Speziell für den Einbau in Nutzfahrzeugen und mobile Maschinen aller Art entwickelte RK Rose+Krieger den vibrationssicheren Terminalhalter. Die flexible Bauweise ermöglicht die Integration in verschiedenste Umfelder.
Foto: RK Rose+Krieger

Hannover Messe

Der optimale Mix aus digital und analog

RK Rose+Krieger kombiniert Online-Auswahlhilfen mit Service und umfassender Beratung. Hier mehr erfahren!

In den Zeiten der Digitalisierung verlassen wir uns auf Suchmaschinen und Sprachassistenten, Onlineshops und Youtube-Tutorials. „Digital ist in, Mechanik schein out zu sein. Das zeigen auch zahlreiche Gespräche, die wir mit Besuchern auf den Fachmessen führen“, erzählt Hartmut Hoffmann. So sei dort beispielsweise erstaunt zur Kenntnis genommen worden, dass RK Rose+Krieger seine Linearachsen mit mechanisch digitalen Positionsanzeigern ausstattet. Warum? Weil diese Anzeiger auch bei einem Stromausfall noch funktionieren. Dieses Bewusstsein war nicht vorhanden, denn elektrisch digital ist gerade schwer angesagt, alles Mechanische ist altmodisch. Doch stimmt das wirklich? Und ist der Internetkonfigurator dem beratenden Kundengespräch tatsächlich vorzuziehen? Diese Fragen müsse sich gerade ein Unternehmen wie RK Rose+Krieger immer wieder stellen, so Hoffmann. Denn schließlich seien die rein mechanischen Produkte aus den Bereichen Linear-, Profil-, Verbindungs- und Modultechnik alles andere als digital.

Bei der Information seiner Kunden setzt RK Rose+Krieger auf einen Mix aus digital und analog: Über das Internet können sie schnell und unkompliziert auf aktuelle Daten zugreifen oder sich Kataloge und sonstige Informationen herunterladen. Überdies nutzen die Mindener auch B2B-Portale, Online-Newsletter und Social Media, um ihre Produkte zu informieren. Als weitere Orientierungshilfe bei der Wahl eines geeigneten Produkts bietet RK Rose+Krieger zudem seine Online-Auswahlhilfen an. Alles sehr digital also. Doch danach wird es wieder ganz analog: Im beratenden Gespräch mit dem Kunden erfolgt die eigentliche Konfiguration der rein anwendungsorientierten Lösung. Die sieht dann manchmal so ganz anders aus, als vom Kunden zunächst gedacht, bewahrt ihn allerdings vor Fehlkalkulationen und stellt in jedem Fall die Einhaltung der geltenden Maschinenrichtlinien sicher.

Kombination aus Tradition und Moderne

Diese Kombination aus Tradition und Moderne und das kritische Hinterfragen des digitalen Mainstreams RK Rose+Krieger ist ein entscheidender Erfolgsfaktor des Unternehmens und Innovationsmotor. Das beweist nicht nur die Umsatzentwicklung. RK Rose+Krieger wird seit 2012 jährlich unter die Top 100 der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands gewählt und brachte auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl innovativer Produkte zur Marktreife.

Von der Sonderlösung ins Standardprogramm

Dabei wartet der Geschäftsbereich Lineartechnik gleich mit fünf Produktneuheiten auf. Diese zeichnen sich allesamt dadurch aus, dass sie aus anwendungsspezifischen Sonderlösungen – also aus beratenden Kundengesprächen – entstanden und sich nahtlos und synergetisch in das gesamte Produktportfolio einfügen:

  1. Die Baureihe der RK MonoLine-Lineareinheiten für das mittlere Belastungssegment (bezogen auf das RK Produktportfolio) wurde um zwei neue Baugrößen der RK MonoLine Z und um die RK MonoLine MT mit Omega-Antrieb erweitert. Dabei setzt RK Rose+Krieger auch bei den MonoLine-Achsen auf zahlreiche der erfolgreichen Eigenschaften der RK DuoLine-Baureihe.

  2. Bei der Entwicklung der Einrohr-Linearachse E-II-Edelstahl nutzte RK Rose+Krieger vorhandene Synergien: so kommen die seit Jahren bereits erfolgreichen Rohrverbindungselemente aus Edelstahl bei den neuen Einrohrachsen als Anbindungselemente und Führungsschlitten zum Einsatz. Diese Variantenvielfalt der Befestigungselemente erleichtert die Anbindung an die bauseitige Konstruktion.

