Universalschutz GPN 610: Bewährte Normreihe von Pöppelmann Kapsto jetzt auch aus 100 Prozent Rezyklat.
Foto: Pöppelmann

Werkstoffe

Kapsto Schutzelemente aus 100% Rezyklat

Schwerpunkt Ressourcenschonung: Pöppelmann Kapsto mit bewährten Normreihen – jetzt auch komplett aus Recyclingmaterial.

Das Thema Ressourcenschonung steht ganz im Mittelpunkt des diesjährigen Auftritts der Pöppelmann Gruppe. Die Division Pöppelmann Kapsto, Spezialist für Schutzelemente aus Kunststoff, präsentiert unter anderem bewährte Normreihen aus ihrem Sortiment, die jetzt auch aus 100 Prozent Rezyklat erhältlich sind. Ein weiteres Highlight der Unternehmensgruppe ist die breit angelegte Initiative Pöppelmann blue, unter der Pöppelmann zahlreiche Projekte bündelt, die sich für eine durchgängige Kreislaufwirtschaft engagieren. Die Initiative ist ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie des Kunststoffspezialisten.

Kegelverschluss GPN 608 und Universalschutz GPN 610

100 Prozent Reyzklat für bewährte Normreihen sorgen für schonenderen Einsatz von Ressourcen. Der vielfach gefragte Universalschutz GPN 610 kann als Kappe oder Stopfen eingesetzt werden. Er verschließt zuverlässig Innengewinde, Bohrungen und Außengewinde in verschiedenen Durchmessern von 4,4 bis 84,5 mm. Der konisch geformte Kunststoffschutz überbrückt dabei hervorragend Toleranzen. Auch der Kegelverschluss GPN 608 mit seitlicher Lasche ist nun als Recyclingausführung erhältlich. Beide Normreihen sind ab Lager verfügbar und überzeugen wie die bestehenden Normreihen durch die gewohnte Kapsto Qualität. Die ressourcenschonenden Alternativen der gefragten Normreihen werden aus einem Post Consumer Polyethylen, kurz PCR-PE, gefertigt.

Mit unternehmensweiter Initiative Pöppelmann blue am Puls der Zeit

Die neuen Schutzelemente aus 100 Prozent Rezyklat stehen für die intensiven Anstrengungen des Lohner Kunststoffspezialisten für mehr Ressourcenschonung. Dazu hat das Unternehmen eigens die Initiative Pöppelmann blue ins Leben gerufen, welche alle Aktivitäten der Gruppe zusammenfasst, die einen geschlossenen Materialkreislauf in der Kunststoffverarbeitung zum Ziel haben. Aktuell arbeiten Recycling-Experten aller Geschäftsbereiche an Lösungen zur ressourcenschonenden Herstellung unterschiedlichster Produkte von Pöppelmann, beispielsweise Schutzelemente, aber auch Produkte für den Gartenbau oder Verpackungen. Die Aktivitäten tragen Früchte: Pöppelmann kann als erstes Unternehmen das neue RAL-Gütezeichen der RAL-Gütegemeinschaft Rezyklate aus haushaltsnahen Wertstoffsammlungen e. V. für Produkte der Division Pöppelmann Teku verwenden. Das Siegel weist nach, dass im entsprechenden Produkt beziehungsweise der Verpackung tatsächlich und lückenlos rückverfolgbar Rezyklate aus dem Gelben Sack oder der Gelben Tonne eingesetzt worden sind.

Pöppelmann blue: Kunststoff – zu wertvoll zum Verschwenden

Geschlossener Materialkreislauf für Kunststoffartikel: Die Pöppelmann Gruppe arbeitet in den vier Divisionen an 100-prozentiger Recyclingfähigkeit der Produkte.
Artikel lesen >

Werkstoffe

Pöppelmann blue: Kunststoff – zu wertvoll zum Verschwenden

Geschlossener Materialkreislauf für Kunststoffartikel: Die Pöppelmann Gruppe arbeitet in den vier Divisionen an 100-prozentiger Recyclingfähigkeit der Produkte.

Werkstoffe

Verschlussstopfen schützen vor Verunreinigung

Um seine Kupferrohre beim Transport zu schützen, setzen KME angepasste Kunststoffstopfen von Pöppelmann Kapsto ein.

Werkstoffe

Wie die Leuchtfarben der Kapsto-Schutzelemente wirken

Bei Pöppelmann Kapsto gibt es die Schutzelemente in neuen Leuchtfarben. Diese haben, neben einer besonderen Signalwirkung, noch mehr Eigenschaften.

Hannover Messe

Hannover Messe: Smarte Zulieferer

Diverse Beispiele aus der Zulieferindustrie demonstrieren auf der Hannover Messe, wie in Zeiten von Digitalisierung und Vernetzung neue Partnerschaften und bessere Lösungen entstehen.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!