Bestandteil des neuen Hybrid-Linearsystems von Igus sind zwei schmiermittelfreie Hybrid-Rollenlager. Sie ermöglichen ein leichtes Verstellen - zum Beispiel von Türen - in der seitlichen Einbaulage.
Foto: Igus GmbH

Maschinenelemente

Das kann das neue Hybrid-Linearsystem von Igus

Damit Linearführungen seitliche Kräfte besser aufnehmen, hat Igus ein neues Hybrid-Linearsystem entwickelt. So funktioniert es.

Mit dem neuem Hybrid-Linearsystem von Igus sollen Linearführungen die seitlichen Kräfte besser aufnehmen können. Anwender setzten gerade bei Türen, Monitoren und auch Panels auf einen seitlichen Einbau der Linearsysteme an der Maschinenwand.

Das neue Hybrid-Linearsystem von Igus im Detail

In der Verpackungsindustrie, der Möbeltechnik oder auch in Werkzeugmaschinen: Drylin Linearführungen finden sich überall wo Bewegung gefragt ist. Mit tribologisch optimierten Folien gleiten die Linearschlitten auf der Schiene und sorgen so für eine präzise und langlebige Verstellung. Ist bei manuellen Verstellungen ein niedriger Verschiebewiderstand erforderlich, kommen Rollen im Lagerelement zum Einsatz. Vor allem bei einer seitlichen Einbaulage ist die Position der Rollen für die Kraftaufnahme entscheidend. Speziell für solche Einsätze hat Igus jetzt zwei neue Hybrid-Rollenlager entwickelt, die eine leichtgängige Verstellung mit geringen Verschiebekräften bei gleichzeitig maximaler Abstützung bieten:

  • Das Lager WJRM-41-10 besitzt zwei schräg versetzte Polymer-Rollen mit optimierter Ausrichtung für eine bessere Kraftaufnahme und ein leichteres Rollen.
  • Das Hybrid-Rollenlager WJRM-31-10 mit Einzelrolle ist wiederum das passende abstützende Lager auf der Gegenseite.

Durch den Einsatz der beiden Rollenlager kann der Anwender die Reibwerte um die Hälfte minimieren und die Lebensdauer seiner Anwendung erhöhen. In beiden Lagern befinden sich, zusätzlich zu den Rollen, Gleitelemente aus dem Tribo-Kunststoff Iglidur J. Der schmiermittel- und wartungsfreie Werkstoff besitzt gute Reibwerte im Trockenlauf. Die beiden Lager lassen sich variabel auf den gewünschten Lagerabstand positionieren. Durch die Herstellung der Lager im Zinkdruckgussverfahren sind diese kostengünstig.

Foto: Igus GmbH
Bestandteil des neuen Hybrid-Linearsystems von Igus sind zwei schmiermittelfreie Hybrid-Rollenlager. Sie ermöglichen ein leichtes Verstellen - zum Beispiel von Türen - in der seitlichen Einbaulage.

Leichtgängige Verstellungen mit reibungsarmen Komplettsystem

Mit einer Schienenplatte lassen sich die zwei neuen Rollenlager zu einem Linearschlitten erweitern. Damit sich die Lager auch auf der passenden Führung einsetzen lassen, hat das Unternehmen eine flache Hybrid-Rollenschiene entwickelt. Diese besitzt eine speziell für die Hybrid-Rollenlager optimierte Geometrie. Die Schiene hat ein schlichtes Design - ohne Bohrungen im Sichtbereich - und ist flexibel von hinten mit Nutensteinen zu befestigen. Damit bietet sich die neue Schiene in Kombination mit dem Hybrid-Rollenlager für die seitliche Einbaulage beispielsweise im Küchen- und im Möbelbau sowie in Werkzeugmaschinen oder auch im Vorrichtungsbau an.

Lineartechnik

Schmutzresistentes Linearsystem zeigt Bestleistungen

War das Weltrekord? Die schmier- und wartungsfreien Drylin Linearführungen von Igus lassen Laser gleiten und sorgen im Stadion für sofort sichtbare Bestmarken.

News

Kunststoff ersetzt Metall

Unter dem Motto ‚Kunststoff ersetzt Metall‘ stand der Iglidur-Presseworkshop bei Igus. Eineinhalb lehrreiche Tage warteten auf die Fachjournalisten. KundE war dabei.

Werkstoffe

Neue Werkstoffe für das Beschichten metallischer Bauteile

Drei neue Werkstoffe von Igus zum Beschichten metallischer Bauteile sorgen für weniger Verschleiß auf engem Raum. Wieso das immer wichtiger wird.

Sensoren

So geht smarte Energieführung: Gleitschiene mit Sensor

Igus hat eine neue Gleitschiene, die über einen integrierten Sensor verfügt. Das macht das System zur Smarten Energieführung.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!