  3. Bei Konzeption der neuen Doppelwellen-Lineareinheit mit Kugelgewindetrieb EP(X)-II KG für das dynamische Verfahren und präzise Positionieren mittlerer bis hoher Lasten in beliebiger Einbaulage im Dauerbetrieb setzten die Mindener auf maximale Kombinationsmöglichkeiten mit den bestehenden Achsen und dem Zubehör der Produktreihe.

  4. Auch die äußerst erfolgreiche Produktfamilie der eleganten wie belastbaren Multilift II-Hubsäulen erhielt weiteren Zuwachs: Der Multilift II clean wurde gezielt für den Einsatz in Reinräumen entwickelt.

Bewährte Technologien neu denken

Dass bei der Entwicklung neuer Produkte immer die Anwendung im Mittelpunkt steht, und dass RK Rose+Krieger bewährte Technologien in innovative Produkte verwandeln kann, zeigen auch die Neuheiten aus dem Bereich Verbindungstechnik. So übernahmen die Konstrukteure die Idee des Kugelgelenks aus der Produktreihe des RK Monitorhalters und integrierten es zunächst in vier Modelle aus der Baureihe der Solid Clamp Rohrverbinder aus Aluminium. Das Ergebnis sind Fuß-, Muffen- und Gelenkklemmstücke der Baugröße 30 mit integriertem Kugelgelenk sowie ein Muffenklemmstück mit Doppelkugel.

Die Produktreihe des RK Monitorhalters ist übrigens ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie analoge Produkte die Möglichkeiten digitaler Geräte erst richtig zur Geltung bringen. Mit ihm leistet RK Rose+Krieger einen ganz analogen aber wichtigen Beitrag zu Industrie 4.0 – denn mit irgendeiner Vorrichtung müssen die Eingabeeinheiten des Internets der Dinge an ihren jeweiligen Einsatzorten befestigt werden. So sorgt beispielsweise das jüngste Mitglied der Produktfamilie, der Terminalhalter, dafür, dass Bedienterminals in Nutzfahrzeugen aller Art vibrationssicher installiert werden können.

Lean Solution Easywork – mehr als nur ein Arbeitsplatz

Ein Produktbereich, in dem die gesamte Ingenieurkompetenz und das komplette Produktspektrum von RK Rose+Krieger kulminiert, ist der Lean Solution/Easywork Arbeitsplatz. Produkte aus allen Bereichen des Unternehmens fließen in die Gestaltung aufgabenspezifischer Arbeitsplatzlösungen ein: passende elektrische Hubsäulen für die Höhenverstellung, Monitorhalterungen mit oder ohne Tastaturablage und Tragarme für die Befestigung von Bildschirmen, Rohrverbinder für die Anbindung von Materialzuführungen und -bevorratungen sowie Anbauteilen oder Blocan-Profile für die Konstruktion der soliden Grundgestelle des jeweiligen Arbeitsplatzes.

Es ist auch der Bereich, der RK Rose+Krieger gezeigt hat, dass Konfiguratoren im Vergleich mit einer umfassenden Beratung auf verlorenem Posten stehen. Zu vielfältig sind die Anforderungen der einzelnen Arbeitsplätze, zu zahlreich die Optionen. Zudem ist ein Konfigurator nicht in der Lage, individuell auf den Produktionsprozess abgestimmte Arbeitsplatzlösungen vorzuschlagen. Die Spezialisten bei RK Rose+Krieger jedoch können genau das. Denn nur die Abstimmung von Mensch und Arbeitsplatz aufeinander sorgt für optimale Ergebnisse. Es gibt nicht den einen Arbeitstisch, der für alles passt, sondern nur die auf die jeweilige Aufgabenstellung in den Bereichen Lagerung, Transport oder Bearbeitung perfekt zusammengestellte Lösung.

Bei den Arbeitsplatzlösungen von RK Rose+Krieger entscheidet der Kunde, was er braucht – ob die Basisvariante des RK Easywork Arbeitstisches ausreicht oder ob er einen passgenauen, hochmodernen Lean Solution Arbeitsplatz möchte – und die Mindener beraten ihn umfassend, wie seine Anforderungen umgesetzt werden können.

Reale, analoge Produkte sind das Rückgrat der virtuellen Welt. Ohne sie gäbe es keine Internet 4.0.

