Denn anders, als in gewohnter „Indoor-Atmosphäre“ verankert sich das vermittelte Wissen – draußen, in einer mit allen Sinnen erfahrbaren Naturlandschaft – sehr viel intensiver und nachhaltiger.
Foto: Innovation Network

Management

Innovation Walk 2019: Nur Bewegung bringt Veränderung

Der Innovation Walk im Tegernseer Tal ist ein besonderes Format des Wissenstransfers und berührt alle Sinne. K&E-Leser protitieren von günstigeren Preisen.

Audi, Festo, Gmund, Toi, Miele, Salesforce und Wayra, die Gründerschmiede von Telefonica, laden zu sogenannten „Walking Workshops“ auf dem Innovation Walk am 27. September 2019 in der Bilderbuch-Landschaft des Tegernseer Tals. Aus dem Deutschen Innovationsgipfel hervorgegangen, teilen Experten hierbei ihr Wissen, ihre Erfahrungen zu den wichtigsten Themen der Zeit.

Kreativsein mal anders

Ungewöhnliches – vom Business-Yoga zum Einstieg bis hin zu von der Bayerischen Philharmonie präsentierten, musikalischen Elementen – dürfte die Teilnehmer der sogenannten Walking Workshops während des gesamten Tages überraschen, ihnen neue Wege, Zugänge und andere Blickwinkel eröffnen.
„Keine Angst vor Disruption“, „Führen und Lernen in der digitalen Zukunft“, „How to have sex with an elephant?“ „Wie man Ideen zur Serienreife bringt“ oder „Moonshot-Thinking – Wie man eine Idee zehnmal besser machen kann“, sind nur einige der Workshop-Inhalte, die ausgewiesene Experten (Innovation-Guides) den innovativen Wanderern auf vier Touren interaktiv vermitteln werden.

Ein Wissenstransfer, der alle Sinne adressiert

Denn anders, als in gewohnter „Indoor-Atmosphäre“ verankert sich das vermittelte Wissen – draußen, in einer mit allen Sinnen erfahrbaren Naturlandschaft – sehr viel intensiver und nachhaltiger als in einer noch so coolen Arbeitsumgebung.
Um intensive Gespräche anzuregen, doziert Armin Nassehi, bekannter Soziologie-Professor, Autor und Kolumnist in der Mittagspause zum Thema „Wie Innovationen beflügelt werden“ ausnahmsweise einmal nicht in einem LMU-Hörsaal, sondern auf einer Almwiese.

Foto: Innovation Network
Innovation Walk 2019 ­ Eine neue Art des Wissenstransfers.

Mit der K&E 20% beim Ticket sparen!

Wer die Wirkung einer alle Sinne adressierenden Wissensvermittlung testen, erfahren und mit Entscheidern in intensive Gespräche kommen oder Wegbegleiter für seine individuelle Reise in die digitale Zukunft gewinnen möchte, sichert sich einen der limitierten Plätze über Xing. Wer hier den Promotion-Code „IW2019“ eingibt, erhält einen satten Rabatt von 20%.

Das sagen Teilnehmern über den Innovation Walk 2018

  • „Ich war begeistert, wie sich der Innovation Walk sprichwörtlich im Lauf entwickelte“, schwärmt Florian Kohler, CEO der Büttenpapierfabrik Gmund: „Die Kombination aus angenehmer Bewegung und Fach-/Netzwerkaustausch ist ganz besonders und neuartig.“
  • Auch Karel Golta, Geschäftsführer des Unternehmens „Tools of Innovators“, wird den Kreativ-Walk sicher noch lange in guter Erinnerung behalten: „Der Innovation Walk gehört zu den besten drei Veranstaltungen, an denen ich je teilgenommen habe.“

Eine Möglichkeit zur Anmeldung für den nächsten Innovation Walk am 27.9. gibt es natürlich nicht nur über Xing, sondern auch hier.

Europäische Roboterwoche 2019: Kuka präsentiert einen Vortrag von Dr. Christian Liedtke zum Thema „Die Wahrheit über Industrie 4.0“.
Foto: Kuka / Specs Lab

Unternehmen

Bei Kuka erfahren Sie „Die Wahrheit über Industrie 4.0“

Zur European Robotics Week 2019 gibt es spannende Einblicke in die Welt der Robotik. Unter anderem spricht Dr. Christian Liedtke von Kuka über Industrie 4.0.

Die eingebettete Elektronik im intelligenten Bauteil erfasst die Sensordaten.
Foto: Eos

Kreative Zone

Intelligente Knieorthese durch 3D-Druck und Sensorik

Mittels industriellem 3D-Druck und Sensorik wurde diese intelligente Knieorthese konstruiert. So viel Potenzial steckt in diesem Prototypen.

Ausgezeichnete Kreislaufwirtschaft: Die Universalverpackungen, deren Herstellungsmaterial zu mindestens 90 % aus dem Gelben Sack stammt, wurden in der Pöppelmann-Division Famac entwickelt.
Foto: Poeppelmann

Unternehmen

Kreislaufwirtschaft hat bei Pöppelmann Priorität

Pöppelmann engagiert sich für Kunststoff-Kreislaufwirtschaft und präsentiert preisgekrönte Universalverpackungen aus mindestens 90 % Post-Consumer-Rezyklat.

Die neuen Melfa Knickarm- und Scara-Roboter der Serien RV-FR und RH-FR von Mitsubishi Electric werden jetzt durch den Force Sensor unterstützt, der sich direkt in die Robotersteuerungen CR750/751 und CR800 integrieren lässt.
Foto: Mitsubishi Electric Europe B.V.

Sensoren

Force Sensor für die neue Melfa Roboter-Generation

In der neuen Melfa Roboter-Generation kommt der Force Sensor zum Einsatz. Diese Vorteile hat die Verwendung des Kraft-Momenten-Sensors.