Ob Werkstück-Handling, automatische Türsysteme oder bewegliche Maschinenauszüge und Funktionsgruppen – das Unternehmen liefert Herstellern von Industriemaschinen hocheffiziente, maßgeschneiderte Automationslösungen.
Foto: Rollon

Lineartechnik

Die passende Lineartechnik für Automatisierungskonzepte

Schneller, höher, weiter: Für die Fabrikautomation ist die richtige Lineartechnik ein Erfolgsfaktor. Doch welches Konzept eignet sich für welche Lösung?

Mit einer Kombination von Linearbewegungen lassen sich zuverlässige und wirtschaftliche Systemlösungen für die zunehmende Automatisierung der Industrie realisieren, zum Beispiel mit Hilfe von kartesischen Robotern, Achsportalen oder einer siebten Achse. Solche Lösungen sind flexibel und können sich so an die ändernden Bedürfnisse anpassen.

Keine Lineartechnik, keine Automation

99 Prozent aller Automationssysteme enthalten Linearachsen, Linearführungen und/oder Teleskopschienen. Eine Automatisierung ohne Lineartechnik ist quasi gar nicht möglich. Rollon bietet nicht nur eines der umfassendsten Sortimente an Linearführungen, Teleskopauszügen und Linearachsen mit einer großen Auswahl an Bauformen, Typen und Optionen, sondern vereint auch ein einzigartiges Entwicklungs-, Fertigungs-, System- und Anwendungs-Know-how unter einem Dach. Wie herausfordernd das Projekt auf den ersten Blick auch erscheinen mag – Rollon findet für jede Problemstellung die bestmögliche Lösung und hebt Ihre Industrieautomation auf das nächste Level. In Zusammenarbeit mit Systemintegratoren, Maschinenbauern und Partnern entstehen maßgeschneiderte Komplettsysteme, die höchsten Ansprüchen an Effizienz, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit gerecht werden.

Das richtige Konzept für die eigene Fabrikautomation finden

Ob siebte Achsen für Roboter und Cobots, robuste Linearkonzepte für Multi-Gantry-Portale oder dynamische Lösungen für Pickerlinien: Rollon bietet eine Vielzahl an Lösungen, die die Wettbewerbsfähigkeit steigern können.

Welche Vorteile hat eine 7. Achse?

Mit einer siebten Achse verschaffen Sie Ihrem Industrieroboter oder Cobot mehr Bewegungsfreiheit und erweitern seinen Aktionsradius erheblich. Dabei verfährt der stählerne Arbeitskollege auf einer Linearachse und kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen.

Das Ergebnis: effizientere Auslastung, flexiblere Prozesse und geringere Kosten. Ob Handling, Palettierung, Maschinenbestückung, Intralogistik oder Arbeitsplatz-Kombination: Dank seines umfassenden Portfolios an stranggepressten Aluminiumprofilen sowie einer großen Bandbreite an unterschiedlichen Antriebs- und Führungssystemen kann Rollon für jede Applikation die optimale Verfahrlösung garantieren. Die Variantenvielfalt ermöglicht eine sehr präzise Dimensionierung der Achse und reduziert so die Kosten deutlich.

Foto: Rollon
Beim Konzept der siebten Achse verfährt der komplette Roboter auf einer Linearachse und kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen.

UR-Roboter schnell integrieren

Auch UR+-zertifizierte Linearachsen für die unkomplizierte Integration in Anwendungen mit UR-Robotern gehören zum Portfolio. Die Achsen sind auf die Zusammenarbeit mit den populären Cobots aus Dänemark vorbereitet. Inbetriebnahme und Bedienung sind einfach: aufbauen, anschließen und loslegen. Aufwendige Achsauslegungs-, Anpassungs- und Programmierprozesse entfallen. Auch Änderungen am Produktionslayout können jederzeit schnell und selbst vorgenommen werden. Die Rollon-Achsen sind Teil der Plug-and-Play-Lösung „Dahl Linear Move“, einer Kooperation mit Dahl Automation, und in puncto Größe und Leistungsfähigkeit passgenau auf die vier UR-Modelle der E-Series (Polyscope Version 5.1 oder höher) abgestimmt.

Foto: Rollon
Die UR+-zertifzierten Linearachsen von Rollon erweitern den Aktionsradius von Cobots.

Mehrachssysteme für mehr Flexibilität

Mehr Achsen, mehr Möglichkeiten: Dann sind die flexiblen Mehrachssysteme von Rollon genau das Richtige für Sie. Die maßgeschneiderten Systemlösungen kommen mit minimalem Bauraum aus und lassen sich somit schneller und einfacher in bestehende Produktionslayouts integrieren. Ein weiteres Plus ist, dass diese Automationslösungen deutlich dynamischer als Roboter betrieben werden können – und das bei enormen Kostenvorteilen.

Foto: Rollon
Linearachsen von Rollon bilden die Grundlage für den Aufbau effizienter Mehrachssysteme.

Die Basis für die Mehrachssysteme bilden die robusten Linearachsen der Actuator Line. Die Lineareinheiten mit selbsttragenden Aluminiumstrangpressprofilen zeichnen sich durch hohe Tragzahlen, Verfahrgeschwindigkeiten sowie Wiederholgenauigkeit aus und erreichen hohe Taktzahlen bei geringem Eigengewicht. Auch sehr lange Y-Achsen, große Spannweiten mit geringer Durchbiegung, Dauereinsatz sowie Umgebungen mit abrasiven Stäuben stellen kein Problem dar.

Foto: Rollon
Die Rollon-Linearachsen der Actuator Line verfügen über eine hohe Funktionalität, Leistung, Belastbarkeit und Präzision.

Effizienzvorteile nutzen: breites Portfolio für jede Automationsaufgabe

Geringes Gewicht, Tragfähigkeit, Selbstausrichtung, Korrosionsbeständigkeit, Geschwindigkeit oder Präzision – jede Anwendung stellt andere Anforderungen an die eingesetzte Lineartechnik. Mit seinem vielfältigen Automationsportfolio, seiner hohen Entwicklungskompetenz sowie seiner langjährigen Erfahrung eröffnet Ihnen Rollon neue Lösungswege für Handhabung, Transport sowie Zuführsysteme.

Mit freundlicher Unterstützung von Rollon