Und auch wenn Online-Aktivitäten für Unternehmen generell immer wichtiger werden: Feedbackformulare oder Online-Konfiguratoren können den persönlichen Dialog nicht ersetzen. Service und persönliche Beratung stehen daher auch künftig bei den Mindener Experten für Linear-, Profil- und Verbindungstechnik im Vordergrund. Auf diese Weise können sich die Kunden des Unternehmens auf ihre Kernkompetenz konzentrieren und beispielsweise die technische Auslegung von Komponenten den Experten überlassen.

RK MonoLine Z in Baugröße 60 und 120

Gleich zwei neue Baugrößen erweitern für das mittlere Belastungssegment. Neben den Größen 40 und 80 ist die klassische Pick-and-Place-Achse jetzt auch in den Größen 60 und 120 erhältlich - jeweils wahlweise mit geführtem Zahnriemenantrieb in der Variante „Z“ oder ohne Antrieb als mitlaufende Momentenunterstützung in der Variante „R“. Die MonoLine-Achsen, die sehr gut vom Markt angenommen wurden, zeichnen sich durch zahlreiche der erfolgreichen Eigenschaften der RK DuoLine-Lineareinheiten aus. Dazu zählen neben dem bewährten variablen Anbaukonzept für nahezu alle gängigen Motoren am Markt auch die Trichterschmiernippel für eine wartungsfreundliche Schmierung über den Schlitten sowie Klemmleisten für die zuverlässige Fixierung und einfache Integration der Achsen in die Maschine und Zentrierbohrungen im Schlitten.

Die zahnriemengetriebene Lineareinheit RK MonoLine Z ist in der Baugröße 60 bis 2.800 N und in der Baugröße 120 bis 9.400 N belastbar. Sie erreicht Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 10 m/s bei zulässigen Beschleunigungen von max. 20 ms² und überzeugt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

RK MonoLine MT, die Linearachse mit Omega-Antrieb

Das jüngste Mitglied der RK MonoLine Produktlinie basiert auf dem Rollführungskonzept der RK MonoLine Z 80, unterscheidet sich allerdings hinsichtlich des Antriebskonzepts: Bei der RK MonoLine MT läuft der Zahnriemen nicht um, sondern wird im Bereich des Führungsschlittens angetrieben. Daher wird auch von einem Omega-Antrieb gesprochen. Kompakte Abmessungen gestatten erhebliche Geschwindigkeiten sowie eine hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit – insbesondere beim Einsatz als Vertikalachse in einem Mehrachsensystem mit verfahrendem Grundprofil und stillstehendem Schlitten/Motor. Als Horizontalachse mit Nutzlast auf dem Schlitten sind dagegen auch lange Hübe realisierbar. Eine weitere typische Anwendung ist der Einsatz als Auslegerachse.

Die RK MonoLine MT verfügt ebenfalls über die typischen oben genannten Eigenschaften der RK MonoLine-Baureihe. Weitere Baugrößen sind bereits in Planung.

Einrohr-Linearachse E-II-Edelstahl

Die neue Einrohr-Lineareinheit E-II-Edelstahl ist mit lebensmittelunbedenklichen, FDA-konformen Schmierstoffen ausgerüstet und wash-down-fähig. Sie ist zu 100 % korrosionsbeständig und besitzt gegenüber den Standard-Einheiten einen erweiterten Temperaturbereich von -30 bis +80 °C – auf Wunsch ist hier sogar noch eine Steigerung möglich. Kugellager für die Spindellagerung und ein Führungsschlitten mit Gleitbuchse zählen zur Serienausstattung. Damit ist die E-II-Edelstahl ein Alleskönner für die Formatverstellung in der lebensmittelnahen Industrie – beispielsweise bei der Breiten-, Höhen-, und Längenverstellung in Verpackungsmaschinen der Lebensmittelindustrie.

Die neue Edelstahlachse mit Rechts- oder Links- sowie Rechts- und Linksgewinde ist zunächst in den gängigen Baugrößen 30 und 40 lieferbar. Dabei eignet sich die Variante mit Rechts- und Linksgewinde, bei der sich die Schlitten auf einander zu bewegen, insbesondere für Formatverstellungen.

EP(X)-II KG – Doppelwellen-Lineareinheit mit Kugelgewindetrieb

Die neue hochpräzise und gleichzeitig robuste Lineareinheit EP(X)-II KG mit geschliffenen Vollwellen und Kugelbüchsen ist die Nachfolgerin der bewährten COPAS-Achse von RK Rose+Krieger. Dank ihrer Einschaltdauer von 100 % eignet sie sich für das dynamische Verfahren und präzise Positionieren mittlerer bis hoher Lasten in beliebiger Einbaulage im Dauerbetrieb. Die Verstellung erfolgt bevorzugt mit Servomotoren. Dabei lassen sich nahezu alle Typen der unterschiedlichsten Hersteller adaptieren.

