Über E-Learning lässt sich Fachwissen auch im Bereich Maschinenbau bedarfsgerecht vermitteln. Der Anwender loggt sich beispielsweise direkt an der Werkbank über sein Tablet oder Smartphone ein.
Foto: Item

Unternehmen

Produktanleitungen und mehr: E-Learning im Maschinenbau

Fachwissen lässt sich auch mit E-Learning erweitern. Für die praxisnahe Weiterbildung im Maschinenbau stellt Item daher seine digitale Lernplattform vor.

E-Learning hat als gut durchdachtes Konzept das Potenzial, die betriebliche Bildung zunehmend an die individuellen Bedürfnisse von Lernenden anzupassen. Damit verbunden sind ein optimierter Lernprozess und effiziente Wissensvermittlung. Dieses Ziel hat sich auch Item gesetzt und bietet in seiner Item Academy webbasierte Trainings und Montageanleitungen für Kunden und Partner an. Inhalte zu Produkten und Fachthemen aus dem Bereich der industriellen Fertigung werden leicht verständlich und kompakt vermittelt. Konzipiert wurde das Online-Angebot mithilfe des Learning Management Systems Ilias.

E-Learning – ein Weiterbildungstool mit vielen Vorteilen

In Zeiten zunehmender Digitalisierung im Maschinenbau steigen auch die Anforderungen an die Mitarbeiter. Gefordert wird die Erweiterung der Kompetenzen und des eigenen Horizonts durch lebenslanges Lernen. Wird Weiterbildung von Unternehmen unterstützt, so erfolgt diese derzeit noch überwiegend über externe Seminarangebote oder Inhouse-Seminare mit externen Referenten. Doch Zeit- und Kostenfaktoren beschränken häufig die Möglichkeiten der persönlichen Qualifizierung.
Die Lösung: E-Learning. Der bedeutende Vorteil des digitalen Lernangebots besteht in der örtlichen und zeitlichen Flexibilität. E-Learning beinhaltet eine standardisierte Qualität der Kursinhalte, ermöglicht individuelles Lernen und führt zu Kostenersparnis. „Wir sind uns der bedeutenden Vorteile von E-Learning bewusst“, sagt Joel Hesse, verantwortlicher Projektmanager bei Item. „Daher haben wir die Item Academy ins Leben gerufen.“

Kompaktes Wissen wird leicht verständlich vermittelt

In webbasierten, kostenlosen Trainings und Montageanleitungen beantwortet das Unternehmen Fragen zu Produkten und Fachthemen aus dem Bereich der industriellen Fertigung. In kurzen Sequenzen wird kompaktes Wissen leicht verständlich vermittelt. „Wir wenden uns mit dem Angebot an Fachkräfte, die sich praxisorientiert weiterbilden wollen”, erklärt Joel Hesse. „Sind Interessierte einmal unter www.Item24.com registriert, können sie direkt starten und dabei auch alle unsere Serviceangebote nutzen, beispielsweise die Item Konstruktions- und Konfigurationstools und den Online Shop.” Um sich in die Item Academy einloggen zu können, ist dabei nur ein Endgerät notwendig, das Zugang zum Internet hat und über einen HTML5-fähigen Browser verfügt.

Foto: Item
Die Online-Trainings sind in mehrere Kapitel gegliedert, die einzeln ausgewählt werden können. Theoretische Wissensvermittlung wechselt sich mit praktischen und interaktiven Teilen ab.

Über unterschiedlichste Maschinenbau-Themen informieren

  • Item setzt aus mehreren Gründen auf E-Learning als Weiterbildungskonzept: Der Spezialist im Bereich Systembaukästen für industrielle Anwendungen verfügt über ein umfangreiches Portfolio und vertreibt seine Produkte in immer mehr Ländern.
  • Um die Funktionsweise, Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten der Item Systembaukästen einer großen Anzahl von Kunden, Partnern und Mitarbeitern weltweit zu erläutern, ist es zwingend notwendig, praxisorientierte Weiterbildung für unterschiedliche Bereiche anzubieten.
  • Dabei ergänzt die Item Academy das bereits existierende Schulungsangebot an den Item Standorten. Darüber hinaus ist gezielte Weiterbildung nun auch in Regionen möglich, in denen Item wenig oder keine Präsenz-Trainings durchführt.
  • Das Solinger Unternehmen bietet über die Item Academy Online-Trainings zu Fachthemen an, die aufgrund der Veränderungen in Produktion und Arbeitsumgebung vermehrt im Fokus des Interesses stehen, wie der Schutz vor elektrostatischer Entladung (ESD).
  • Weitere Schulungen befassen sich beispielsweise mit der Gestaltung ergonomischer Arbeitsplätze in der Industrie und der Lean Production. Dabei erweitert Item das Angebot ständig um zusätzliche Themen aus dem Maschinenbau.
  • Die Online-Trainings sind in mehrere Kapitel gegliedert, die einzeln ausgewählt werden können. Theoretische Wissensvermittlung wechselt sich mit praktischen und interaktiven Teilen ab.

Foto: Item
Item bietet über die Item Academy Online-Trainings zu verschiedenen Fachthemen an, beispielsweise zum Thema Schutz vor elektrostatischer Entladung (ESD).

