Image
Foto: Pepperl+Fuchs

Sensorik

Neue Optosensoren von Pepperl+Fuchs

Pepperl+Fuchs erweitern ihre Reihe der Optosensoren um die Typen R200 und R201. Diese eignen sich nicht nur für erhöhte Arbeitsabstände.

Mit der R200 und der R201 erschließt die zukunftsorientierte Produktarchitektur optoelektronischer Sensoren von Pepperl+Fuchs Applikationen mit größeren Arbeitsabständen. Beide Serien bieten - wie bereits die kompakten R100, R101 und R103 - durchgängig alle optoelektronischen Funktionsprinzipien in einer befestigungsspezifischen und jetzt größeren Bauform. Die Usability ist über alle Serien hinweg intuitiv und identisch und auch die standardisierte IO-Link-Anbindung über aktuelle Smart-Sensor-Profile gewährleistet eine komfortable und sichere Sensorintegration.

Vorteile der Optosensoren

Mit den Serien R100, R101 und R103 sowie den neuen R200- und R201-Sensoren reduziert sich für den Anwender nicht nur die Komplexität bei der Sensorwahl, sondern er verfügut über eine höhere Flexibilität in jeder Applikation und Montagesituation. Technologisch haben auch die neuen Serien die robuste Dura Beam-Lasertechnologie und die hochpräzise Multi Pixel Technology (MPT) zur Distanzmessung mit an Bord. Die einheitliche Usability über alle Serien und Funktionsprinzipien hinweg sowie IO-Link erleichtern die Parametrierung der Sensoren bei der Inbetriebnahme und bei einem Wechsel des Funktionsprinzips oder auf eine andere Serie.

Identische Funktionsprinzipien

Auch die neuen Serien R200 und R201 bilden alle optoelektronischen Funktionsprinzipien ab: Einweglichtschranken, Reflexionslichtschranken mit Polfilter oder zur Transparenterkennung, energetische Reflexions-Lichttaster, Taster mit Hintergrundausblendung und Vordergrundausblendung, messende Lichtschranken mit zwei Schaltpunkten und Distanzsensoren.

Einheitliche Handhabung

Alle Serien bieten ein intuitives und identisches Look-and-Feel bei der Parametrierung. Ein Multiturn-Potenziometer und ein Drucktaster als Kombi-Bedienelement mit drei LED zur Parametrier-, Status- und Diagnosevisualisierung gewährleisten die schnelle und einfache Einstellung der Sensoren. Der Anwender profitiert über alle Serien hinweg von einer einheitlichen Usability: das Look-and-Feel beim Parametrieren einer Einweglichtschranke, Reflexionslichtschranke oder eines Reflexionslichttasters der Serien R100, R101 oder R103 ist das Gleiche wie bei den Bauformen R200 und R201. Dies gilt ebenfalls für Messgeräte mit mehreren Schaltpunkten oder Distanzsensoren.

Image

Veranstaltungen

Pepperl+Fuchs lädt zu seinem ersten Online Summit ein

Mit dem Online Summit, der Ende Juli stattfindet, schafft Pepperl+Fuchs ein digitales Format für Trends und Lösungen in der Fabrik- und Prozessautomation.

    • Veranstaltungen
Image
ENI90 Speed Control

Industrieelektronik

Sensoren für die automatisierte Batteriefertigung

Leistungsfähige Akkus für die E-Mobilität werden meist automatisiert hergestellt. Mit den Sensoren von Pepperl+Fuchs ist die effiziente Steuerung der Maschinen und Anlagen ein Kinderspiel.

    • Industrieelektronik, Elektrotechnik
Image

Sensorik

RFID: Wegbereiter für Industrie 4.0 im Maschinen- und Anlagenbau?

Pepperl + Fuchs zeigt, inwiefern in Zeiten von Industrie 4.0 RFID eine Lösung für die steigenden Anforderungen im Maschinen- und Anlagenbau ist.

    • Sensorik
Image
Montagelinie, Kommissionier-Anlage, Pufferstrecke: Gleich drei Anforderungen sollte das neue Transportsystem des Wertheimer Herstellers für Musikzubehör, König & Meyer GmbH & Co. KG, in ihrer Produktionshalle miteinander vereinen.

Handhabungstechnik

Doppelstöckige Förderanlage spart Platz und fungiert als Puffer

Bei König & Meyer automatisierte ein intelligentes und zukunftsorientiertes Intralogistik-Konzept die innerbetrieblichen Materialflüsse nahezu vollständig.

    • Handhabungstechnik, Automatisierungstechnik