Image
Mit einer Konstruktionsplattform für Elektro-LKWs sollen Kleinbauern unterstützt werden.
Foto: OX Delivers
Mit einer Konstruktionsplattform für Elektro-LKWs sollen Kleinbauern unterstützt werden.

Inhaltsverzeichnis

Für die Landwirtschaft

E-LKWs mit Konstruktionsplattform entwickeln

Das Start-Up OX Delivers nutzt eine cloudbasierte Konstruktionsplattform zur Entwicklung von Elektro-LKWs. Wie können damit Kleinbauern in Entwicklungsländern unterstützt werden?

OX Delivers, Start-up der Automobilbranche, nutzt die Cloud-basierte Konstruktionsplattform Onshape von PT zur Entwicklung von Elektro-LKWs. Diese werden konzipiert, um Kleinbauern in Entwicklungsländern eine kostengünstige, effiziente und sichere Möglichkeit zu geben, ihre Ernten auf den Markt zu bringen. Über eine App können sie einen Platz auf einem LKW mieten und abrechnen – das Konzept ist also eine Art „Uber für Kartoffeln“.

Aktuell führt OX Delivers ein Pilotprojekt in Ruanda durch. Anhand der Rückmeldungen der Fahrer und Nutzer optimiert das 13-köpfige Ingenieurteam in England die LKW weiter. „Onshape ist intuitiv nutzbar und ermöglicht Echtzeit-Iterationen, was die Vorlaufzeiten verkürzt und gewährleistet, dass wir unsere Sprint-Strategie für neue Designs umsetzen können“, so Kristiana Hamilton, Ingenieurin bei OX Delivers.

Informationsaustausch über die Cloud

Der aktuelle Schwerpunkt für die nächste Fahrzeug-Iteration liegt darauf, von einem Vorderradantrieb auf einen Hinterradantrieb zu wechseln. Gleichzeitig entwickelt das Team eine fahrerfreundlichere Kabine und verfeinert die Aufhängung, damit das Fahrzeug auch unbefestigten Straßen und steilen Hügeln standhält.

Die Zusammenarbeit mit etablierten Mobilitätsunternehmen ist dabei entscheidend für OX Delivers. „Bei der Konstruktion des Fahrgestells arbeiten wir mit Penso, das heißt, sie müssen Zugang zu unseren Zeichnungen haben und auf unsere Plattform zugreifen können. Mit Onshape geht das einfach, weil der Informationsaustausch sicher über die Cloud erfolgt. Wenn wir uns dem endgültigen Modell des OX Lieferwagens nähern, können wir außerdem die in Onshape integrierten PDM-Funktionen nutzen, um die wachsende Materialliste zu verwalten.”

Image
Der aktuelle Schwerpunkt für die nächste Fahrzeug-Iteration liegt darauf, von einem Vorderradantrieb auf einen Hinterradantrieb zu wechseln.
Foto: OX Delivers
Der aktuelle Schwerpunkt für die nächste Fahrzeug-Iteration liegt darauf, von einem Vorderradantrieb auf einen Hinterradantrieb zu wechseln.

Design-Herausforderungen überwinden

Jon Hirschtick, EVP bei PTC, ergänzt: „OX Delivers verändert die Art und Weise, wie Menschen in Schwellenländern Güter transportieren, und schafft so bessere Lebensbedingungen und Chancen. Wir freuen uns, dass OX Delivers Onshape nutzt, um einige der Design-Herausforderungen zu überwinden, die beim Bau eines maßgeschneiderten Fahrzeugs für den nachhaltigen Transport in rauen Umgebungen auftreten."

Onshape, ein Cloud-natives CAD-Tool mit integriertem PDM, soll Unternehmen dabei helfen, bessere Produkte schneller zu entwerfen, Engpässe früher zu beseitigen und die Zusammenarbeit zu verbessern. Anwender haben die Freiheit, von jedem Gerät aus zu arbeiten. Onshape werde von großen ebenso wie von kleinen Unternehmen genutzt, darunter DHL, Garmin, Ocado Technology und Withings.

Mehr über OX Delivers erfahren Sie in einer Episode des The Third Angle-Podcasts.

Das könnte Sie auch interessieren

10 Hacks für Onshape

Für Onshape-Nutzer, die ihr Design noch einfacher machen möchten, oder für Konstrukteure, die den Designprozess mit Onshape effizienter gestalten wollen, hat PTC zehn Tipps.
Artikel lesen

Tonnenschweres leicht gemacht

Nur noch halb so schwer soll das Gewicht des Feldhäckslers Krone Big X mit einem Leichtbau-Carbon-Chassis aus Faserverbundwerkstoffen sein.
Artikel lesen

Differentialsperrventil erhöht Traktionen 

Mit neuen Differentialsperrventilen Kraftstoffverbrauch reduzieren und Traktionen erhöhen. Das will Bucher Hydraulics  – für mehr Energieeffizienz, höherer Radleistung und besserer Fahrzeugkontrolle. 
Artikel lesen

Diese Sensoren brauchen Action

Um auch in dynamischen Anwendungen Neigungswerte präzise zu bestimmen, hat Pepperl+Fuchs ein inertiales Messsystem für mobile Maschinen entwickelt.
Artikel lesen

 

Image

Elektrotechnik/Industrieelektronik

Leistungsfähige und effektive Installationskonzepte

Murrelektronik arbeitet eng mit Schmid Maschinenbau zusammen und liefert Produkte, die leistungsfähige und effektive Installationskonzepte ermöglichen.

    • Elektrotechnik/Industrieelektronik
Image

Wirtschaftsmeldungen

Cloud-Lösung für Windkraftgetriebe

ZF Friedrichshafen und Schaeffler entwickeln gemeinsam eine cloud-basierte Plattform für Windkraftgetriebe und -komponenten.

    • Wirtschaftsmeldungen, News
Image
Franka Emika stellt erstmals sein neues Produkt Franka Production 3 (FP3) vor.

Automation

Erster Industrie-zertifizierter Roboterarm mit taktilen Fähigkeiten

Der Franka Production 3 ist durch eine cloudbasierte, ki-gestützte Learning Plattform leicht bedienbar.

Image
Lothar Zimmer, Zentralgeschäftsführer IFM (links) und Christoph Müllner, bisheriger Gesellschafter von CMS Automatisierungstechnik bei der Beurkundung des Kaufvertrags.

Akquisition

Erweitertes Angebot für Maschinendiagnose

Mit dem Kauf von CMS hat IFM sein Portfolio in der cloudbasierten Maschinendiagnose erweitert.

    • Sensorik & Messtechnik, Wirtschaftsmeldungen