Ein Beispiel, wo es von Vorteil ist Importierte CAD-Daten automatisch umwandeln und reparieren zu können: Die Laserschneidanlage Jenoptik-Votan BIM wird vor allem zum 3D-Laserschneiden von Metall und Kunststoff verwendet.
Foto: Jenoptik Automatisierungstechnik

CAD

Importierte CAD-Daten automatisch umwandeln und reparieren

Früher per Hand - heute automatisiert: Jenoptik wandelt und repariert importierte CAD-Daten mit CAD-Doctor EX. So funktioniert die Software.

Der CAD-Doctor ermöglicht es, importierte CAD-Daten automatisiert umzuwandeln und zu reparieren. Zudem lässt sich die Software den individuellen Bedürfnissen eines Unternehmens im Hinblick auf den CAD-Datenaustausch komplett anpassen.

Import fremder CAD-Daten mit Hilfe der Software

Jenoptik Automatisierungstechnik bietet seit mehr als 25 Jahren Lasertechnik-Lösungen für Schneid-, Schweiß- und Scoring-Anwendungen an. Dabei verarbeiten sie verschiedene Materialien wie Kunststoffe, Metalle und sogar echtes Leder. Im Rahmen dessen konstruiert die Jenoptik unter anderem Vorrichtungen, um die Instrumententafeln der verschiedensten Automobilhersteller während des Laserprozesses gezielt über einen Roboter aufzunehmen, zu zentrieren und zu halten.

Dafür müssen die CAD-Daten der Instrumententafeln in das eigene CAD-Programm importiert werden. Da das bei Jenoptik verwendete CAD-Programm PTC-Creo den Import fremder CAD-Formate wie NX oder Catpart nicht unterstützt, wurde nach einer passenden Software für den CAD-Datenaustausch gesucht. Die Entscheidung fiel auf den CAD-Doctor EX.

Foto: Jenoptik Automatisierungstechnik
Ein Beispiel, wo es von Vorteil ist importierte CAD-Daten automatisch umwandeln und reparieren zu können: Die Laserschneidanlage Jenoptik-Votan BIM wird vor allem zum 3D-Laserschneiden von Metall und Kunststoff verwendet.

Welche Vorteile hat das automatisierte Umwandeln und Reparieren der CAD-Formate?

Mit Hilfe der Software lassen sich bei Jenoptik Automatisierungstechnik CAD-Daten gezielt für PTC-Creo umwandeln und aufbereiten. Mit dem CAD-Doctor werden Daten in den unterschiedlichsten Formaten verarbeitet, darunter IGES, STEP, CATIA, NX.

Importiert werden bei Jenoptik Baugruppen ebenso wie Einzelteile. Dabei werden die CAD-Daten in das gewünschte Datenformat umgewandelt. Gleichzeitig werden das für die weitere Konstruktion benötigte Volumenmodell erzeugt und fehlerhafte Modelle repariert.

Für den einzelnen Konstruktionsmitarbeiter bringt das neue Programm eine Reihe an Vorteilen mit sich: die gewandelten CAD-Modelle sind originalgetreu und fehlerfrei und lassen sich einfach handhaben. „Ohne die Wandlung werden die Modelle oft nur als Schale dargestellt – das gab regelmäßig Probleme mit der Zeichnungsdarstellung und bei der weiteren Verarbeitung“, erklärt Michael Birkefeld aus dem Bereich Design & Engineering Mechanik | Laser Processing bei Jenoptik Automatisierungstechnik.

Deutlich spürbar sei auch die Zeitersparnis, die der CAD-Doctor mit sich bringt. Früher konnten die CAD-Modelle nur händisch konvertiert und repariert werden – heute erfolgt alles automatisiert. Außerdem können auch mehrere Dateien gleichzeitig im Stapel verarbeitet werden, ohne jedes einzelne Modell durch den Bearbeiter öffnen zu müssen.

Der Vertrieb und Support von CAD-Doctor erfolgt in der DACH-Region durch die Firma Camtex. Weitere Informationen über CAD-Doctor sind auf der Camtex-Website verfügbar.