Image
Blechteile vorher und nachher: Mit realen Beispielen verbesserter Konstruktionen machte Optimate auf der Blechexpo die Vorteile seiner digitalen Bauteiloptimierung greifbar.
Foto: Optimate
Blechteile vorher und nachher: Mit realen Beispielen verbesserter Konstruktionen machte Optimate auf der Blechexpo die Vorteile seiner digitalen Bauteiloptimierung greifbar.

Hard- und Software

Konstruktionsfehler von Blech-Bauteilen aufdecken

Nachhaltigere und kosteneffizientere Konstruktion: Onlineplattform zur vollautomatischen Optimierung von Bauteilen meistert Feuertaufe auf der Blechexpo.

Das Stuttgarter Start-up Optimate stellt Anwendern eine Plattformlösung für die Konstruktion von Bauteilen aus Blech zur Verfügung. Um die Kunden zukünftig noch besser bedienen zu können, wird bereits an einem neuen Algorithmus getüftelt. Zu sehen war das Angebot kürzlich auf der Blechexpo 2021 – eine spannende Woche, denn die erste Messe ist für viele Start-ups eine Art Bewährungsprobe. Kommt das Produkt bei der Zielgruppe an? Wird sein innovativer Ansatz deutlich? Passt die Preisgestaltung? Mit einem klaren „Ja“ können die Gründer von Optimate all diese Fragen nach der Blechexpo beantworten: Ihre digitale Bauteileoptimierung fand in Stuttgart enormen Zuspruch – und auch der für 2022 angekündigte innovative Algorithmus.

Regelbasierte Konstruktionsfehler vermeiden

Darauf haben offenbar viele in der Blechbearbeitung gewartet: auf eine Onlineplattform, die frühzeitig regelbasierte Konstruktionsfehler von Bauteilen aufdeckt und dem Nutzer zudem zeigt, wie er Materialverschnitt und Fertigungskosten senken kann. „Sehr erfreut“ zeigt sich Geschäftsführerin Martina Trinczek über den regen Betrieb an ihrem Stand auf der Blechexpo. Dieser war in den Messeauftritt des Technologieunternehmens Trumpf integriert, aus dem Trinczek Optimate im Sommer 2020 mit Jonas Steiling ausgegründet hat (BLECH berichtete). „Die vielen Gespräche haben gezeigt, dass unser aktuelles dreistufiges Angebot genau den Bedürfnissen des Marktes entspricht.“ 

Mit ihrem Portfolio und der flexiblen Preisgestaltung sprechen die jungen Gründer kleine wie (mittel-)große Betriebe an: Während mit dem Lizenzmodell „Starter“ bis zu 50 Teile im Monat optimiert werden können, ermöglicht das „Advanced“ Paket Unternehmen mit einem monatlichen Optimierungsbedarf von bis zu 200 Teilen zudem die Nutzung des Reparaturmodus und eine Historie der Potenzialerkennungen. Das Paket „Enterprise“ richtet sich an Lohnfertiger mit eigenem Webshop sowie an Online-Marktplätze.

KI hilft bei der Optimierung von Blech-Bauteilen

Der Prototyp für einen neuen Algorithmus fand auf der Messe besonderes Interesse und hat der Entwicklung Rückenwind gegeben. „Nach dem enormen Zuspruch zur vorläufigen Version gehen wir jetzt an die Ausarbeitung, sodass wir in die Phase mit Testkunden eintreten können, um dann das Angebot möglichst schnell verfügbar zu machen“, so Trinczek. 

Image
Korrekt konstruiert – und doch verbesserungsfähig: Der neue Algorithmus von Optimate unterstützt ab 2022 Blechfertiger bei der kosteneffizienten Bauteilkonstruktion.
Foto: Optimate
Korrekt konstruiert – und doch verbesserungsfähig: Der neue Algorithmus von Optimate unterstützt ab 2022 Blechfertiger bei der kosteneffizienten Bauteilkonstruktion.

Ihr Mitgründer und Co-Geschäftsführer Jonas Steiling erläutert das Prinzip: „Aktuell gelingt es uns, mithilfe Künstlicher Intelligenz gängige Konstruktionsfehler aufzudecken und zu korrigieren. Mit der neuesten Produktentwicklung können korrekt konstruierte Bauteile vollautomatisiert optimiert und Kostenersparnisse aufgezeigt werden. Mit einem Klick bekommt der Nutzer mehrere Lösungen zur Optimierung des Blechteils gezeigt – und es ist ihm überlassen zu entscheiden, welche Variante für ihn die aktuell beste ist.“ Damit bekommt die Blechteiloptimierung mit Optimate eine weitere Dimension, die sie noch effizienter und nachhaltiger macht, weil sie zur Einsparung von Material, Kosten und Energie beiträgt.

Image
weidmueller_3d-drucker_printjet.jpeg

Hard- und Software

Industriedrucker für kosteneffizientes Beschriften

Auf dem Hannover Messe Preview zeigte Weidmüller seinen Industriedrucker Printjet Connect zum kosteneffizienten Beschriften en dé­tail.

    • Hard- und Software, Elektrotechnik, Industrieelektronik
Image
Kites zur Stromgewinnung

Antriebe

Kites zur Stromgewinnung

Kitepower hat eine kosteneffiziente Alternative zur herkömmlichen Windenergieerzeugung entwickelt, bei der Kites zur Stromgewinnung eingesetzt werden.

    • Antriebe, Antriebs- und Steuerungstechnik
Image

Werkstoffe

Schmiedeteile verzugsfrei und kosteneffizient fertigen

Mit dem Spezialstahl Bainidur 1300 ebnen die Deutschen Edelstahlwerke den Weg zu einer kosteneffizienten Fertigung innovativer Schmiedeteile.

    • Werkstoffe
Image

Prüftechnik

Zwei Prüfautomaten auf der Blechexpo 2019 im Fokus

Prüfautomaten von Kistler stießen auf der Blechexpo 2019 auf großes Interesse. Dabei standen zwei Geräte im Mittelpunkt: Was diese Prüfgeräte alles können.

    • Prüftechnik