Das Team der Faulhaber France SAS. Nach 10 Jahren der Übernahme will man auch in Zukunft weiter erfolgreich wachsen.
Foto: Faulhaber France Team

Märkte

Die Bilanz aus 10 Jahren Faulhaber France SAS

Vor 10 Jahren wurde die Muvmo Sa aus Frankreich als Faulhaber France SAS Teil der Unternehmensgruppe. Nun wurde Bilanz gezogen.

Mit der Übernahme von MUVMO SA im Juni 2009 fiel vor 10 Jahren der Startschuss für Faulhaber France SAS. Mit der Eingliederung konnte der Antriebsspezialist die internationale Ausrichtung der Marke Faulhaber festigen und seine Position in Frankreich ausbauen.

Was war das Ziel dieser Übernahme?

„Wir haben das Potential für Faulhaber gesehen und die Gelegenheit genutzt mit einer eigenen Vertriebsorganisation in Frankreich aktiv zu sein. Ziel war und ist es, im wichtigen französischen Markt ein starkes Wachstum zu erzielen“, erläutert Faulhaber CEO Gert Frech-Walter, „und das von Anfang an mit ambitionierten Zielen“. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde nach der Übernahme eine stabile und effektive Organisation unter der neuen Führung von Robert Dattola, Geschäftsführer Faulhaber France SAS, aufgebaut. Als Teil der Faulhaber Gruppe konnte Faulhaber France dabei die Vorteile der modernen gemeinsamen Infrastruktur nutzen und von Anfang an auf die Unterstützung der Gruppenmitglieder zählen.

Das ist das Ergebnis nach 10 Jahren Faulhaber France SAS

Seit dem Start von Faulhaber France SAS am 26. Juni 2009 hat der Antriebsspezialist aus Schönaich/Baden-Württemberg seinen Umsatz auf dem französischen Markt verdreifacht. Basierend auf dem Bekanntheitsgrad der Marke Faulhaber ist es gelungen, durch eine starke Kundenorientierung und hervorragenden Service ein profitables Wachstum mit Schwerpunkt in Schlüsselmärkten zu erzielen. Die Kunden stammen unter anderen aus den Branchen Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Robotik und Industrieautomation.

„Auch zukünftig wollen wir als Faulhaber France unsere Kunden mit leistungsstarken und höchst präzisen DC-Kleinst- und Mikroantriebssystemen bei ihren Antriebslösungen unterstützen und weiter erfolgreich wachsen“, betont Robert Dattola, Geschäftsführer von Faulhaber France.

Europäische Roboterwoche 2019: Kuka präsentiert einen Vortrag von Dr. Christian Liedtke zum Thema „Die Wahrheit über Industrie 4.0“.
Foto: Kuka / Specs Lab

Unternehmen

Bei Kuka erfahren Sie „Die Wahrheit über Industrie 4.0“

Zur European Robotics Week 2019 gibt es spannende Einblicke in die Welt der Robotik. Unter anderem spricht Dr. Christian Liedtke von Kuka über Industrie 4.0.

Die eingebettete Elektronik im intelligenten Bauteil erfasst die Sensordaten.
Foto: Eos

Kreative Zone

Intelligente Knieorthese durch 3D-Druck und Sensorik

Mittels industriellem 3D-Druck und Sensorik wurde diese intelligente Knieorthese konstruiert. So viel Potenzial steckt in diesem Prototypen.

Ausgezeichnete Kreislaufwirtschaft: Die Universalverpackungen, deren Herstellungsmaterial zu mindestens 90 % aus dem Gelben Sack stammt, wurden in der Pöppelmann-Division Famac entwickelt.
Foto: Poeppelmann

Unternehmen

Kreislaufwirtschaft hat bei Pöppelmann Priorität

Pöppelmann engagiert sich für Kunststoff-Kreislaufwirtschaft und präsentiert preisgekrönte Universalverpackungen aus mindestens 90 % Post-Consumer-Rezyklat.

Die neuen Melfa Knickarm- und Scara-Roboter der Serien RV-FR und RH-FR von Mitsubishi Electric werden jetzt durch den Force Sensor unterstützt, der sich direkt in die Robotersteuerungen CR750/751 und CR800 integrieren lässt.
Foto: Mitsubishi Electric Europe B.V.

Sensoren

Force Sensor für die neue Melfa Roboter-Generation

In der neuen Melfa Roboter-Generation kommt der Force Sensor zum Einsatz. Diese Vorteile hat die Verwendung des Kraft-Momenten-Sensors.