Produktanleitungen als interaktive Lernmodule

  • Zusätzlich zur allgemeinen Wissensvermittlung bietet die Item Academy Produktanleitungen. Diese Lernmodule zeigen mithilfe von Abbildungen und Videos Schritt für Schritt, wie Item Komponenten montiert und bearbeitet werden.
  • Im Idealfall loggt sich der Anwender direkt an der Werkbank über sein Tablet oder Smartphone ein und führt die beschriebenen Schritte durch. Dabei werden die Schulungsinhalte innerhalb weniger Minuten vermittelt.
  • Ist am Montageort kein Internetzugang vorhanden, informiert sich der Mitarbeiter vorab und setzt die Anweisungen anschließend direkt um. Wie auch im Bereich Online-Trainings setzt Item bei der Konzeption und Didaktik auf die konkrete Darstellung von Arbeitsabläufen.
  • Statt textüberfüllte Folien aneinanderzureihen, stellt Item dem Nutzer Aufgaben und bietet verschiedene Lösungsmöglichkeiten. Hat sich der Anwender für eine Variante entschieden, sind die fiktiven Folgen sofort ersichtlich.

Foto: Item
Die Produktanleitungen zeigen mithilfe von Abbildungen und Videos Schritt für Schritt, wie Item Komponenten montiert und bearbeitet werden.

Mehrere Sprachen und länderspezifische Besonderheiten

Item realisierte die Item Academy mithilfe des Learning Management Systems (LMS) Ilias. Benötigt wurde eine Software, die an die bestehende Benutzerdatenbank gekoppelt werden kann. So gewährleistet das Familienunternehmen aus Solingen, dass der Nutzer nach der Anmeldung im Browser nahtlos per Single-Sign-on zwischen den digitalen Item Angeboten wechseln kann.
Eine große Herausforderung bei der Umsetzung bestand darin, Fachwissen in mehreren Sprachen zu vermitteln und an die länderspezifischen Gegebenheiten anzupassen. „Wir benötigen ein System, das wir leicht an künftige Szenarien mit Plug-ins anpassen können“, erklärt Joel Hesse. „Darüber hinaus muss die Softwarelösung der DSGVO entsprechen und unsere internen Prozesse unterstützen.“

Umsetzung mit geeignetem Learning Management System

Ilias ist eine lizenzkostenfreie Open-Source-Software, welche die Erstellung von Lern- und Lehrmaterialien ermöglicht und dabei die Kooperation und Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden fördert. Sämtliche Daten werden sicher geschützt. Nach der Installation behalten die Unternehmen die Kontrolle über das System und können jederzeit Veränderungen im Ablauf oder Design vornehmen. So bleibt das LMS flexibel; zusätzliche Lernszenarien sind durch eine Plug-In-Schnittstelle einfach implementierbar.
„Merkmale wie Responsivität und die durchgehende Mehrsprachenfähigkeit sind für uns obligatorisch“, so Joel Hesse. „Darüber hinaus wollen wir die Softwareentwicklung aktiv beeinflussen können.“ Ilias schafft dafür die perfekte Grundlage. So bietet die Lernplattform die Option, sich mit anderen Ilias-Nutzern auszutauschen sowie bei der Weiterentwicklung und Optimierung der Software direkt mitzuwirken.

Weitere Modelle zur effizienten Wissensvermittlung

Themenschwerpunkte und Inhalte der Item Academy werden ständig erweitert. Dabei stehen künftig auch Konzepte wie Blended Learning im Mittelpunkt der Weiterbildungsstrategie. Mit der Kombination von Präsenz-Trainings und digitaler Lehre kann unterschiedliches Vorwissen mehrerer Teilnehmer ausgeglichen werden. Joel Hesse erklärt: „Wenn die registrierten Nutzer vor der Vor-Ort-Schulung das Online-Training unserer Item Academy durchführen, steigen sie im Präsenz-Training auf einem ganz anderen Niveau ein.“ Somit können die Präsenzphasen intensiver für praktische Übungen oder zur Klärung von Fragen genutzt werden. Zusätzlich zu Kunden und Partnern sollen künftig auch die eigenen Mitarbeiter von speziell auf sie zugeschnittenen Weiterbildungsmöglichkeiten profitieren. Geplant ist außerdem die Integration weiterer Funktionen, um Kunden ein noch besseres Lernerlebnis zu bieten. „Wir gehen davon aus, dass sich die Einführung des E-Learning-Angebots sehr positiv auswirkt”, erklärt Joel Hesse. „Denn über die Item Academy lernen unsere Kunden Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten umfassend kennen und können die Item Produkte letztlich effizienter nutzen.”

Foto: Item
Über E-Learning lässt sich Fachwissen auch im Bereich Maschinenbau bedarfsgerecht vermitteln. Der Anwender loggt sich beispielsweise direkt an der Werkbank über sein Tablet oder Smartphone ein.

Foto: Bluesilver

Hard- und Software

Virtual Reality als Zukunftstechnologie für Schulungen

Warum Unternehmen bei ihren Weiterbildungen auf Virtual Reality setzen sollten und für welche Schulungsinhalte VR-Brillen geeignet sind, lesen Sie hier.

Young Professionals

Norelem baut Academy weiter aus

Norelem weitet sein Angebot an Präsenzveranstaltungen auf dem Campus weiter aus – und engagiert sich nun auch im Bereich E-Learning

Foto: Engel

Young Professionals

Digitale Wissensvermittlung in neuem Engel-Trainingszentrum

Digitale Wissensvermittlung für Spritzgießer durch Engel-Trainingszentrum – remote und vor Ort.

Foto: Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG

Studiengang

Studium Plus: Studium und Ausbildung in einem

Kasto geht neue Wege in der Nachwuchsförderung: In nur 4,5 Jahren zur Berufsausbildung und Studienabschluss. Davon profitieren nicht nur die jungen Leute.