Image
norelem_seitendruck_feder.jpeg
Foto: Norelem
Die neue federnden Seitendruckstücke mit Kunststofffeder von Norelem sind in drei Bauformen erhältlich, die sich bezüglich der Federkraft unterscheiden.

Maschinenelemente

Federnde Druckstücke mit Kunststofffeder

Neue federnde Druckstücke mit Kunststofffeder ermöglichen eine flexible Positionierung und Fixierung von Werkstücken auch unter rauen Bedingungen.

Norelem hat neue federnde Seitendruckstücke mit Kunststofffeder in sein Sortiment aufgenommen. Es sind drei Bauformen erhältlich, die sich bezüglich der Federkraft unterscheiden. Insgesamt umfasst das Programm 42 Ausführungen mit Durchmessern von 6-16 mm.

Federnde Druckstücke mit Kunststofffeder finden vielfältig  Einsatz

Zum Einsatz kommen die Komponenten überall dort, wo Werkstücke und Bauteile fixiert oder positioniert werden müssen, um diese anschließend weiter zu bearbeiten. Gerne genutzt werden sie zum Beispiel im Anlagen- und Maschinenbau, der Verpackungsbranche, der Automobilindustrie oder der Luft- und Raumfahrt. Die praktischen und flexiblen Spannelemente beanspruchen wenig Raum und machen aufwändige Aufbauten unnötig.

Bei federnden Seitendruckstücken wirkt die Kraft horizontal. Sie werden hauptsächlich in Anwendungen eingesetzt, bei denen sich bei Standard-Druckstücken Schmutz oder Späne ablagern können. Der Hintergrund: Bei den federnden Seitendruckstücken ist der Kunststoffkörper die Feder – anders als bei Standard-Druckstücken, bei denen eine extra Feder im Körper integriert ist. Weil alles „aus einem Guss“ ist, kann sich im Inneren oder in Spalten kein Schmutz sammeln und die Funktion beeinträchtigen. Aus demselben Grund lassen sich die federnden Seitendruckstücke auch beim Lackieren oder Sandstrahlen einsetzen, ohne dass die Funktion beeinträchtigt wird. Die neuen Seitendruckstücke sind temperaturbeständig bis +100 °C.

Die Seitendruckstücke mit Kunststofffeder sind in drei Bauformen mit einer leichten, mittleren und starken Federkraft verfügbar – optisch gekennzeichnet durch die Farben Blau, Rot und Grün. Bezüglich der Stifte können Anwender zwischen gehärtetem und brüniertem Stahl, Edelstahl und Kunststoff (Thermoplast) wählen. Die Federkraft sollte entsprechend den Anforderungen der jeweiligen Anwendung gewählt werden. Realisierbar sind Kräfte von 10 N bis 160 N.

Die Montage der federnden Seitendruckstücke erfolgt durch Einpressen ins Gegenstück. Die Aufnahmebohrung sollte eine Toleranz von H8 aufweisen. Mit Hilfe von speziellen Montagewerkzeugen, welche ebenfalls bei norelem erhältlich sind, lassen sich die Seitendruckstücke problemlos montieren.

Image

Werkstoffe

Kunststoff-Gleitlager für raue Bedingungen und hohe Lasten

Die Geräte von Thaler müssen hohe Lasten tragen, sowie auch rauen Bedingungen standhalten. Wieso man von metallischen zu Kunststoff-Gleitlagern wechselte.

    • Werkstoffe, Maschinenelemente
Image

Maschinenelemente

Federstahldraht – der perfekte Einsatz

Welcher Federstahldraht ist für welche Anwendungen geeignet? Gutekunst erklärt die Eigenschaften der Federstahldrähte.

    • Maschinenelemente
Image

Veranstaltungen

Kunststoff-Gleitlager: Manus Award belohnt Kreativität

Einzigartige Kunststoff-Gleitlager-Anwendungen gesucht! Der Manus Award feiert sein 10-jähriges Jubiläum und lobt erstmals einen Nachhaltigkeitspreis aus.

    • Veranstaltungen
Image

Dichtungen

Fully oder Hardtail? Diese Federung kann beides

Eine neuartige Federung von Trek Bicycle löst den bei Mountainbikes bestehenden Zielkonflikt zwischen starren Hardtails und vollgefederten Fullys.

    • Dichtungen, Fluidtechnik