Kompakte Infrarotkamera für Laserbearbeitungsprozesse: Temperaturen bis 1.900 °C erfassen mit der Optris PI 08M.
Foto: Optris

Messtechnik

Kompakte Infrarotkamera für Temperaturen bis 1.900 °C

Die Infrarotkamera Optris PI 08M für Laserbearbeitungsprozesse misst Temperaturen bis 1.900 °C und verträgt Streulicht. Ideale Ergänzung: Die IR mobile App.

Die Temperaturmessung in Prozessen, bei denen Laser eingesetzt werden, stellt Infrarotkameras vor große Herausforderungen. So müssen die Geräte etwa unempfindlich gegenüber dem Streulicht des Lasers sein. Optimal geeignet für solche Anwendungen ist die neue PI 08M von Optris. Zudem hat der Hersteller von Geräten zur berührungslosen Temperaturmessung die IR mobile App sowie ein neues Infrarotthermometer für die Temperaturmessung an ultradünnen Gläsern neu im Programm.

Unempfindliche Infrarotkamera für Laserprozesse

  • Die PI 08M hat eine sehr schmalbandige spektrale Empfindlichkeit bei 800 nm. Die meisten industriellen Bearbeitungslaser, wie zum Beispiel NIR- oder CO2-Laser, arbeiten außerhalb dieses Bereiches, sodass der Detektor ohne zusätzliche Filter gegen Laserstreulicht geschützt ist. Typische Anwendungen sind Laserschweißen, Laserlöten oder Laserhärten–Prozesse, bei denen die Temperatur eine wichtige Rolle spielt.
  • Mit dem Wellenlängenbereich von 800 nm hat die PI 08M noch einen weiteren Vorteil: Der Messfehler ist auch bei unbekannten oder sich verändernden Emissionsgraden minimal. Dieser beträgt bei hohen Temperaturen lediglich 1,5 % des Messwertes; unterhalb von 1.500 °C sogar nur 1 %. Der Messbereich reicht von 575 °C bis 1.900 °C. Im Innern der Kamera arbeitet ein hochdynamischer CMOS-Detektor mit einer optischen Auflösung bis zu 764 x 480 Pixeln, der mit einer maximalen Bildfrequenz von 1 kHz betrieben werden kann. Damit eignet sich die Infrarotkamera auch für sehr schnelle Prozesse.
  • Die neue Infrarotkamera lässt sich zudem sehr einfach in die verschiedensten Anwendungen einbinden. Ein Echtzeit-Analogausgang liefert ein Ausgangssignal von 0 bis 10 V. Dabei wird die Temperatur über einen Bereich von 8 x 8 Pixeln gemittelt – die Position dieses Bereichs ist frei wählbar. Im Lieferumfang ist außerdem ein Software-Development-Kit enthalten, das dem Anwender sämtliche Funktionen zur Verfügung stellt.

Foto: Optris
Kompakte Infrarotkamera für Laserbearbeitungsprozesse: Mit der Optris PI 08M lassen sich Temperaturen bis 1.900 °C erfassen.

Optris IR mobile App für Android Smartphones und Tablets

IR-Kameras und Pyrometer einfach mit dem Smartphone bedienen: Als komfortable Ergänzung stellt der Spezialist für Infrarotmesstechnik jetzt die neue IR mobile App für Android im Google Play Store zur Verfügung. Das umständliche Hantieren während der Einrichtung, etwa mit einem Laptop, kann so in vielen Anwendungen entfallen.

  • Für Infrarotkameras stellt die App beispielsweise ein Livebild mit automatischer Hot- und Coldspot-Suche dar. Dabei können Schnappschüsse aufgenommen und zur späteren Auswertung oder zur Dokumentation abgespeichert werden. Der Temperaturmessbereich lässt sich einstellen, die Farbskala einfach anpassen und der Fokus (Xi-Serie) justieren. Für Pyrometer ist die Unterstützung bei der Ausrichtung besonders hilfreich.
  • Alle Parameter, die im Sensor gespeichert werden, können über die App eingestellt werden. So lassen sich z.B. der Analogausgang und ggf. eine Alarmschwelle sehr schnell ändern und so an die Anwendung anpassen. Die Einstellung von Emissionsgrad und anderen wichtigen Parametern sorgt für optimale Messergebnisse. Messungen können in Form von Temperatur-Zeit-Diagrammen aufgenommen, abgespeichert und wieder geladen werden.
  • Das Pyrometer oder die Infrarotkamera wird über den Micro-USB- oder USB-C-Port an das Android-Gerät angeschlossen – anschließend startet die App automatisch. Die Spannungsversorgung geschieht dabei über den USB-Anschluss. Um die App ausführlich testen zu können, ist ein Simulator enthalten. Mit diesem lassen sich die meisten Funktionen ausprobieren, ohne dass ein Pyrometer oder eine Infrarotkamera angeschlossen sein muss. Die neue IR mobile App eignet sich für die meisten Android-Geräte mit einem Micro-USB- oder USB-C-Anschluss, die USB-OTG (On-The-Go) unterstützen. Eine Liste mit empfohlenen Geräten, auf denen die App getestet wurde, steht im Google Play Store zur Verfügung.

Foto: Optris GmbH
Die Infrarotkameras und Pyrometer von Optris lassen sich jetzt auch ganz einfach mit einem Smartphone oder einem Tablet bedienen.

Über die Optris GmbH

Die Optris GmbH wurde 2003 gegründet und hat sich als einer der führenden Hersteller von Geräten zur berührungslosen Temperaturmessung etabliert. Das Produktportfolio besteht sowohl aus tragbaren als auch stationären Infrarot-Thermometern sowie Online-Infrarotkameras für thermografische Echtzeitanalysen.
Optris entwickelt und produziert in Deutschland, um höchste Qualitätsstandards als zentralen Bestandteil der Unternehmenspolitik gewährleisten zu können.

Messtechnik

Wie Optris Messfehler reduziert

Die Infrarotkamera Optris PI 05M hat einen Wellenlängenbereich von 500 bis 540 nm, durch den speziellen Spektralbereich minimiert sie Messfehler. Was zeichnet die neue Kamera sonst noch aus?

Messtechnik

Infrarotkamera und -thermometer in einem

Optris stellt die neue Temperaturmessgeräte der XI-Serie vor. Was sie kann, lesen Sie hier.

Sensorik

Kleiner Sensor misst hohe Temperaturen

Leistungsstarke, kostengünstige, berührungslose – RS Components bringt die Sensoreinheit RS Pro zur permanenten Überwachung der Temperaturen auf den Markt.

Bildverarbeitungssysteme

Dias: Neue App zur Brandfrüherkennung

Die neue App ergänzt Brandfrüherkennungssystem Pyroview FDS von Dias Infrared und liefert auch aus der Ferne Bilder über die aktuelle Lage vor Ort