Foto: Tim Bartl

SPS IPC Drives

Moog: Vorteil Rollenantriebsspindel

Der Stand der Moog-Gruppe auf der SPS IPC Drives, so erläutert Erik Stephan von Moog-VSM, zeigte ein umfassendes Programm antriebstechnischer Produkte.

Vor kurzem hat der international aktive Antriebstechnik-Hersteller Moog sein Programm durch Zukauf von VUES aus Brno ergänzt.

Mit erworben wurde VSM Antriebstechnik aus Griesheim, der Vertriebs- und Engineering-Spezialist für den deutschen Markt.

Auf Anwenderseite bringt das erhebliche Vorteile, denn neben den existierenden VUES Motoren und Aktuatoren können nun umfassendere Antriebslösungen über das Moog Gesamtportfolio realisiert werden. Eines der primären Ziele dabei ist die Reduktion von Lieferzeiten. Bewährte Kompetenz wurde also gerade jüngst durch Ergänzungen im Firmenverbund mit Vielfalt verknüpft, so dass Kunden unter dem Dach der Moog Corp. bei ihrem lokalen Ansprechpartner mit Sicherheit die beste Lösung für die jeweilige Aufgabenstellung finden.
So beispielsweise bei den Rollengewindespindeln, die schon seit längerem als Alternative zu Kugelumlauf-spindeln, aber vor allem als Ersatz für Hydraulik, im Gespräch sind.

Rollengewindespindel

Für Rollengewindespindeln gilt: bei gleichem Spindeldurchmesser ist sowohl die Tragfähigkeit und damit auch die Lebensdauer erheblich höher ist als bei hochwertigen Kugelumlaufspindeln. Kausal hierfür sind die Planetenrollen, die mehr Punkte zum Lastabtrag bieten.

Auch bei kleinen Gewindesteigungen lassen sich so große Tragzahlen realisieren und gleichzeitig eine genaue Positionierung erreichen. Weiterer Vorteil: der Einsatz günstigerer Motoren ohne zusätzliches Getriebe aufgrund der geringeren erforderlichen Antriebsmomente bei gleicher Last. Auch gut: die Satellitenrollen können kurzen Bewegungen ohne Gleiten folgen, wodurch ebenfalls kurze reversierende Bewegungen möglich werden. Kugeln würden hingegen etwas Strecke benötigen, um „ins Rollen“ zu kommen, was diesen Bewegungstypus problematisch macht. Überdies ist die Rollengewindespindel im Beschleunigungsverhalten der Kugelumlaufspindel weit überlegen, so dass hochdynamische Bewegungen realisiert werden können. Und zu guter Letzt ist die Geräuschemission einer Rollengewindespindel viel geringer als die der Kugelumlaufspindel.

Zu Moog

Der Hersteller Moog Bergamo wurde 1980 als Hersteller von Kugelumlaufspindeln mit eigener Entwicklung gegründet, der Produktionsstart für Rollengewindetriebe liegt in den frühen 90er Jahren. Im September 2013 erfolgt die Herstellung der ersten invertierten Gewindespindel.

In der jüngsten Erweiterung wurde die Fertigungs­stätte in Presezzo um 1.300 m² auf 2.600 m² Produktionsfläche verdoppelt. 44 Mitarbeiter sind aktuell an diesem Standort beschäftigt, darunter die Ingenieure der eigenen Entwicklungsabteilung. Das ausgeprägte Verständnis für die Anforderungen der Kunden resultiert in ausgeklügelten kundenspezifischen Antriebsrealisierungen. Wesentlich ist dem Hersteller das Liefermanagement mit lückenloser Produktionsüberwachung, der Beherrschung kleiner Losgrößen für weitgehend kundenspezifische Produkte und die Produktprüfung auf dem Lebensdauerprüfstand zur vollständigen Simulation aller Betriebsbedingungen. Ein bereits gestartetes und noch laufendes Investitionsprogramm dient der weiteren Verbesserung der Produktionsprozesse, der Verkürzung der Lieferzeiten und der Effizienzsteigerung. Darunter fällt auch die Neubeschaffung und Modernisierung von Maschinen und Anlagen.

Mehr von Moog gibt es auf K&E

Tim Bartl

Antriebs- und Steuerungstechnik

Moog-VSM bringt Vorteile für den Anwender

Antriebstechnik-Hersteller Moog hat sein Programm durch Zukauf von VUES aus Brno ergänzt. Mit erworben wurde VSM Antriebstechnik für den deutschen Markt.

Werkstoffe

Aerotech mit Schneidlösung für Stent-Fertigung

Aerotech bietet eine Schneidlösung für die Stent-Fertigung: Der Vasculathe stellt unterschiedliche Stents aus einem Rohrmaterial in beliebiger Länger her.

Unternehmen

Die Lineartechnikprofis feiern 25-jähriges Jubiläum

Die Lineartechnikprofis HSB Automation feiern ihr 25-jähriges Jubiläum. Vor Ort erhielt K&E exklusive Einblicke, nicht nur in die moderne Fertigung.

Lineartechnik

Elektrische Aktuatoren für die Automation

Die neue Generation der IAI-Linearantriebe ist unter der Serienbezeichnung RCP6 erhältlich. Aus 92 verschiedenen Modellen können sich die Kunden nun geeignete Antriebe auswählen.