Foto: KBK

Maschinenelemente

KBK: Welle-Nabe-Verbindungen für jede Anwendung

Für kraftschlüssige Welle-Nabe-Verbindungen bietet KBK ein breites Programm an Spannsätzen, Schrumpfscheiben und Spannelementen an.

KBK Antriebstechnik bietet ein breites Angebot an Spannsätzen, Schrumpfscheiben und Spannelementen für unterschiedlichste Anwendungen. Das Programm deckt sämtliche Standards bei Innen- und Außenspannsätzen ab und beinhaltet auch solche Varianten, die üblicherweise Spezialanfertigungen sind.

Selbstzentrierende Innenspannsätze

Ein Beispiel dafür sind die selbstzentrierenden Innenspannsätze der Serie KBS62, mit denen sich zwei Zahn- beziehungsweise Kettenräder gleichzeitig auf einer Welle befestigen lassen. Diese Welle-Nabe-Verbindungen können hohe Biege- und Drehmomente übertragen (950 bis 1.071.000 Nm), wie sie unter anderem bei Gurtfördertrommeln auftreten. Die Spannsatz-Serie eignet sich aber ebenso für den Einsatz in vielen anderen Anwendungen wie in Riemenscheiben oder Kettenrädern.

Kompaktes Verhältnis von Innen- und Außendurchmesser

Für Drehmomente von 60 bis 8.300 Nm sind die selbstzentrierenden Spannsätze der Serie KBS52 ausgelegt. Sie weisen ein kompakteres Verhältnis von Innen- zu Außendurchmesser auf als herkömmliche Innenspannsätze und können schnell montiert werden. Die Spannsätze der Reihe KBS52 sind ideal für Getriebe und Zahnradbefestigungen in Handlingeinheiten oder in der Fördertechnik.

Einfache Montage

Schnell montiert und selbstzentrierend sind auch die Spannsätze der Serien KBS56 bis KBS59, die über unterschiedliche Eigenschaften verfügen. Während der Spannsatz KBS56 für niedrige Drehmomente (11 - 390 Nm) und zur Überbrückung großer Toleranzen entwickelt wurde, eignet sich der aus Edelstahl gefertigte KBS57 speziell für kleine Nabenbohrungen (3-95 Nm) und der korrosionsgeschützte KBS58 für weite Drehmomentbereiche von 10 bis 2.320 Nm. Der KBS59 ist ebenfalls korrosionsgeschützt und mit zwei Muttern zum Gegenhalten ausgestattet (10 - 1.340 Nm).

Schrumpfscheiben dienen dagegen der kraftschlüssigen Verbindung von Welle und Hohlwelle. Je nach Einsatzgebiet bietet KBK selbstzentrierende und selbstlösende (KBS19) oder selbstzentrierende und selbsthemmende Ausführungen an (KBS19/1). Die selbstlösenden Außenspannsätze eignen sich für die Verwendung in Hohlwellengetrieben oder Kupplungsnaben. Sie übertragen hohe Drehmomente (bis 327.000 Nm) und lassen sich leicht demontieren. Weniger belastbar (bis 15.300 Nm), dafür aber schneller montiert, sind die selbsthemmenden Schrumpfscheiben.

Einsatz in rauen Umgebungen

Beide Baureihen sind kompakt gebaut, bieten gute Rundlaufeigenschaften und halten auch Biegebelastungen stand. Da der Presssitz des Spannsatzes das Eindringen von Schmutz unmöglich macht und Spaltkorrosion durch die hohe Flächenpressung verhindert wird, eignen sich die Schrumpfscheiben auch für den Einsatz in rauen Umgebungen.

Verbindungstechnik

„Mitten in der Reibschluss-Offensive“

Auf seinem Weg zum One-Stopp-Supplier für Antriebstechnik-Komponenten hat Ringspann sein Angebot an Welle-Nabe-Verbindungen erweitert. Spartenchef Franz Eisele erklärt welche technologischen Aspekten und welche internationalen Markttrends dahinter stecken.

Messtechnik

CWD: WEA-Systemprüfstand am RWTH Aachen

Im Zentrum des CWD an der RWTH Aachen steht der gewaltige WEA-Systemprüfstand mit 4 MW Leistung. Eine wichtige Komponente im Prüfstand kommt von Stüwe aus Hattingen/Ruhr.

Maschinenelemente

Zahnriemenauslegung leicht gemacht

Mädler bietet online ein komfortables Berechnungsprogramm für die Auslegung und Bestellung von Zahnriemenantrieben.

Messtechnik

Infrarotkamera und -thermometer in einem

Optris stellt die neue Temperaturmessgeräte der XI-Serie vor. Was sie kann, lesen Sie hier.