Image
In der TD-Baureihe verwendet CMZ Kugelgewindetriebe mit gekühlter Mutter, die ein sehr präzises Positionieren auch bei hohen Geschwindigkeiten erlauben.
Foto: NSK
In der TD-Baureihe verwendet CMZ Kugelgewindetriebe mit gekühlter Mutter, die ein sehr präzises Positionieren auch bei hohen Geschwindigkeiten erlauben.

Antriebstechnik

Kugelgewindetriebe als Erfolgsfaktor

Zusammenarbeit auf hohem Niveau: Der spanische Drehmaschinenhersteller CMZ setzt seit 25 Jahren auf Linearsysteme und Wälzlager von NSK. 

Der spanische Drehmaschinenhersteller CMZ blickt auf mehr als 25 Jahre Zusammenarbeit mit NSK auf hohem Niveau zurück. Seit dieser Zeit nutzt das Unternehmen Linearsysteme und Wälzlager von NSK – unter anderem geschliffene Kugelgewindetriebe, Linearführungen und Hochgenauigkeitslager. Aus Sicht von CMZ trägt die Partnerschaft mit NSK dazu bei, den europaweiten Führungsanspruch zu festigen. Die hohe Leistung und Effizienz der CMZ-Drehmaschinen hat zur Folge, dass das Unternehmen mehr als 80 % der gebauten Maschinen exportiert. CMZ ist ein familiengeführter Hersteller von Drehmaschinen. In den letzten drei Jahrzehnten konnte das Unternehmen seine technologische Spitzenposition durch strategische Partnerschaften mit Zulieferern wie NSK noch ausbauen – mit der Folge, dass CMZ heute mehr als 500 Maschinen pro Jahr produziert und ausliefert.

Entscheidung für NSK Kugelgewindetriebe

Die Zusammenarbeit mit NSK begann 1996 mit der Drehmaschine der Serie TBI. Bei ihr kamen erstmals NSK-Kugelgewindetriebe mit einer besonderen Kugelumlaufführung und weiteren Merkmalen zum Einsatz, die an die Anforderungen des Werkzeugmaschinenbaus angepasst sind. Diese Antriebstechnik bewährte sich so gut, dass CMZ seitdem nur noch NSK-Kugelgewindetriebe einsetzt. Im Jahr 2000 stellte CMZ mit der TL-Serie die erste Drehmaschine mit Servosteuerung vor. In diesem Jahr starteten die Konstrukteure auch mit der Entwicklung eines neuen Spindelstocks mit integriertem Motor.

Um die Steifigkeit der Linearachsen zu erhöhen und eine kompakte Bauweise zu erreichen, begann das Unternehmen, zweireihige NSK-Zylinderrollenlager in Kombination mit BTR-Schrägkugellagern zur Aufnahme der Axiallasten einzusetzen. Damit ließen sich die Anforderungen des Spindelstocks im Hinblick auf hohe Leistung bei hoher Geschwindigkeit besser erfüllen. Die Hochgeschwindigkeits-Schrägkugelager der Serien Robust BAR und BTR wurden speziell für hochwertige Drehmaschinen entwickelt, die maximale Leistung bei minimalen Temperaturschwankungen erreichen müssen, um die gewünschte Präzision bei der Bearbeitung zu erreichen. Sie sind wahlweise mit Kontaktwinkeln von 40 und 30 sowie mit Wälzkörpern aus Keramik lieferbar.

Kugelgewindetriebe mit gekühlter Mutter

Die Hauptspindeln der CMZ-Drehmaschinen erfordern einen präzisen Montagevorgang. Für diese Aufgabe stehen in den Werken in Zaldibar (seit 2000) und in Seuner Reinräume zur Verfügung. Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit werden hier streng kontrolliert und die Montage erfolgt gemäß ISO-Reinraumklasse 8 unter leichtem Überdruck, um Staub und Partikel aus dem Prozess fernzuhalten. Bei den TD-Großdrehmaschinen setzt CMZ NSK-Kugelgewindetriebe mit gekühlter Mutter ein. Damit wird verhindert, dass die Wärmeentwicklung Ungenauigkeiten in den Drehprozess einträgt. Diese Maschinen können auch sehr große Werkstücke mit höchster Präzision bearbeiten. In der Zusammenarbeit profitiert CMZ davon, dass die NSK-Ansprechpartner in Europa nicht zuletzt dank des engen Kontakts mit ihren japanischen Kollegen in der Entwicklung auch anspruchsvolle Anforderungen abdecken können. Das gilt für Neuentwicklungen bei Kugelgewindetrieben und Wälzlagern, aber z.B. auch für Rollenführungen, die durch speziell entwickelte Dichtungen die Laufbahnen vor Verunreinigungen schützen.

Auf der Agenda: Digitalisierung

Zu den neuesten Maschinen im CMZ-Programm gehört die TTL-Serie. Bei ihr kommen NSK-Rollenführungen der RA-Serie zum Einsatz – in einer speziellen Anordnung, die überlagerte Bewegungen zwischen den Revolvern und den von Synchronmotoren angetriebenen Spindelköpfen erlaubt. Die Linearführungen sind mit K1-Schmiereinheiten ausgestattet, die während der gesamten Betriebsdauer der Maschine minimale Mengen Öl auf die Laufbahnen auftragen – eine praxisgerechte, nachhaltige und umweltfreundliche Lösung, die für lange Standzeiten sorgt. In der Konstruktion und Entwicklung von CMZ steht aktuell die Digitalisierung auf der Agenda. Dazu gehört auch die digitale Überwachung und Datenerfassung von Spindeln und Lagern – ein Projekt, das man gemeinsam mit NSK verfolgt. Wie bei allen Entwicklungsprojekten der letzten 25 Jahre wird NSK CMZ auch weiterhin im Bestreben unterstützen, dem Markt stets einen Schritt voraus zu sein – in einer Partnerschaft, die auf gegenseitigem Vertrauen und Verständnis beruht.

ak

Image
eichenberger_frau_ironhand.jpeg

Antriebs- und Steuerungstechnik

Frauenpower dank Kugelgewindetriebe

Kugelgewindetriebe ermöglichen das Gleichgewicht zwischen Mann und Frau – Frauenpower durch mehr Kraft in den Händen

    • Antriebs- und Steuerungstechnik, Antriebstechnik
Image

Antriebs- und Steuerungstechnik

Wo filigrane Kugelgewindetriebe Superkräfte entfalten

Die Ironhand vereint medizinisches Know-how, Roboter- und Computertechnologie. Kugelgewindetriebe von Eichenberger hauchen dieser Zauberhand ihr Leben ein.

    • Antriebs- und Steuerungstechnik, Antriebstechnik
Image
Die Kugelgewindetriebe von August Steinmeyer kommen in den Trikotmaschinen von Karl Mayer zum Einsatz

Antriebstechnik

Kugelgewindetriebe in Trikotmaschinen

Kugelgewindetriebe  überzeugen im Einsatz in Trikotmaschinen – Zuverlässige Präzision bei hoher Geschwindigkeit.

    • Antriebstechnik
Image
steinmeyer_wolfgang_kloeblen.jpeg

Personen

Die Stillstandzeiten für den Kugelgewindetrieb planen

Die Vorspannung der Mutter auf der Spindelwelle überwachen – so werden Stillstandzeiten von Kugelgewindetrieben planbar. Mehr dazu im Steinmeyer-Interview.

    • Personen