Unterwegs in den Kabelwerken. Am Girls‘ Day bei Lapp sehen die Schülerinnen, wie ein Kabel entsteht.

Unternehmen

Lapp begeistert Mädchen für MINT-Berufe

Girls‘ Day: Schülerinnen erkunden berufliche Perspektiven in MINT-Bereichen.

Welcher Beruf passt zu mir? Was sind spannende Aufgaben, die mich beruflich herausfordern könnten? Und wie sieht der Arbeitsalltag in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen aus? Diese und viele weitere Fragen schwirren in den Köpfen vieler junger Mädchen, die sich schon in der Schule mit ihrer beruflichen Zukunft auseinandersetzten. Um Mädchen verstärkt für sogenannte MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern, findet in Deutschland alljährlich der Girls‘ Day – Mädchenzukunftstag statt. Auch Lapp, der Weltmarktführer für integrierte Verbindungslösungen, möchte junge Mädchen für naturwissenschaftliche Berufe begeistern und lud diese deshalb zum Girls‘ Day zu sich in die Europazentrale in Stuttgart ein.

Workshops

16 Schülerinnen im Alter von zehn bis 19 Jahren konnten in zwei spannenden Workshops erleben, wie man bei Lapp von der Ideenfindung zum fertigen Produkt kommt und was „Frau“ sich unter der Arbeit in der IT vorstellen kann. So erfanden die Schülerinnen im ersten Workshop ihr eigenes Produkt, wobei ihnen zwei Lapp-Produktmanagerinnen erklärend zur Seite standen, sodass die Mädchen am Ende des ersten Workshops ihre Neuproduktentwicklungen stolz präsentieren konnten. Von der Produktentwicklung ging es direkt in die IT-Abteilung, in der die Mädchen in einem zweiten Workshop ihr eigenes E-Learning Tool erstellten. Spannend zu sehen, war auch die Entstehung eines Kabels, die die Mädchen bei einer Führung durch die Kabelwerke von Lapp beobachten konnten.

Daran anschließend bot sich ihnen zudem die Möglichkeit, Fragen an die Personalabteilung zu stellen und so Lapp als einen potenziellen Ausbildungs- und Arbeitgeber genauer unter die Lupe zu nehmen und Kontakte für Praktikum und Ausbildung zu knüpfen. „Das Feedback der Schülerinnen war durchweg positiv und die Mädchen meinten danach, sich mehr unter den Berufsfeldern in MINT-Bereichen vorstellen zu können“ berichtet Nicole Maric, Personalreferentin bei Lapp, und führt aus „Zwar sind Mädchen in Deutschland sehr gut gebildet, aber sie entscheiden sich selten für naturwissenschaftlich-technische Ausbildungsberufe. Aus diesem Grund laden auch wir als Lapp Schülerinnen speziell an diesem Tag zu uns ein, um ihnen spannende Perspektiven in Berufen aufzuzeigen, in denen Frauen tendenziell unterrepräsentiert sind.“

Mehr von Lapp bei K&E

Young Professionals

MINT-Dialog Day: Lapp Gruppe zeigt Einsatz für junge Frauen

Die Lapp Gruppe engagiert sich bei der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“. Hierfür wurden 27 Schülerinnen zum „MINT-Dialog Day“ vom Unternehmen eingeladen.

Ausbildung

„Girls‘ Day“ bei Yaskawa

Am 28. März fand wieder der internationale Girl’s Day statt. Über 40 Schülerinnen waren dabei zu Gast bei Yaskawa.

Young Professionals

Eine Lösung für den Mangel an MINT-Fachkräften

MINT-Fachkräfte sind wichtig für die Wirtschaft. Doch warum gibt es immer noch einen Mangel und wie kann das Problem gelöst werden?

Studiengang

Studium Plus: Studium und Ausbildung in einem

Kasto geht neue Wege in der Nachwuchsförderung: In nur 4,5 Jahren zur Berufsausbildung und Studienabschluss. Davon profitieren nicht nur die jungen Leute.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!