Unternehmensführung Friedbert Brütsch (links) und Martin Schmidt
Foto: FTG

Personen

FTG: Wechsel in der Geschäftsführung

Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung und der Unterstellung zur Amphenol Global Interconnect Systems-Gruppe steigert FTG seinen Marktwert für die Region Südschwarzwald.

Seit Ende Juli hat sich Marc Pavy (Auxel S.A.S.) als Geschäftsführer von FTG, der Friedrich Göhringer Elektrotechnik GmbH, zurückgezogen. Als Geschäftsführer zeichnen nach wie vor Friedbert Brütsch, Jean-Luc Gavelle und R. Adam Norwitt. Martin Schmidt verantwortet weiterhin die Fertigung und die Produktentwicklung im Unternehmen. Mit Gleichstellung sind Auxel S.A.S. und FTG ab sofort direkt dem amerikanischen Konzern Amphenol - Global Interconnect Systems unterstellt. Dieser hatte 2016 die Mehrheitsanteile an Auxel S.A.S. erworben.

Ausbau der Marktanteile

Amphenol erkannte schnell den aktuellen Marktwert von FTG, weshalb FTG die Gesamtverantwortung für den Bereich Electrical Equipment übertragen wurde. FTG wird zukünftig verstärkt in diesem Branchenbereich agieren. Nach 28 Jahren wird dennoch eine geschäftliche Verbindung zwischen FTG und Auxel S.A.S. bestehen bleiben. Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung geht eine zusätzliche Verstärkung des Vertriebs einher, welcher für den Ausbau an Marktanteilen von FTG im In- und Ausland Sorge tragen wird.

FTG hat sich über die letzten Jahrzehnte kontinuierlich weiterentwickelt und konnte in den letzten Jahren Umsätze im zweistelligen Millionenbereich verzeichnen. Das global tätige Unternehmen mit Standort in Triberg ist wichtiger Arbeitgeber für über 200 Mitarbeiter der Region Südschwarzwald. Weltbekannt für die Komponenten zur Stromverteilung und -verbindung für viele Arten von Verteilerschränken, hat das Unternehmen ständig Produktionsflächen angebaut, um eine Fertigung des umfangreichen Produktsortiments von mehr als 10.000 Produkten in Triberg zu gewährleisten.

Qualitätssicherung

ISO/TS 22163 Zertifikat für Stäubli

Die Kompetenz von Stäubli Electrical Connectors fürVerbindungslösungen in der Bahntechnologie wird durch das ISO/TS 22163 Zertifikat erweitert.

Unternehmen

Sepro: Fünftes Rekordjahr in Folge

Die Sepro Gruppe hat zum fünften Mal in Folge neue Rekorde beim Roboterumsatz aufgestellt. Damit steigerte der Roboter-Hersteller seinen Umsatz um 21 %.

Unternehmen

Lanxess baut Produktionsstandort aus

Lanxess investiert rund 9 Mio. Euro in die Erweiterung des Zinkoxid-Betriebs in Krefeld-Uerdingen. Dabei soll eine dritte Produktionsstraße und ein neuer Verwaltungstrakt entstehen.

Unternehmen

Fanuc Deutschland baut Marktposition aus

Ein erfolgreiches Geschäftsjahr schloss die Fanuc Deutschland GmbH mit einem Rekordumsatz von 226,4 Mio. Euro ab.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!