Image
sic-marking_xxl_laser.jpeg
Foto: Sic Marking
Mit der XXL-Box  können Anwender zum Beispiel Werkzeuge an mehreren Stellen beschriften oder besonders lange Beschriftungen aufbringen.

Motek

Ein Multi-Achs-Beschriftungslaser für XXL-Bauteile

Auf der Motek 2021 wird Sic Marking eine Programmerweiterung der Beschriftungslaser für größere Bauteile vorstellen. Wir stellen die XXL-Box jetzt schon vor.

Mit der neuen XXL-Box hat Sic Marking einen Beschriftungslaser im Programm, der insbesondere für große Bauteile wie Werkzeuge geeignet ist. In einem bis zu 1.600 mm breiten Arbeitsraum bringt ein Ytterbium-dotierter Faserlaser mit einer Leistung von 20 bis 50 W schnelle und kontrastreiche Beschriftungen auf. Diese Anlage wird unter anderem von Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbauern genutzt, um größere Werkzeuge dauerhaft zu beschriften. Durch diverse Optionen lässt sie sich an den individuellen Einsatzfall anpassen. Zu diesen Optionen gehörte bisher schon eine Z-Achse, die dem Faserlaser zwar eine zusätzliche Dimension erschloss, aber lediglich eine softwaregesteuerte Fokussierung ermöglichte.

Mit dem XXL-Beschriftungslaser große Bauteile effizient markieren

Jetzt erschließt die XXL-Box zwei volle zusätzliche Freiheitsgrade. In den Arbeitsraum wird ein dreidimensionales Raumportal integriert, an dessen Y-Achse der Markierkopf montiert ist. Die Vorteile sind offensichtlich: Ohne zusätzlichen Handling-Aufwand können große Bauteile an zwei Positionen markiert werden, und größere Markierfelder lassen sich mit kleineren Linsen abdecken. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind Serienteile, die in größeren Trays beschriftet werden. Damit wird der Maschinenraum optimal genutzt.

Einfach zu bedienen ist das 3D-Markiersystem, weil die Bewegungssteuerung in die „Advanced“-Bediensoftware integriert ist. Deshalb lässt sich das Mehrachssystem, das von einem renommierten deutschen Hersteller zugeliefert wird, nach dem „Plug and Play“-Prinzip konfigurieren. Für die hohe Positioniergenauigkeit von +/- 0,02 mm je Achse sorgen Kugelumlaufspindeln, die mit einer maximalen Geschwindigkeit von 80 mm/s pro Achse verfahren. Dabei sind auch überlagerte Achsbewegungen möglich.

Image
sic_xxl-box_freiheitsgrade.jpeg
Foto: Sic Marking Der neue Beschriftungslaser mit Portalsystem erschließt zwei volle zusätzliche Freiheitsgrade.

Sogar ein vierter Freiheitsgrad ist möglich

Wie alle XXL-Boxen von Sic kann diese neue Version, die in allen drei Arbeitsraumbreiten (800, 1.200 und 1.600 mm) verfügbar ist, durch verschiedene Optionen (Schublade, Liquid Lens, integrierte Kamera) individualisiert werden. Bei Bedarf kann der Anwender sogar einen weiteren, vierten Freiheitsgrad nutzen – wenn er eine zusätzliche Rotationsachse für das Raumportal ordert. Mehr dazu gibt es vom 4. bis 7.Oktober auf der Motek 2021 in Stuttgart zu sehen.

Image
sic-marking_grosse_bauteile.jpeg
Foto: Sic Marking Lasermarkieren in neuen Dimensionen: Ohne zusätzlichen Handling-Aufwand können große Bauteile an zwei Positionen markiert werden.
Foto: Dino

Oberflächentechnik

Metallbauteile reinigen und ohne Rückstände lackieren

Verschiedenste Rückstände können das gleichmäßige Lackieren von Metallbauteilen verhindern. Eine Lösung ist die Reinigung durch Trockendampf.

Foto: WB Coatings

Oberflächentechnik

Alternative zu klassischen Chromoberflächen

Der neue Chrom-Lack von WB Coatings schafft glänzende Oberflächeneffekte als Gestaltungselement zeitgemäßer Industriedesigns und bietet ein Alternative zum bald wegfallenden Chrom (VI).

Oberflächentechnik

Diese sparsamen Polyharnstoff-Fette lieben es extrem

Eine neue Produktreihe extrem belastbarer Polyharnstoff-Fette von Rhenus Lub spart dank reduzierter Nachschmierintervalle bis zu 50 Prozent Kosten.

Foto: Benseler

Oberflächentechnik

Radar-transparente Beschichtung für autonome Fahrzeuge

Weltweit wird am sogenannten autonomen Fahren getüftelt. Eine neuartige PVD-Beschichtung von Benseler soll hierbei für zufriedene Fahrzeugdesigner sorgen.