Weidmüller Omnimate Signal BLF 3.5: Die Leiterplattensteckverbinder BLF 3.5 mit Push in-Anschlusstechnik sind besonders flach und kompakt ausgeführt. Sie erfüllen speziell die Bedürfnisse der industriellen Automatisierungstechnik.
Foto: Weidmüller

Elektrotechnik

Leiterplattenanschluss auf kleinstem Raum

Weidmüller präsentiert mit Omnimate Signal BLF 3.5 eine neue Leiterplattensteckverbinder mit Push in-Anschlusstechnik für das Raster 3.5 mm.

Die neuen, kompakten Omnimate Signal Leitersteckverbinder BLF 3.5 mit innovativer Push in-Anschlusstechnik von Weidmüller greifen die Bedarfe nach kompakten Geräten auf, die eine passgenaue Anschlusstechnik für Geräte in der industriellen Automatisierungstechnik fordern. Die Leiterplattensteckver¬binder sind mit einer Höhe von 9,0 mm – Raster 3,5 mm – besonders flach designt. BLF 3.5 eignet sich gut für Applikationen, in denen eine hohe Packungsdichte gefordert ist.

Montage ohne Werkzeug

Das Push in-Anschlusssystem der BLF 3.5 überzeugt mit einer Strombelastbarkeit von 17,5 A sowie einer Bemessungsspannung von 320 V, nimmt ein- und feindrähtige Leiter mit und ohne Aderendhülse von 0,14 bis 1,5 mm² (IEC) und 26 bis 16 AWG (UL) auf. Die Leiter lassen sich ohne Werkzeug einfach in die Klemmstelle einstecken. Feindrähtige Leiter ohne Aderendhülse werden durch Öffnen der Klemmstelle – Push Button betätigen – angeschlossen. Der Push in-Anschluss mit seinen funktionalen Löse- und Verriegelungshebeln unterstützt die schnelle, zuverlässige Handhabung bei Installation und Wartung. Die Sicherheitsrippe verhindert ein unbeabsichtigtes Drücken des Pushers beim Stecken. Eine eindeutige und übersichtliche Betriebsmittelkennzeichnung gewährleisten große Markierungsflächen sowie gut lesbare Markierer am ‚Pusher‘ von jeder Klemmstelle.

Optional einsetzbare Standard-Querverbindungen (ZQV) ermöglichen die Funktion eines Bussystems, so dass eine Stromversorgung auch beim Gerätewechsel gewährleistet ist.

Zwei Befestigungsmöglichkeiten

Der Steckverbinder besitzt zwei Befestigungsflansche, so dass die Befestigung entweder über den Löseriegel oder mittels klassischer Verschraubung erfolgen kann. Die Zugentlastung dient zum Ziehen des Steckers in engen Einbausituationen, außerdem können an ihr Leiter mit Kabelbinder fixiert werden.

Die Omnimate Signal BLF 3.5 Leiterplattensteckverbinder offeriert Weidmüller in den Standardfarben Orange und Schwarz, auf Anfrage auch in den Farben Grün, Grau, Blau, Rot und Gelb. Die Farben der Pusher zum Öffnen der Klemmstelle sind orange und schwarz (Standard) ausgeführt beziehungsweise optional grün, grau, blau, rot oder gelb.

Die seitlich geschlossenen BLF 3.5 mit Push in-Anschlusssystem gibt es durchgehend in den Polzahlen 2- bis 24-polig; mit seitlichem Flansch von 2- bis 18-polig sowie eine 24-polige Version; mit seitlichen Löseriegel von 2- bis 16-polig plus eine 24-polige Ausführung und zuletzt die Version mit Lösehebel in 2- bis 18-Polen.

Service-Pakete unterstützen den Kunden

Mit drei Service-Paketen unterstützt der Bereich Omnimate-Geräteanschlusstechnik seine Kunden bei deren Entwicklung von innovativen Geräten. Zu den Service-Paketen gehören: Eine umfangreiche Bauteil-Bibliotheken für Leiterplatten Design-Software, die internetbasierte Auswahlhilfe App-Guide ‚applikationsorientierte Produktempfehlung‘ und der bereits etablierte 72-h-Musterservice. Mit dem Musterservice verlieren Gerätedesigner keine Zeit: Innerhalb von maximal 72 Stunden liefert Weidmüller Muster seiner Geräteanschlusskomponenten und Elektronikgehäuse an jeden beliebigen Ort – auch die Omnimate Signal BLF 3.5 Leiterplattensteckverbinder.

SPS IPC Drives

Leistungsstarke Leiterplattenklemme mit geringen Abmaßen

Wieland Electrict zeigt auf der SPS IPC Drives die Leiterplattenklemme Wiecon 7060 SMD mit Push-In-Anschluss. Mit welchen Eigenschaften sie überzeugt, lesen Sie hier.

Elektrotechnik

Schutzschaltern anschließen

Schraubendreher oder Federkraftklemmtechnik. Beide Anschlusstechniken haben echte Stärken. ETA erklärt die Unterschiede.

Elektrotechnik

Alle Prozesse bestens im Griff

Bei Murrelektronik sorgen Modlight 70-Signalsäulen für eine klare Signalgebung, das Cube-Feldbussystem für die effektive Übertragung der benötigten Daten.

Automatisierungstechnik

Global Excellence in Decentralization

Murrelektronik präsentiert sich auf der SPS IPC Drives als innovatives Unternehmen in der digitalen Transformation von Automatisierungsprozessen.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!