studio nutzt die führende Motion-Control-Technologie von ABB, um die Bewegungen des Roboters mit millimetergenauer Präzision vorherzusagen. Dadurch lässt sich die exakte Bewegung des Roboters in Robot Studio simulieren, was dem Benutzer das Bestimmen der richtigen Größe für die erforderlichen Sicherheitszonen sowie die ideale Position von Merkmalen wie Lichtvorhängen, Sicherheitszäunen und Steuerungen ermöglicht.

Image
abb_robot_studio.jpeg
Foto: ABB
Dank Motion-Control-Technologie von ABB lassen sich die Bewegungen des Roboters millimetergenau vorhersagen.

Mehr Sicherheit und Orientierung für den Bediener

Für Anwendungen mit der Safe Move-Software von ABB können die Daten über die Endposition des Roboters zur Bestimmung der Größe für die „grünen“, „gelben“ und „roten“ Zonen verwendet werden. In diesen arbeitet der Roboter, je nach Standort des Bedieners, entweder weiter, wird langsamer oder kommt zum Stillstand. Dies ist besonders bei kollaborativen Anwendungen von Vorteil, bei denen der Bediener sicher sein muss, dass ein Roboter angehalten hat, bevor er sich ihm nähert.

„Unsere neue Roboter-Bremswegfunktion für Robot Studio liefert dem Anwender Informationen über die realen Bewegungen eines Roboters mit einer noch nie dagewesenen Genauigkeit“, sagt Antti Matinlauri, Leiter Produktmanagement bei ABB Robotics. „Die Vorhersage des Bremsverhaltens eines Roboters unter Berücksichtigung seiner Nutzlast wird Anwendern helfen, Zeit und Kosten zu sparen. Denn der Platzbedarf bei der Konstruktion und dem Bau einer Roboterzelle oder der Einrichtung einer Sicherheitszone kann um bis zu 25 Prozent reduziert werden. Unsere Kunden können so ihre Prozesse optimieren und das Beste aus ihren Automatisierungslösungen herausholen.“

Ist MRK ein Erfolgsmodell für die Automobilindustrie?

Einen tieferen Einblick in das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration in der Automobilindustrie gibt Christoph Hock, Leiter MRK bei Kuka Systems.
Artikel lesen

Zeitersparnis im Projektverlauf

Als virtuelle Umgebung für die Programmierung und Simulation kompletter Roboterinstallationen bleibt Robot Studio auf dem Markt unübertroffen, heißt es von ABB. Mit der Möglichkeit, Zellendesigns offline zu erstellen und zu testen, verkürzt sich die Gesamtprojektzeit und Verfeinerungen können vorgenommen werden, bevor eine physische Zelle gebaut wird.  

Die Funktion „Virtueller Roboter-Bremsweg“ ist einer der zahlreichen Downloads, die für Robot Studio verfügbar sind.

Image
abb_bremsweg_test.jpeg
Foto: ABB
Robot Studio von ABB bietet jetzt eine noch nie dagewesene Genauigkeit bei der Berechnung der Bremswege von Robotern und optimiert so die Bedienersicherheit.
Image
kuka_sim4.0_software.jpeg
Foto: Kuka

Software

Roboterapplikationen jetzt noch leichter planen

Mehr Planungssicherheit: Zur Automatica Sprint bringt Kuka eine neue Version seiner smarten Simulationssoftware für Roboterapplikationen auf den Markt.

Image
Die spielfreie Sicherheitsbremse Roba-guidestop wirkt direkt auf die bewegten Massen der Vertikalachsen. Sie bietet damit hohe Sicherheit und minimiert das Gefährdungsrisiko von Personen – fail-safe und schnell
Foto: Mayr

Bremsen

Sicherheitsbremse: Fail-safe und schnell

Fail-safe und schnell – neue elektromagnetische Sicherheitsbremsen.

Image
Der neue Online-Showroom von ABB bietet die Möglichkeit, das gesamte Produkt- und Serviceportfolio individuell zu erleben. 
Foto: ABB

Strategie

Robotik und Fertigungsautomation im virtuellen Showroom

Gelungene Ergänzung zu Messen und Events: In einem virtuellen Showroom hat ABB sein Portfolio für den Bereich Robotik und Fertigungsautomation ausgestellt.

Foto: Fraunhofer ILT

Ladetechnik

Mit Roboter und Laser Batteriezellen für Elektrorennwagen

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT schweißt mit einem Roboter und Laser unterschiedliche Batteriezellen. Dieser Elektrorennwagen zeigt wie es geht.