Das Scharnierband-Fördersystem Versaflex ist in verschiedenen Bereichen der Intustrie im Einsatz: Beispielsweise als Werkstückträger –Transport für Batteriemodule mit Weichen zur Ausschleusung, …
Foto: MK

Maschinenelemente

Das kann das Scharnierband-Fördersystem Versaflex

Eine flexible Lösung aus dem Baukasten: Versaflex ist das neue Scharnierband-Fördersystem von MK. Was das System bietet und welche Vorteile es hat.

Das komplett modulare und standardisierte Scharnierband-Fördersystem Versaflex eignet sich für komplexe Streckenverläufe im dreidimensionalen Raum. Mit verschiedenen Kettenbreiten können Anlagen schnell projektiert und aufgebaut werden, alternativ auch mit Werkstückträgern.

Wo kann das Scharnierband-Fördersystem eingesetzt werden?

Das Scharnierband-Fördersystem Versaflex, vormals Kunststoff-Kettenförderer der EMMA GmbH, ist nach dem Baukastenprinzip aufgebaut. Standardisierte Module und Komponenten ermöglichen eine einfache und kostengünstige Integration, Anpassung und Erweiterung in jeden Produktionsprozess. Zudem ist es kompatibel zu am Markt bestehenden Systemen und in sämtlichen Bereichen der Industrie im Einsatz. Insbesondere für den Transport von primär und sekundär verpackten Erzeugnissen unter anderem aus der Lebensmittel-, Pharma-, Chemie-, oder Konsumgüter-Industrie, aber auch für den Transport von Werkstückträgern in Montagelinien, zum Beispiel der Automobilindustrie und zur Verkettung von Maschinen in der produzierenden Industrie ist das System optimal geeignet.

So funktioniert Versaflex

Durch den einspurigen Aufbaus und Kurvenradien ab 150 mm können komplexe Streckenverläufe in beengten Platzverhältnissen abgebildet werden. Die Kette läuft verschleißarm auf Gleitleisten und kann im Standard mit nur einem Antrieb mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 m/min bei Systemlängen bis zu 40 m betrieben werden.

Ob als schlüsselfertige Lösung oder im Bausatz für die Montage vor Ort, das System ist mit Kettenbreiten von 44 mm bis 295 mm und einer großen Auswahl an Zubehör flexibel und effizient. Passend zum Transportgut und der Aufgabenstellung bietet MK Antriebe, Bögen und Mitnehmer, sowie Seitenführungen und Ständer an. Zudem stehen Funktionsmodule wie Stopper zum Stauen, Puffern oder Vereinzeln und Weichen zum Verteilen der Produkte auf mehreren Förderspuren zu Verfügung. Auch der schonende Transport und die exakte Positionierung mittels Werkstückträgern sind im Standard erhältlich.

Die Vorteile im Überblick:

  • Wirtschaftliche Realisierung von komplexen Streckenverläufen
  • Einfache und schnelle Projektierung und Inbetriebnahme
  • Branchenübergreifend und kompatibel zu bestehenden Systemen
  • Modulares System aus standardisierten Komponenten
  • Schlüsselfertig oder als Bausatz
  • Bedienerfreundlich und wartungsarm
  • Schnell an veränderte Produktions- und Umgebungsbedingungen angepasst
  • Energie- und platzsparend
  • Anbau von Zubehör, Seitenführungen, etc. an den Nuten des Bandkörperprofils

Automatisierungstechnik

Ein GUF für alle Fälle - die Gurtförderbänder von mk

Zum Transport von Stückgütern bietet mk eine große Variantenvielfalt an standardisierten, modular aufgebauten Förderbändern mit Gurt an, auch GUF genannt.

Automatica

Automatica: MK mit großer Vielfalt am Messestand

Auf der diesjährigen Automatica zeigt Maschinenbau Kitz (MK) auf seinem Stand neben Versamove und SPU 2040 noch weitere Fördersysteme.

Handhabungstechnik

Lösungen für eine effiziente Montage

Ob ergonomisches Arbeiten oder vernetzte Werkstückträger-Transportsysteme: Stein zeigt, wie verschiedene Lösungen eine effiziente Montage ermöglichen können.

Antriebs- und Steuerungstechnik

Rulmeca: Eine runde Sache

Trommelmotoren und angetriebene Rollen in der Fördertechnik - Rulmeca treibt Einsatz voran.