Der innovative Sit-Driver von WMT: Sieht so die Mobilität der Zukunft aus?

E-Mobilität

Ein neues Fahrzeugkonzept für die Mobilität der Zukunft

Mit neuem Schwung zur Mobilität der Zukunft beitragen: Wir stellen das ungewöhnliche Fahrzeugkonzept eines jungen Unternehmens aus Stuttgart vor.

Als interessanten Ansatz für die Mobilität der Zukunft hat die Stuttgarter WMT GmbH die Ideen eines deutschen Erfinders in ein völlig neuartiges Fahrzeugkonzept umgesetzt. Der Sit-Driver ist ursprünglich eine Erfindung von Günter Rood. Er ist kein Fahrrad, kein Liegerad kein Dreirad und kein Klappfahrrad, und doch von all dem etwas. Darüber hinaus lässt er sich später auch in öffentlichen Trägerfahrzeugen als Sitz andocken. Ein Produkt also, das eines Tages die Mobilität revolutionieren könnte.

Eine Lösung für die Mobilität der Zukunft

Der Sit-Driver ist ein innovatives, sicheres und höchst wandlungsfähiges Leichtbau-Rad. Mit kompakten Abmessungen, bequemer Sitzposition und einem integrierbaren Wetter- und Sonnenschutz hat er das Zeug zur Ideallösung für innerstädtische Mobilität und Kurzdistanzen. Für die Realisierung der Idee hat Stephan Weber als verantwortlicher Konstrukteur des jungen Stuttgarter Unternehmens WMT GmbH (Wir machen Technik) gesorgt. Die einzelnen Baugruppen sind höchst anspruchsvoll und durchdacht konzipiert. Vor allem die geschwungenen Profilrohre, die sich ineinanderschieben lassen, zeugen von bester Ingenieurskunst.

So bringt Tata Steel die Hyperloop-Technologie voran

Tata Steel in Europa und der südkoreanische Stahlhersteller Posco forschen gemeinsam an Stählen und Röhrentechnologien für weltweite Hyperloop-Projekte.
Artikel lesen >

Strukturteile schnell und einfach online geordert

Für die Herstellung der Metallbaugruppen haben sich die jungen Maschinenbauer erfahrene Experten von H.P. Kaysser ins Boot geholt. Das Besondere daran: Alles lief online, ohne langwierige Sitzungen und Besprechungen. Passend zu dem modernen Konzept bestellten sie alle Teile über das Online-Portal Laserteile4you, mit dem H. P. Kaysser vor zehn Jahren als Pionier erstmals auf eine Internetlösung setzte. Dort können Benutzer nach einmaliger Registrierung rund um die Uhr ihre Zeichnung als DXF- oder STEP-Datei für ihre individuell zu fertigenden Blechteile hochladen und erhalten unmittelbar einen Preis und Liefertermin. Das können Protoypen oder Serienteile sein. „Die Anwender müssen dazu keine Software installieren, sondern können nach der Registrierung sofort loslegen“, versichert Achim Hinterkopf von Laserteile4you.

Leistungsfähige und fehlerfreie Fertigung

Was auf dem Online-Portal so klar und gut strukturiert gestaltet ist, verfügt im Hintergrund nicht nur über eine ausgeklügelte Software sondern auch über die hochleistungsfähige Blechfertigung der H.P. Kaysser GmbH + Co. KG mit einem großen, modernen und leistungsstarken Maschinenpark. Weil die etwa 25 Teile fehlerfrei und im Rahmen der Toleranzen gefertigt und geliefert werden, kann jeder Sit-Driver von WMT seine variablen Vorteile ausspielen.

Wo starke Antriebkräfte wirken, müssen die Rahmen- und Befestigungsteile das aushalten: Die Baugruppen des Sit-Driver sind von WMT höchst anspruchsvoll und durchdacht konzipiert, über Laserteile4you online geordert und von Kaysser passend gefertigt.

Die Vorteile des neuen Fahrzeugkonzepts

  • Mit wenigen Handgriffen verwandelt sich der Sit-Driver in einen kompakten Sitz oder eine Art „Rollkoffer“.
  • Ebenso lässt er sich komfortabel transportieren oder platzsparend verstauen.
  • Das Grundgestell ist dabei als Basis des innovativen Fahrzeugs in gebogener Form gestaltet und aus strukturstarkem Material für die auftretenden Belastungen optimiert. Es nimmt wesentliche Bauteile des Antriebes auf und dient als Aufnahme der Lenkstange und der Tretkurbeleinheit in zusammengeklapptem Zustand.
  • Ein nahezu lautloser Nabenmotor sorgt für Elektrounterstützung und macht aus dem Sit-Driver ein Pedelec.
Foto: H. P. Kaysser

Maschinenelemente

Online-Portal für Blechteile feiert Jubiläum

Laserteile-4-you hat Grund zum Feiern: Das Online-Portal von H.P. Kaysser gilt als Pionier für das Bestellen individueller Blechteile über das Internet.

Foto: Pinion

Antriebs- und Steuerungstechnik

E-Bikes: Ein Antrieb kommt selten allein

Da ein elektrischer Motor allein noch nicht alle Probleme löst, bieten Antriebsspezialist Heinzmann und seine Partner aufeinander abgestimmte Komponenten an.

Foto: Reed Exhibitions

Messen

Composites Europe wird zu “Composites for Europe”

Neuer Name, neues Konzept, neue Chancen. Aus der Fachmesse Composites Europe wird die neue „Composites for Europe“. Nächster Termin: 10.-12. November 2020.

Foto: Urmo

Unternehmen

Urmo übersteigt Fundingziel: Straßenzulassung in Sicht

Die Kickstarterkampagne von Urmo war erfolgreich. Das Fundigziel wurde um mehr als das Doppelte überschritten. Im November startete die zweite Runde.