Image
stauff_produkte_schraubkupplung.jpeg
Foto: Stauff
Die Schraubkupplung QRC-HI eignet sich für Hochdruck-Anwendungen bis 720 bar. Neu in der aktuellen Modellgeneration sind der hochwirksame Korrosionsschutz auf Zink-Nickel-Basis und die individuelle Codierung der Kupplungen.

Verbindungstechnik

Korrosionsfest, codiert und für 720 bar Betriebsdruck

Ideal für Rettungshydraulik und hydraulische Handpumpen: Stauff präsentiert eine korrosionsfeste Schraubkupplung für 720 bar Betriebsdruck.

Im Zuge einer Überarbeitung bietet Stauff die Schraubkupplung QRC-HI für Hochdruck-Anwendungen bis 720 bar mit einer hochwirksamen Korrosionsschutz-Beschichtung auf Zink-Nickel-Basis an. Neu ist auch die individuelle Codierung, die eine schnelle Identifikation und Rückverfolgbarkeit jeder einzelnen Kupplung erlaubt.

Wenn Rettungskräfte mit Hochdruck arbeiten…

Hydraulische Handpumpen können leicht Drücke von mehreren hundert bar bereitstellen, und bei vielen Anwendungsfällen werden die jeweiligen Werkzeuge hin und wieder ausgetauscht – zum Beispiel in der Rettungshydraulik. Für diesen Einsatzbereich hat Stauff eine Schraubkupplung im umfangreichen Programm, die speziell für sehr hohe Betriebsdrücke entwickelt wurde.

Bis 720 bar und Nenndurchflüsse bis 20 l/min

Die in Nenngrößen von DN 6,3 bis DN 10 lieferbare QRC-HI eignet sich für Drücke bis 720 bar und Nenndurchflüsse bis 20 l/min (jeweils in Abhängigkeit von der Nenngröße). Das Öffnen und Schließen übernimmt ein Kegelventil, alternativ kann der Anwender auch eine Variante mit Kugelventil (QRC-HIB) einsetzen. 

Verbesserter Korrosionsschutz

Die neueste, überarbeitete Version dieser Schraubkupplungen unterscheidet sich u.a. durch einen verbesserten Korrosionsschutz von der Vorgängerbaureihe. Denn die Kupplungen sind ab sofort mit dem Zink-Nickel-Korrosionsschutz beschichtet, der sich im Standard-Kupplungsprogramm von Stauff bereits bewährt. Die Beschichtung bietet maximale Beständigkeit gegen Rotrost/ Grundmetallkorrosion unter Praxisbedingungen und übertrifft selbst die höchsten Anforderungen der Korrosionsschutzklasse K5, die im VDMA-Einheitsblatt 24576 für Rohrverbindungen definiert sind. Die hohe Duktilität der Beschichtung schafft die Voraussetzung für überdurchschnittliche Verschleißfestigkeit bei hoher mechanischer Beanspruchung.

Weitere Merkmale der Stauff-Schraubkupplung

Außerdem sind die QRC-HI-Kupplungen jetzt mit einer Codierung versehen, die eine schnelle Identifikation und Rückverfolgbarkeit erlaubt.

Unverändert sind die kompakte Bauform und das geringe Gewicht der QRC-HI (bzw. QRC-HIB), die hohe Qualität und die universelle Einsetzbarkeit: Beide Kupplungen sind austauschbar mit anderen Fabrikaten, deren Bauweise der ISO 14540 entsprechen.

Image

Hydraulik

Neue Schraubkupplung mit hochwirksamem Korrosionsschutz

Die überarbeitete Schraubkupplung QRC-HH von Stauff zeichnet sich unter anderem durch ihre Korrosionsschutz-Beschichtung auf Zink-Nickel-Basis aus.

    • Hydraulik, Fluidtechnik
Image

Normalien

Korrosionsfest: Normelemente aus Edelstahl A4

Für Teile in aggressiven Umgebungen ist Korrosionsbeständigkeit ein Muss. Daher bietet Ganter jetzt noch mehr Normelemente in der Edelstahl-Qualität A4 an.

    • Normalien, Maschinenelemente
Image

Ventile

Miniaturventile: Außen mini, innen maxi

SMC stellt seinen neuen 2/2-Wege-Miniaturventile der Serie SX90 vor. Sie sorgen bei einem Betriebsdruckbereich von 0 bis 0,2 MPa für mehr Energieeffizienz.

    • Ventile, Fluidtechnik
Image
rub_falke_radarsensoren.jpeg

Sensorik

Hier liefern Radarsensoren lebensrettende Informationen

Bei Unfällen oder Katastrophen-Einsätzen unterstützt der „Falke“ aus der Luft. An Bord sind unter anderem Radarsensoren, die wichtige Informationen liefern.

    • Sensorik, Sensoren