Image
e-trucks_wasserstoff_muellfahrzeug.jpeg
Foto: E-Trucks Europe
Das belgisch-niederländische Unternehmen E-Trucks Europe ist Spezialist für Wasserstoff-Müllfahrzeuge.

Unternehmen

E-Trucks Europe ordert Wasserstoffzellen aus Germany

Für ihre emissionsfreien Müllfahrzeuge hat die E-Trucks Europe BE sieben weitere Wasserstoff-Brennstoffzellen eines deutschen Herstellers bestellt.

Der deutsche Cleantech-Experte für Wasserstoff-Brennstoffzellen und Elektro-Hybridsysteme mit CO2-freiem Fußabdruck, die Proton Motor Fuel Cell GmbH, gibt einen Folgeauftrag des Unternehmens E-Trucks Europe bekannt. Der in den Niederlanden und Belgien niedergelassene Spezialist für den Bau von Wasserstoff-elektrischen Nutzfahrzeugen hat sieben weitere Brennstoffzellen-Systeme von Proton Motor bestellt. Vorausgehend war in 2020 die Produktion der ersten fünf Hyrange-Lösungen des bayerischen Technologieanbieters zur Reichweitenvergrößerung im Kontext des EU-Förderprojektes „Revive“ (Refuse Vehicle Innovation and Validation in Europe).

Die aktuelle Auftragsvergabe zur erneuten Anwendung in Müllsammelfahrzeugen ist davon losgelöst. Beide Seiten haben sich zudem über Wartungsmodalitäten für die nächsten fünf Jahre verständigt.

E-Trucks Europe: Folgeauftrag bestätigt Attraktivität und Zuverlässigkeit von Wasserstoff-Fahrzeugen

André Beukers, CEO von E-Trucks Europe, erklärte anlässlich der neuen Bestellung: „Nach dem ersten Einsatz von fünf Proton Motor Hyrange-Einheiten freuen wir uns sehr, unsere Zusammenarbeit mit Proton Motor fortzusetzen und unseren Kunden voll Wasserstoff-elektrische Müllsammelfahrzeuge anzubieten, die 24 Stunden am Tag eingesetzt werden können.“

Automobilindustrie: Bringt Wasserstoff den Wandel?

Elektromobilität ist weltweit ein wichtiger Baustein der Energiewende. Könnte Wasserstoff dabei eine zentrale Rolle für die Automobilindustrie einnehmen?
Artikel lesen

Dr. Faiz Nahab kommentierte als Proton Motor-CEO, dass der Folgeauftrag die Attraktivität und Zuverlässigkeit von Proton Motors Hyrange für raue, reale Nutzfahrzeuganwendungen bestätige. Der Antrieb der Müllfahrzeuge ist zu 100 % elektrisch, wodurch sie leise sind und keine Treibhausgase oder Feinstaub ausstoßen. Um die Reichweite zu vergrößern, werden sie mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie ausgestattet.

Der öffentliche Einsatz der schon fertig ausgestatteten Fahrzeuge findet bereits unter anderem auf den Straßen niederländischer Städte wie Breda, Best, Helmond, Eindhoven und Groningen erfolgreich statt.

Image
proton-motor_fuel-cell_hyrange.jpeg
Foto: Proton Motor Das Hyrange-System zur Reichweitenverstärkung der Proton Motor Fuel Cell GmbH
Foto: Deutsche Messe / Thomas Koy

Hannover Messe

Wie Wasserstoff und Brennstoffzellen an Bedeutung gewinnen

Wasserstoff und Brennstoffzellen rücken zunehmend in den Fokus. Auch auf der Hannover Messe ist es ein wichtiges Thema und findet immer mehr Anklang.

Foto: Freudenberg Sealing Technologies

Unternehmen

Flixbus setzt auf Brennstoffzellen für den Busfernverkehr

Mit dem Zukunftsprojekt für nachhaltige und CO2-freie Mobilität wollen Flixbus und Freudenberg Reisebusse mit Brennstoffzellenantrieb umsetzen.

Foto: Freudenberg Sealing Technologies

E-Mobilität

Ein Brennstoffzellensystem für Schwerlastkraftwagen

LKW mit Brennstoffzellen ausrüsten: Freudenberg Sealing Technologies und Quantron vereinbaren Kooperation für emissionsfreie Schwerlastkraftwagen.