Das Boot ‚Sunrise‘ vom Solarboot-Team Kehlheim, wiegt 400 kg und besitzt einen 4-kW-Motor. Es kommt auf eine Spitzengeschwindigkeit von 26 km/ h. Die Konstruktion von Dr. Segger hat viele 1. Plätze auf diversen Solarboot-Regatten gewonnen.
Foto: TH Wildau

Kreative Zone

Highlights der Solarbootregatta

Rückblick: 2018 fand die Solarbootregatta auf der Dahme in Brandenburg statt. Hier noch einmal die Highlights.

Weil es so tolle Bilder sind, blicken wir auf die Solarbootregatta, organisiert von der TH Wildau, vom letzten Jahr zurück. Gefahren wurde in den Klassen:

  • Euro Class I ‚Electric‘: Boote mit PV-Modulen mit maximal 250 Wp, einer Batteriekapazität (c5) von maximal 2 kWh und einem Batteriegewicht von maximal 70 kg

  • Euro Class II ‚Speed‘: Diese Boote sind mit PV-Modulen mit max. 500 Wp, einer Maximalbatteriekapazität (c 5) von 4 kWh und einem Batteriegewicht von max. 140 kg ausgestattet

  • Euro Class III ‚Experimental‘: Boote mit PV-Module mit max. 1.000 Wp, eine Batteriekapazität (c5) von max. 2 KWh und ein Batteriegewicht von max. 70 kg

Organisator der Regatta, Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan von der TH Wildau, ließ uns (mit Zustimmung der Teilnehmer) viele Bilder von hochinteressanten Solarbooten zukommen.

Foto: Ocore

Kreative Zone

Erstes 3D-gedrucktes Rennboot nimmt an Regatta teil

Ocore, ein kleines italienisches Unternehmen, baute das erste 3D-gedruckte Rennboot für eine Regatta. Das macht die Konstruktion so besonders.

Foto: Erik Schäfer

Märkte

Erstmals kein neuer Rekordumsatz bei Turck

Obwohl Turck erstmals seit langem kein Umsatzrekord vermelden kann, blickt das Unternehmen positiv in die Zukunft. Die Ziele für 2020 sind klar definiert.

Thema

Elektromobilität als Cit-Kar

Wer ist es nicht gerne als Kind gefahren: das Kettcar. Bald schon könnte es eine Version für Erwachsene geben. Was das elektronische Cit-Kar ausmacht.

Foto: OTH

Antriebs- und Steuerungstechnik

Biofluidforscher prüfen Schutzwirkung von Masken

Linearmotor als künstliche Lunge bei Maskentests: Ohne Schutzmasken breiten sich Aerosole weit aus, wie das OTH Regenburg mittels Laser aufzeigt.