Optatec-Virtuell ist ein neuer digitaler Marktplatz für die industrielle Welt ultramoderner optischer Technologien.
Foto: Schall

Messen

Offizieller Start der Optatec-Virtuell

Mit der Optatec-Virtuell eröffnet Messeveranstalter Schall einen neuen digitalen Marktplatz für die industrielle Welt hochmoderner optischer Technologien.

Die Optatec, internationale Fachmesse für optische Technologien, Komponenten und Systeme, ist mit der neuen digitalen Messeplattform Optatec-Virtuell offiziell gestartet. Nach der Verschiebung des Maitermins auf Mitte November 2020 hat das Messeunternehmen Schall nun den neuen digitalen Treffpunkt für Anbieter und Anwender der optischen industriellen Fachwelt offiziell eröffnet.

In einer schwierigen Zeit trotzdem aktuelle Informationen anbieten

„Mit einer Präsentation auf der virtuellen Optatec-Messe können wir neue Produkte im passenden Umfeld darstellen und so für unsere Kunden und Partner in einer schwierigen Phase aktuelle Informationen zu neuen Lösungen anbieten“, sagt zum Beispiel Torsten Glaschke, Optatec-Verantwortlicher innerhalb der Ametek Germany GmbH, welche mit der Businessunit Zygo optische Messtechnik, hoch präzise Optiken und Optik Komponenten weltweit vertreibt.

Die Optatec-Virtuell fungiert als High-Tech-Schaufenster

  • Die im zweijährigen Rhythmus stattfindende Optatec ist für zahlreiche ausstellende Unternehmen die international wichtigste Messe. Das Branchenevent bietet nun mit der neuen Optatec-Virtuell den Ausstellern der 15. Optatec bereits ab sofort die Möglichkeit, an einem digitalen Marktplatz übersichtlich und kompakt ihre Messehighlights und Produktinnovationen 2020 zu präsentieren.
  • Mittels der thematisch fokussierten Suchmaschine können die Fachbesucher der virtuellen Messe die gewünschten Informationen über die Messenomenklatur perfekt selektieren oder gezielt über die Stichworteingabe relevante Treffer für ihr Business erzielen.
  • Der Clou daran: die generierte Trefferliste ist funktional. So hat der Besucher die Möglichkeit, an die Aussteller dieser qualifizierten Suchergebnisse eine individuelle Problemlösungsanfrage zu versenden, um ganz wie auf der realen Messe im Anschluss spezielle Lösungsansätze gemeinsam zu erarbeiten. Anbieter und Anwender können sich damit optimal gebrieft auf den gemeinsamen Weg der bestmöglichen Zielerreichung für den industriellen Praxisalltag begeben.
  • Die News zu den Weltpremieren, Produktinnovationen und Dienstleistungen der 15. Optatec stehen somit in der neuen Optatec-Virtuell solide strukturiert an vorderster digitaler Poleposition.

Das virtuelle Format der Optatec ist ab sofort und ohne Zeitlimit weltweit 24 Stunden und 7 Tage die Woche für die bestmögliche Leadgenerierung der qualifizierten Fachwelt digital verfügbar:

Smart vernetzter Technologie-Treffpunkt

„Die Optatec-Virtuell eröffnet uns eine zusätzliche, spannende Möglichkeit, Kunden über unsere Produkte und Neuentwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Wir möchten Neugierde und Interesse wecken und diese dann hoffentlich wie geplant im November ´live und in Farbe´ im persönlichen Kontakt auf der Optatec stillen“, freut sich Jessica Müller, Marketing Coordinator der Satisloh GmbH, einem führenden Maschinenfabrikant zur Herstellung von Brillengläsern und feinoptischen Linsen.

Messe-Plattform für Wissenstransfer

Ganz im Sinne der neuen digitalen Notwendigkeiten wartet der neue Technologie-Treffpunkt für Optatec-Virtuell auch mit einer smarten Webcast-Funktion auf. Der User kann mit dieser Funktion sich direkt über den virtuellen Showroom des Anbieters zum gewünschten Webcast-Termin registrieren und im Anschluss die Webcast-Aufzeichnungen bis zum nächsten Messetermin jederzeit online anschauen. So wird die virtuelle Ausgabe der Messe ebenfalls ihrer Bedeutung als eine exzellente Wissensplattform gerecht, auf der die Fachwelt gezielt mit wertvollem Know-how und fachspezifischen Informationen auf dem Laufenden gehalten wird.