Von links: H. Heinrich Brüderle (Wenzel Geartec), Dr. Christian Lang (Liebherr-Verzahntechnik), Frank Wenzel (Wenzel Geartec), Dr. Hans Gronbach (Liebherr-Verzahntechnik)
Foto: Liebherr-Verzahntechnik GmbH

Unternehmen

Liebherr-Verzahntechnik übernimmt Wenzel Geartec

Liebherr-Verzahntechnik erwirbt die vollständigen Geschäftsanteile von Wenzel Geartec. Zur EMO 2019 werden erste Ansätze der Integration vorgestellt.

Die vollständigen Geschäftanteile der Wenzel Geartec GmbH, einem Hersteller von Verzahnungsmessmaschinen, sind nun im Besitz der Liebherr-Verzahntechnik. Sitz des neu dazugewonnen Unternehmens ist in Karlsruhe. Seit 2004 liegt ihr Spezialgebiet in der Zahnradmesstechnik.

Das ist das Angebot der Wenzel Geartec GmbH

In Karlsruhe entwickelt und vertreibt die Wenzel Geartec Verzahnungsmessmaschinen, Software und Zubehör. Zum Portfolio gehört die WGT-Baureihe, die ein großes Angebot an 4-achsigen Verzahnungsmessgeräten abbildet. Die Kombination aus hochpräzisen Messgeräten und der speziell entwickelten Wenzel Geartec Software zur Messung von Zahnrädern sorgt für Genauigkeiten bei der Prüfung von Zahnrädern. Die Maschinen finden vielseitig Anwendung, unter anderem im Automobilbereich, der Luftfahrt und im allgemeinem Maschinenbau.

Erweiterung der Produktpalette durch Integration bei Liebherr-Verzahntechnik

Die Wenzel Geartec wird in die Organisation der Liebherr-Verzahntechnik GmbH eingebunden. Bereits 2015 wurde eine Partnerschaft mit der Wenzel Gruppe eingegangen. Die Integration der Verzahnungsmessmaschinen in das Liebherr-Portfolio hat das Ziel, dem Kunden Closed Loop-Systemlösungen aus einer Hand anbieten zu können.

Erste Ansätze hierzu werden auf der EMO 2019 in Hannover vorgestellt. „Wir sind vom Angebot und Konzept der Wenzel Geartec GmbH überzeugt“, äußert sich Dr. Christian Lang, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei Liebherr-Verzahntechnik. „Wir freuen uns, dass die Verhandlungen zügig und konstruktiv abgeschlossen werden konnten. Wir können nun die Verzahnungsmesstechnik in unser Angebotsprogramm aufnehmen und gemeinsam an der technologischen Weiterentwicklung arbeiten.“ Frank Wenzel, geschäftsführender Gesellschafter von Wenzel Geartec , fügt hinzu: „Durch die bestehende Partnerschaft kennt Liebherr unsere Produkte bereits und ist für uns somit das ideale Unternehmen, um die Verzahnungsmesstechnik voranzubringen und weiterzuentwickeln. Wir sind uns sicher, unsere Firma in gute und stabile Hände zu geben.“

Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei Wenzel Geartec werden übernommen. „Liebherr ist überall bekannt als verlässlicher Arbeitgeber und wir sind stolz, Teil von einem international tätigen Unternehmen zu werden. Unsere Belegschaft kann dadurch optimistisch in die Zukunft und auf die positiven Perspektiven blicken“, so Heinrich Brüderle, Geschäftsbereichsleiter der Wenzel Geartec GmbH.

Der Name bleibt bestehen

Wenzel Geartec wird vorerst weiterhin unter ihrem Namen und als hundertprozentige Tochter von Liebherr-Verzahntechnik tätig sein. Die bestehenden Verträge und Rechtsbeziehungen haben weiterhin in vollem Umfang Bestand. Außerdem bleiben die Standorte in Karlsruhe und Shanghai erhalten. Über den Kaufpreis sowie sämtliche Details haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Der Kaufvertrag obliegt der Umsetzung gewisser kaufmännischen Prozesse. Es wird angenommen, dass diese im Juni umgesetzt werden und anschließend wird Liebherr als Gesellschafter der Wenzel Geartec agieren.

Unternehmen

Ein Grund zum Feiern: 50 Jahre Liebherr-Verzahntechnik

Gleich zweimal feierte Liebherr-Verzahntechnik 50-jähriges Bestehen. Zunächst waren die Kunden nach Kempten eingeladen, kurz darauf folgte ein Familientag.

Unternehmen

Weidmüller übernimmt Mehrheit an GTI

Mit der Übernahme der Mehrheitsanteile an GTI-Control und GTI-Process stärkt Weidmüller sein Automatisierungs- und Lösungsportfolio.

Personen

SMC verstärkt Geschäftsführung

Karl-Heinz Fuchs und Pascal Borusiak verstärken seit Juli 2018 die Geschäftsleitung von SMC Deutschland.

Unternehmen

Lapp übernimmt Volland

Lapp hat zum 3. Juli 2018 seinen langjährigen Vertriebspartner Volland übernommen und stärkt damit seine Präsenz in der Schweiz.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!