Image
kuka_cobot_healthcare.jpeg
Foto: Kuka
Im aktuellen Kuka-Wettbewerb werden neue Lösungen für das Gesundheitswesen gesucht. Den Finalisten stellt Kuka kostenlos den kollaborativen LBR Med für die Umsetzung ihrer Ideen zur Verfügung.

Young Professionals

Kuka-Award: Robotics in Healthcare Challenge gestartet

Frische Ideen fürs Gesundheitswesen? Beim Kuka Innovation Award 2022 winken 20.000 EUR Preisgeld. Jetzt bei der Robotics in Healthcare Challenge mitmachen!

Der Kuka Innovation Award geht in die nächste Runde, und für das Jahr 2022 dreht sich alles um die „Robotics in Healthcare Challenge“. Forscherinnen und Forscher, Entwicklerinnen und Entwickler sowie junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus der ganzen Welt können ihre Konzepte jetzt für den mit 20.000 EUR dotierten Preis einreichen. Bereits seit 2014 und somit zum 9. Mal verleiht Kuka den Innovation Award an junge Forscherteams. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Technologietransfer von der Forschung in die Industrie zu fördern und zu beschleunigen. Dabei stehen in jedem Jahr andere Technologien im Fokus. Diesmal werden neue Lösungen für das Gesundheitswesen gesucht.

Warum eine „Robotics in Healthcare Challenge“?

„Neue Technologien spielen eine zunehmend wichtige Rolle im Gesundheitswesen und werden in Zukunft nahezu unverzichtbar sein. Diese dynamische Entwicklung adressieren wir mit unserer Robotics in Healthcare Challenge: Wir freuen uns auf Ideen rund um Diagnose, Reha und Behandlungen im Gesundheits- und Pflegebereich. Innovative Konzepte, verbunden mit neuesten Kuka Produkten und Lösungen – diese spannende Kombination eröffnet neue Möglichkeiten“, sagt Dr. Kristina Wagner, Vice President Corporate Research.

Social Distancing: Reha-Roboter als Physiotherapeuten?

Als Entlastung für Physiotherapeuten hat das Unternehmen Life Science Robotics einen Reha-Roboter entwickelt. Und auch der LBR Med von Kuka hilft mit.
Artikel lesen

Anmeldschluss für den Innovation Award ist Anfang 2022

Bis zum 07. Januar 2022 können Forscherteams aus der ganzen Welt ihre Ideen für die „Robotics in Healthcare Challenge“ einreichen. Eine internationale Fachjury bewertet die Konzepte und wählt fünf Finalisten aus. Zu den Jurymitgliedern zählen neben Kuka Experten renommierte Professoren und Fachleute im Bereich Robotik sowie Experten aus dem Med-Tech-Bereich. Die besten fünf Teams setzen ihre Ideen im nächsten Schritt mit einem Kuka LBR Med um – dem ersten kollaborativen Roboter, der speziell zur Integration in ein Medizinprodukt zertifiziert ist:

Technik, Trainings und Coaching für die Finalisten

Dafür bekommen die Finalteams für mindestens sechs Monate kostenlos den Kuka Roboter und ein Vision-System von Roboception zur Verfügung gestellt, bestehend aus Stereosensor sowie zugehörigen Software-Modulen. Das Münchner Unternehmen Roboception ist Experte für innovative 3D-Wahrnehmungslösungen. Dabei werden klassische und KI-basierte Methoden kombiniert, damit robotische Systeme ihre Umgebung in Echtzeit erfassen können - den Robotern wird sozusagen das Sehen ermöglicht. So können die Roboter in verschiedensten Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Zudem erhalten die Finalisten Trainings und Coaching von Kuka Experten während des gesamten Wettbewerbs. 

Image
kuka_schedule_award2022.jpeg
Foto: Kuka Ablauf der Robotics in Healthcare Challenge – Jetzt bewerben für den Kuka Innovation Award 2022!

Das Finale des Innovation Awards findet auf der Medizinmesse Medica im November 2022 statt. Dort präsentieren die Finalteams ihre Applikationen einem großen Fachpublikum aus Industrie und Forschung sowie Medienvertretern und Investoren. Das Gewinnerteam darf sich außerdem über ein Preisgeld von 20.000 EUR freuen. Weitere Infos gibt es hier.

Foto: Kuka

Wettbewerb

Medical Robotics Challenge: Ideen zur Medizinrobotik

Diese fünf Teams stehen im Finale der Medical Robotics Challenge von Kuka. Ihre Ideen zur Medizinrobotik haben überzeugt. Nun können sie diese umzusetzen.

Foto: pressmaster - Fotolia.com

Wettbewerb

Virtual-Reality-Lösung gewinnt VDMA Startup-Preis

Auf den Hannover Messe Digital Days konnten sich die CMC Engineers den Startup-Preis des VDMA sichern. Ihre Virtual-Reality-Lösung ist gerade jetzt gefragt.

Wettbewerb

Design Challenge 3D-Druck: Wettbewerb für Studenten in Europa

Protolabs fordert zukünftige Ingenieure, Konstrukteure und Produktentwickler zu 'Desing Challenge 3D-Druck' heraus. Europaweit können interessierte Studenten teilnehmen. Dafür wurde sogar die Anmeldefrist verlängert.