Ewellix hat seine leistungsstarken CASM-100- und LEMC-Aktuatoren neu konzipiert und IoT-fähig gemacht. Die Komponenten sind jetzt mit integrierten drahtlosen Sensoren zur Erfassung von Kraft und Temperatur ausgestattet.
Foto: Ewellix-Gruppe

Antriebe

Diese Aktuatoren sind bereit für das Internet of Things

Ewellix, ehemals SKF Motion Technologies, hat seine CASM-100 und LEMC-Aktuatoren neu konzipiert und mit Kraft- und Temperatursensoren ausgestattet.

Die neue Aktuatoren-Generation der CASM-100 und LEMC-Serien von Ewellix leistet bis zu 82 kN und ermöglicht Betriebsgeschwindigkeiten von bis zu einem Meter pro Sekunde. Die Schweinfurter Lineartechnik-Spezialisten von Ewellix haben die neuen Komponenten zudem mit einer Reihe von drahtlosen Sensoren ausgestattet.

Konzipiert für das Internet of Things (IoT)

Die integrierten Sensoren messen präzise das vom Motor an die interne Kugel- oder Rollenspindel abgegebene Drehmoment und überwachen die Betriebstemperatur des Aktuators. Die so gewonnenen Informationen stehen dem Anwender in Echtzeit zur Verfügung. Sie helfen ihm dabei, die Produktivität seiner Anlagen zu steigern, die Qualität des Prozesses zu verbessern sowie sie vor Ausfällen zu schützen, ohne dass das aktuelle Maschinenlayout wesentlich geändert werden muss. Damit hat der Anwender alle wichtigen Parameter im Blick, und seine Anlage ist bereit für das Internet of Things (IoT).

„Beide Linien sind in vielen verschiedenen Kombinationen erhältlich und decken ein breites Anwendungsspektrum ab“, sagt Damien Ehry, Business Support Manager bei Ewellix. „Unsere Aktuatoren arbeiten sehr zuverlässig und präzise, sind flexibel einsetzbar und bieten eine hohe Leistung. Dadurch steigern sie die Produktivität und senken die Wartungskosten für unsere Kunden im Vergleich zu herkömmlichen Hydrauliksystemen.“

Die passenden Aktuatoren finden

Die eingebauten Sensoren verbessern dies weiter und helfen dem Anwender dabei, den passenden Aktuator seine Anwendung zu finden. Beispielsweise kann ein Nutzer erst einmal nur einen Aktuator in der Anlage ersetzen und anhand der so gewonnen Daten entscheiden, ob die Komponente richtig dimensioniert ist. Damit sind weitere Kosten-, Platz- und Gewichtseinsparungen möglich. Die genauen Echtzeitdaten zeigen darüber hinaus Platz- und Energieeinsparungen durch Downsizing von Anbaugeräten auf. Das reduziert die Gesamtkosten der Produktionslinie und ermöglicht gleichzeitig sichere Fertigungsprozesse. Ehry ist sich sicher: „Ewellix entwickelt die IoT-fähige Technologie ganz im Sinne des Kunden.“

Foto: Ewellix-Gruppe
Ewellix bringt neue IoT-fähige Aktuatoren mit Sensoren auf den Markt.

Über Ewellix

Die Ewellix-Gruppe ist ein global agierender Entwickler und Hersteller von Lineartechnik-Lösungen, die unter anderem in der Fabrikautomation, in der Medizintechnik, in mobilen Anwendungen eingesetzt werden. Ewellix gehörte früher unter dem Namen SKF Lineartechnik zur SKF Gruppe und unterhält weltweit 16 Vertriebseinheiten sowie neun Fertigungsstandorte. Der Umsatz beträgt ca. 210 Millionen Euro, das Unternehmen beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter. Ewellix hat seinen Hauptsitz im schwedischen Göteborg und gehört zu Triton Partners.