Die Funktionsmaße der neuen Einheit, die hohe Biegemomente kompensiert, wurden denen der EP(X) Produktreihe angepasst. Dies gestattet die beliebige Kombination mit anderen Achsen und dem gesamten Zubehör der Serie. Optional kann die neue Lineareinheit in der Version EP(X) II KG Protect mit einem Faltenbalg zum Schutz der Achse ausgestattet werden. Auf diese Weise erreicht sie die Schutzart IP 40.

Multilift II clean – Die Hubsäule für den Reinraum

Die Produktfamilie der eleganten wie belastbaren Multilift II-Hubsäulen ist derzeit einzigartig auf dem Markt und gehört zu den Verkaufsschlagern von RK Rose+Krieger. Die gesamte Reihe startete mit der Standardvariante Multilift II. Kundenanfragen nach Hubsäulen für spezielle Anwendungen führten dann sukzessive zur Entwicklung der anderen Modelle. So entstanden die dreistufige teleskopierenden Ausführung Multilift II telescope und der Multilift II impact mit integriertem Dämpfungssystem zur Absorption hoher Aufprallkräfte sowie der Multilift II ESD mit elektrisch leitfähig verbundenen Profilen und der Multilift II safety mit integrierter Absturzsicherung für Überkopfanwendungen. „Mit einem Konfigurator wären diese Produkte nicht zustande gekommen“, sagt Hoffmann, „hier führte nur die intensive Auseinandersetzung mit den Wünschen des Kunden zum Ziel. Er sagt uns, was er machen will und wir sagen ihm, woran er dabei alles denken muss.“ Das beträfe vor allem die Sicherheit der Personen, die mit oder in der Nähe der betroffenen Anwendung arbeiteten. So sei beispielsweise der Multilift II safety entstanden, der schwere Lasten bis 200 kg sicher hält und auch einen unkontrollierten Absturz zuverlässig verhindert.

In diesem Jahr neu hinzugekommen ist der Multilift II clean, der gezielt für den Einsatz in Reinräumen entwickelt wurde. Reinräume in der industriellen Produktion stellen hinsichtlich der Partikelemission sehr hohe Anforderungen an die in ihnen verbaute und eingesetzte Technik. Daher versah RK Rose+Krieger den bürstenbehafteten Gleichstrommotor seiner Multilift II Hubsäule mit einer speziellen Ummantelung, die den Partikelausstoß der Hubsäule auf ein reinraumtaugliches Minimum reduziert. Geboren war der Multilift II clean.

Den Nachweis der Reinraumtauglichkeit dieser neuen Hubsäule erbrachte ein Partikelemissionstest nach DIN EN ISO 14644-1, den das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA durchführte. Im Ergebnis zertifizierte das IPA die Hubsäule für den Einsatz in Reinräumen bis zur weltweit gültigen Klasse 4.

Rohrverbinder mit Kugelgelenk

Seit Oktober dieses Jahres zählt die Produktfamilie der Solid Clamp Rohrverbinder aus Aluminium gleich vier Mitglieder mehr: Ab sofort sind Fuß-, Muffen- und Gelenkklemmstücke der Baugröße 30 auch mit integriertem Kugelgelenk lieferbar. Zudem ergänzt ein Muffenklemmstück mit Doppelkugel das Portfolio. Die Kugelgelenke sind für Belastungen bis 40 Nm (statisch) ausgelegt. Angeschlossene Anwendungen sind um 60° frei schwenkbar und um 360° frei drehbar. Damit bieten die neuen Rohrverbinder mit Kugelgelenk deutlich mehr konstruktive Freiheitsgerade, als herkömmliche Gelenkverbinder. Eine spezielle Oberflächenbeschichtung des Kugelgelenks sorgt dabei für eine hochfeste Klemmung. Für die flexible Anbindung verfügen die Klemmstücke über eine Universalanschlussplatte.

