Mit Cobots sicher durch die Coronakrise? TQ Group bietet einen kostenfreien Prozesscheck an.
Foto: TQ-Systems

Robotik

Kostenfreier Prozesscheck: Lohnen sich Cobots für mich?

Um herauszufinden, ob und wie sich der eigene Produktionsprozess mit Cobots automatisieren lässt, bietet die TQ Group einen kostenfreien Prozesscheck an.

Cobots können gerade in heutigen Zeiten eine unterbrechungsfreie Produktion unterstützen – und mit dem kostenfreien Prozesscheck der TQ Group lässt sich herausfinden, ob sich solch eine Investition für das eigene Unternehmen lohnt. Denn richtig eingesetzt, können Cobots nicht nur in Pandemiezeiten, sondern auch hinsichtlich des Fachkräftemangels erheblich dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen zu garantieren und damit Arbeitsplätze zu sichern.

Wo Cobots zum Einsatz kommen

Wiederkehrende Arbeitsabläufe fallen bei den meisten Produktionsprozessen an – und das in den unterschiedlichsten Branchen, sei es in der Zulieferindustrie, in der Elektro-, Energie- und Medizintechnik oder im Bereich Transport und Logistik. Vor allem bei von Hand ausgeführten, repetitiven Tätigkeiten helfen Cobots – wie etwa die Lösungen von TQ mit dem preisgekrönten Panda-Cobot von Franka Emika dabei, Prozesse entweder vollständig zu automatisieren oder Einzelprozesse zu optimieren.

Vorteile der kollaborativen Roboter

Beeindruckend sind nicht nur die Flexibilität und einfache Handhabung der Cobots, sondern auch der herausragende Return-of-Invest (ROI). Zudem benötigt der Cobot keine aufwändige Programmierung durch Experten; er lässt sich leicht transportieren, ist flexibel und für vielfältige Tätigkeiten einsetzbar. Klaglos und ermüdungsfrei übernimmt er monotone Arbeiten – und lässt sich auch von Lockdown-Beschränkungen nicht beeindrucken.

Ist MRK ein Erfolgsmodell für die Automobilindustrie?

Einen tieferen Einblick in das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration in der Automobilindustrie gibt Christoph Hock, Leiter MRK bei Kuka Systems.
Artikel lesen

Learnings aus der Pandemie

Arbeitsabläufe sicherstellen und optimieren sowie die Vorteile der Digitalisierung nutzen – diese Aufgaben kristallisieren sich bei vielen produzierenden Unternehmen als Learnings aus der Pandemie heraus. Der Einstieg in die Cobot-unterstützte Produktion ist eine der wirkungsvollsten und schnell zu realisierenden Maßnahmen. Und die Einsatzbereiche der intelligenten Roboter sind extrem vielseitig: Egal, ob löten, schrauben, sortieren, kleben oder Leitplatten testen – der Panda-Cobot führt selbst komplizierteste Tätigkeiten auf konstant hohem Niveau aus, nimmt Mitarbeitern monotone manuelle Tätigkeiten ab und hilft gleichzeitig, Produktionsstandorte und Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.

Persönliche Automatisierungsberatung vom Experten

Die TQ-Group bietet industriefähige, praxiserprobte Out-of-the-Box-Lösungen an – bestehend aus Software, Cobot und entsprechender Peripherie – sofort einsetzbar und bereit für vielfältigste Aufgaben in Produktion und Fertigung. Und für Unternehmen, die einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung wagen wollen, bietet der Prozesscheck der TQ-Group mit ihren renommierten Automatisierungsexperten einen optimalen und zudem kostenlosen Einblick, wie künftige Arbeitsprozesse aussehen könnten.

So funktioniert der kostenfreie Prozesscheck

  • Über eine Eingabemaske direkt auf der Webseite gibt der Interessent die für die Prozessbewertung erforderlichen Daten ein und hinterlegt ein einfaches Video – etwa mit dem Smartphone aufgenommen – das den Prozessablauf darstellt.
  • Innerhalb von nur 48 Stunden bewerten die TQ-Automatisierungsexperten, ob und wie sich der eingestellte Prozess mit Cobots automatisieren lässt.
  • Für den umfassenden Schutz der eingestellten Daten hat TQ ein mehrstufiges Sicherheitskonzept entwickelt: Zum einen erhält der Kunde einen individuellen und geschützten Upload-Link. Zum anderen behandelt TQ alle Daten streng vertraulich und sowohl DSGVO- wie auch NDA-konform. Damit sind Datensicherheit und absolute Geheimhaltung von Inhalten jederzeit gewährleistet.
Foto: Schunk

Automatisierungstechnik

Schunk: Smart Factory

Co-act-Szenarien bei der Montage von Industriekomponenten.

Foto: Rösberg

Software

Mixed Reality in der industriellen Praxis

Wo Software den Menschen bei der Arbeit unterstützt, stellt sich immer auch die Frage nach der besten Mensch-Maschine-Schnittstelle. Können hier Lösungen aus dem Bereich Mixed Reality Anwendern künftig die Arbeit erleichtern?

Foto: Tim Bartl

Automatisierungstechnik

RK Rose+Krieger: Montagearbeitsplätze in der digitalen Welt

Montagearbeitsplätze auch in digitaler Welt unverzichtbar für die Produktion geringer Stückzahlen mit hoher Vielfalt und komplexen Arbeitsabläufen.

Foto: Omron

Robotik

Sicherer Einsatz von Cobots in Industrie 4.0

So helfen Sicherheitsstrategien und Risikobewertungen für erfolgreiche Cobots in Industrie 4.0.