Image
modulare_steuerungs_topologie.jpeg
Foto: Dunkermotoren
Mit dem Nexofox-Portfolio geht der Antriebstechnikhersteller Dunkermotoren ganz neue Wege – und wird vom reinen Produktanbieter zum Full Service Provider.

Interviews

Nexofox: Dunkermotoren launcht  Marke für IIoT-Services

Jetzt heißt es „Full Service“ bieten. Dunkermotoren-Chef Uwe Lorenz und IIoT-Leiter Markus Weishaar über die Strategie hinter der neuen IIoT-Marke Nexofox.

Unter dem Markennamen Nexofox bietet Dunkermotoren seinen Kunden zukünftig ein ganzheitliches Lösungsangebot sowie innovative IIoT-Services rund um den Einsatz und Vernetzung seiner smarten Motoren. Ganzheitlich – das heißt hier von der ersten Beratung und gemeinsamen Konzeptentwicklung bis hin zur partnerschaftlichen Projektrealisierung. Daneben bedeutet ganzheitlich aber auch von der Feldebene bis in die Cloud aus einer Hand, also von der Realisierung der Steuerungslogik mit Motion Code bis zu Condition Monitoring & Predicitve Maintenance mittels Cloud Services.

Plötzlich Full Service Provider?

Mit Nexofox geht der Antriebstechnikhersteller ganz neue Wege und wird vom reinen Produktanbieter zum Full Service Provider. Im Bereich der integrierten smarten BLDC-Motoren gilt Dunkermotoren seit Jahren als Vorreiter in der Branche und nimmt nun mit Nexofox wieder eine Pionierfunktion ein. Wie es zur Entwicklung dieses neuen Portfolios kam und welche Veränderungen damit einhergehen, erläutern Geschäftsführer Uwe Lorenz und Markus Weishaar, Leiter IIoT & Services bei Dunkermotoren, im Kurz-Interview.

Herr Lorenz, Dunkermotoren hat am 11. Oktober 2021 seine neue Marke Nexofox vorgestellt. Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Uwe Lorenz: Der Launch von Nexofox bedeutet für uns den Wandel vom Produkt- zum Systemanbieter und auch zum Softwareanbieter aktiv voranzutreiben. Nexofox erweitert unser Portfolio der smarten Motoren um digitale Services und Programmierungen unserer Antriebe mit MotionCode. Somit können wir unseren Kunden Lösungen von der Feldebene bis in die Cloud inklusive der zugehörigen Beratung anbieten.

Entwickelt sich Dunkermotoren damit nun mehr zum Dienstleister als zum Antriebshersteller?

Uwe Lorenz: Definitiv, wir möchten für unsere Kunden ein noch stärkerer Partner sein, der Ihnen von der ersten Idee bis zur fertigen Umsetzung kompetent zur Seite steht. Und vor allem nicht nur bezogen auf den reinen Motor, sondern auch darüber hinaus, sprich also auch bei Steuerungs- und IIoT-Lösungen. Hierbei handelt es sich aus unserer Sicht auch um einen generellen Wandel, der unser bisheriges Geschäftsmodell des Produktgeschäftes um das der Dienstleistungen ergänzt. Gerade im privaten Umfeld und auch in einzelnen anderen Branchen wie z. B. Warehouses sind entsprechende Veränderungen und der zugehörige Marktbedarf schon klar erkennbar.

Herr Weishaar, was meinen Sie dazu?

Markus Weishaar: Ich kann das nur bestätigen, gerade wenn man die Themen rund um das IIoT wie Condition Monitoring und Predictive Maintenance genau betrachtet, kommt man automatisch zu dem Schluss, dass es sich hierbei um digitale Dienstleistungen handelt, die unsere Kunden beim Betrieb der Motoren unterstützen. Denkt man die Themen dann auch über die nächsten Jahre konsequent weiter kommt man auch zwangsläufig zu Business Modellen wie Motor as a Service oder auch Pay per Use, welche 100%ige Dienstleistungsangebote sind.

dunkermotoren_uwe_lorenz.jpeg
Dunkermotoren-Geschäftsführer Uwe Lorenz
dunkermotoren-6097_MarkusWeishaar.jpeg
Markus Weishaar, Leiter IIoT & Services bei Dunkermotoren

Wie werden Ihre Tochterfirma EGS Automation und Ihre Schwesterfirma MAE in die Entwicklungen rund um Nexofox einbezogen?

Markus Weishaar: Die Themen rund um das IIoT werden hier selbstverständlich für alle Schwester-/Tochterunternehmen genauso mitgedacht und Angeboten wie für Dunkermotoren selbst. Blickt man hier zum Beispiel auf EGS sind die Herausforderungen, die gemeistert werden, ziemlich gut vergleichbar, nur das eben nicht der Motor, sondern die Automatisierungsanlage und der Roboter im Mittelpunkt stehen.

Die neue Marke steht für durchgängige IIoT-Lösungen 

Nexofox – Wie kam es zu diesem ungewöhnlichen Namen?

Uwe Lorenz: In einem gemeinsamen Brainstorming, was wir uns zukünftig unter der Marke vorstellen, waren die Begriffe „nächste Generation“, also „next“ und „Intelligenz“ ganz entscheidend. Und welches Tier verkörpert Intelligenz besser als ein Fuchs? So entstand der Begriff Nexofox. Entscheidend war natürlich, dass Nexofox dem Team von Anfang an im Gedächtnis geblieben ist, im Gegensatz zu anderen in der näheren Auswahl stehenden Möglichkeiten.

Worauf können sich Kunden in Zukunft freuen?

Markus Weishaar: Auf durchgängige Lösungen von der Feldebene bis zur Cloud. Damit verbunden auch auf kompetente Beratung rund um den Einsatz, die Programmierung unserer Motoren und auch rund um das Thema IIoT und Digitalisierung. Natürlich bilden innovative IIoT-Services, die unsere Kunden bei Ihren eigenen Anwendungen intelligent unterstützen, die DNA von Nexofox.

Image
dunker_on-and-beyond_motor.jpeg
Foto: Dunkermotoren Mit Nexofox bringt Dunkermotoren eine eigene Marke an den Start, die sich vollumfänglich auf das Thema IIoT und dessen unbegrenzte Möglichkeiten sowie die Vernetzbarkeit und Programmierbarkeit von smarten Motoren bezieht.
Foto: Dunkermotoren

Unternehmen

Dunkermotoren wird Teil der Open Industry 4.0 Alliance

In der Open Industry 4.0 Alliance arbeiten führende Industrieunternehmen an herstellerübergreifenden I4.0-Lösungen. Auch Dunkermotoren ist jetzt mit dabei.