RK Monitorhalter

Der RK Monitorhalter bietet eine größtmögliche Flexibilität hinsichtlich der Anschlussmaße für Endgeräte und der Montagemöglichkeiten. Der Anwender kann geräteseitig zwischen einer kreuzförmigen Anschlussplatte nach VESA Standard 50/75/100, einer runden Universalanschraubfläche aus Aluminium und einer speziellen Tablet-Halterung wählen. Der RK Monitorhalter ist kompatibel mit der Verbindungstechnik und mit Aluminiumprofilsystem von RK Rose+Krieger, kann aber auch an jedes andere Rohr, Profil oder eine beliebige Wand montiert werden. Nach Versionen mit Drehflansch und Kugelgelenk gehört jetzt auch eine kurze Bauform des RK Monitorhalter compact mit Kugelgelenk zur Produktreihe. Wie die „normale“ Ausführung mit Kugelgelenk ist er für eine maximale Lastaufnahme bis 10 kg (statisch) ausgelegt und um 60° frei schwenkbar. Auf eine arretierbare Neigungsverstellung, wie sie die anderen beiden Bauformen bieten, muss der Anwender hier allerdings verzichten.

Darüber hinaus bietet RK Rose+Krieger unterschiedliche schwenkbare Tragarmvarianten (einfach, doppelt, ausziehbar) sowie einen speziellen vibrationssicheren Terminalhalter für den Einbau in Land- und Baumaschinen sowie anderen Nutzfahrzeugen an.

Modultechnik – RK Click & Safe

Wie bei der Entwicklung des Multilift II safety stand auch bei der trennenden Schutzeinrichtung RK Click & Safe das Thema Sicherheit im Fokus. Als Hersteller des Systems muss RK Rose+Krieger nachweisen, dass die Abtrennvorrichtung auch unter Einwirkung bestimmter Kräfte – beispielsweise einer in die Trennelemente fallenden Person oder eines Gegenstands – einen durch die Maschinenschutzrichtlinie vorgegebenen Abstand zu der geschützten Maschine bzw. Anlage einhält. Dieser Nachweis kann über eine Pendelprüfung erbracht werden. Dabei wird festgehalten, welche kinetische Energie im jeweiligen Anwendungsfall das Trennsystem einwirkt und wie dieses sich dabei verhält. Aus den Messungen ergeben sich dann die erforderlichen Abmessungen und Ausführungen des Schutz- und Abtrennungssystems.

RK Rose+Krieger entwickelte nun nicht nur einen entsprechenden Teststand, sondern klassifizierte auch sein Schutz- und Abtrennungssystem in Abhängigkeit von dem Gefährdungspotential und gemäß der geltenden Normen: Für den Einsatz in Bereichen ohne Gefährdung durch bewegliche Teile eignet sich der Einsatz des Standardprogramms RK Click & Safe Basic. Für Bereiche, in denen die Gefahr besteht, dass Personen oder Gegenstände mit einer Kraft von 115 Joule (90 kg bei 5,8 km/h) auf das Schutzsystem einwirken können, empfiehlt sich das Programm RK Click & Safe Protect 115 und für Areale mit Krafteinwirkungen bis 370 Joule (= 90 kg bei 10 km/h) die Variante RK Click & Safe Protect 370. Damit kann der Kunde sich bedarfsgerecht sein Schutz- und Abtrennsystem zusammenstellen.

Kreative Zone

RK Rohrverbinder und das „Ding des Jahres 2019“

RK Rose+Krieger erweitert Baureihe der Aluminium-Rohrverbinder um Fuß-, Muffen- und Gelenkklemmstücke der Baugröße 30 mit integriertem Kugelgelenk.

Antriebs- und Steuerungstechnik

Auch bei Steinmeyer gilt: Miniatur-Kugelgewindetriebe - klein aber oho

Miniatur-Kugelgewindetriebe finden sich überall. Wichtige Beurteilungskriterien für ihre Qualität sind Laufeigenschaften, Positioniergenauigkeit und Lebensdauer. Die August Steinmeyer GmbH & Co. KG entwickelte dazu eigens einen Prüfstand.

Antriebs- und Steuerungstechnik

IEF-Werner setzt auf die eigenen Komponenten

Bei der Entwicklung einer Prüfstation setzt IEF-Werner komplett auf Komponenten aus dem eigenen Haus. Dazu gehört beispielsweise die Servopresse Aipress.

Antriebs- und Steuerungstechnik

Leantechnik: AFP-System ermöglicht effiziente Mass Customization

Leantechnik hat den AFP-Systembaukasten entwickelt, mit dem sich verschiedene Varianten eines Produktes wirtschaftlich auf einer einzigen Fertigungsstraße produzieren lassen.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!