Image
schmersal_rss260_sicherheitssensor.jpeg
Foto: Schmersal
Schmersal präsentiert den besonders kleinen Sicherheitssensor RSS260 mit neuen, kostensparenden Funktionen.

Sensorik

Kleiner Sicherheitssensor mit noch mehr Funktionen 

Integrierte Software-Logik ermöglicht effiziente Sicherheitslösungen: Dieser verbesserte Sensor bietet trotz kleiner Maße vier neue Funktionen. 

Die Schmersal Gruppe hat ihren kompakten Sicherheitssensor RSS260 weiterentwickelt und mit neuer Software ausgestattet, sodass das kleine Bauteil nun vier zusätzliche, optional wählbare Funktionen bietet:

  1. Rückführkreisüberwachung (EDM)
  2. Automatischer / Manueller Wiederanlauf 
  3. Reset 
  4. Not-Halt Überwachung   

Drei mögliche Einsatzschwerpunkte

In der F0/F1-Variante übernimmt der RSS260 die Aufgaben eines Sicherheitsrelaisbausteins, das heißt, die Überwachung der beweglichen Schutzeinrichtung sowie der direkt von den Sensorausgängen angesteuerten Schütze wird von der integrierten Logik im Sensor ausgeführt, sodass der Einsatz eines separaten Auswertegeräts nicht mehr nötig ist.   

Bei der F0-Version erfolgt der Wiederanlauf der Maschine automatisch, sobald alle Schutztüren geschlossen sind. Es kann jedoch zusätzlich ein „Freigabetaster" – ohne Flankenüberwachung – in den Rückführkreis geschaltet werden. Die F0-Version eignet sich für kleine Maschinen ohne hintertretbaren Schutzraum.  

Die F1-Variante ist empfehlenswert für kleinere Anlagen, bei denen der Gefahrenbereich vom Bediener betreten werden kann, denn sie verfügt über eine Reset-Funktion. Der flankenüberwachte Reset-Taster muss vor dem Wiederanlauf der Maschine betätigt werden, wenn klar ist, dass die Anlage in einem sicheren Zustand ist und sich keine Person im Gefahrenbereich befindet. Diese Funktion entspricht der „Manuellen Rückstellfunktion" nach EN ISO 13849-1. 

Q-Funktion überwacht Not-Halt-Schalter

Für Maschinen, bei denen der Einsatz eines Not-Halt-Schalters vorgeschrieben ist, eignet sich der RSS260 mit der Q-Funktion. In einer Reihenschaltung eingebundene Not-Halt-Schaltelemente können durch die Q-Funktion im letzten Sensor der Kette überwacht werden. Damit entfällt die Notwendigkeit, einen separaten Sicherheitskreis für die Not-Halt-Schalter aufzubauen. Die per Q-Funktion überwachten Not-Halt-Schaltelemente erfüllen die Anforderungen bis PL e. Auch hier ist ein Reset-Taster erforderlich, da nach Rücknahme eines Not-Halt-Befehls kein automatischer Wiederanlauf der Maschine zulässig ist. 

„Die zusätzlichen Funktionen des RSS260 ermöglichen nicht nur die Einsparung eines Sicherheitsrelaisbausteins, sie reduzieren darüber hinaus den Verdrahtungs- und Installationsaufwand. Zudem kann man bei der Q-Variante auf einen separaten Sicherheitskreis für den Not-Halt verzichten“, fasst Uwe Richter, Produktmanager Safety Technology, die Vorteile der neuen Software zusammen. 

Crash Dämpfer: neue Not-Stopper-Serie aus Alu und Stahl

Konzipiert als Crash Dämpfer für den einmaligen Gebrauch sorgen diese sehr aufnahmefähigen Komponenten aus Aluminium und Stahl für Sicherheit beim Not-Stopp.
Artikel lesen

Sicherheitsensor mit extra kleinen Maßen

Außerdem bietet der RFID-Sicherheitssensor auch in der Standard-Version viele Pluspunkte: Mit seinen sehr kleinen Maßen (40 x 18 x 30 mm) eignet sich RSS260 mit der passenden Sensor-Target-Kombination sowohl zur Montage an Aluminiumprofilen als auch zum Einsatz an vielen anderen Türformaten wie den häufig verwendeten Plexiglastüren und -scheiben. Der Sensor verfügt sowohl über eine AS-i-Safety-at-Work-Schnittstelle als auch über ein Interface für den Schmersal SD-Bus. Über die serielle Diagnosefunktion (SD) ist eine Reihenschaltung von bis zu 31 Sicherheitssensoren und -zuhaltungen möglich sowie die Übertragung von nicht-sicheren Diagnose- und Zustandsdaten der angeschlossenen Geräte. 

Sensorik

Automatisierungstreff: Magnetisch- oder RFID-kodierte Sicherheitssensoren

Die magnetisch- oder RFID-kodierten Sicherheitssensoren von Contrinex sind höchst widerstandsfähig gegen Manipulationen - Olaf Viehmann erklärt, warum.

Foto: BMW Leipzig/Siemens DAM

Elektrotechnik

Ein Kabel, zwei Funktionen

Die im Servoantrieb Simatic Micro-Drive verbauten Steckleitungen von Knorr Tec übertragen sowohl Energie als auch Steuersignale - ideal für den Einsatz in FTS.

Foto: Bonfiglioli

Software

E-Business-System Mosaico: vier neue Funktionen

Die aktuelle Version von Mosaico, dem E-Business-System von Bonfiglioli, ist jetzt vollständig in das Bonfiglioli-ERP integriert und bietet neue Funktionen.