Ein Produktkonfigurator (CPQ-Software) spart signifikant Zeit.
Foto: Acatec

Hard- und Software

Produktkonfigurator verkürzt Durchlaufzeiten und verbessert Ergebnisqualität

Kostenloses Whitepaper fasst wissenschaftliche Studie zusammen: Digitalisierung von Geschäftsprozessen alsVoraussetzung für Industrie 4.0

Im Investitionsgüterbereich stehen Unternehmen immer stärker vor der Herausforderung, kundenindividuelle Produkte zu liefern und gleichzeitig rentabel zu wirtschaften. Eine wissenschaftliche Studie erbringt jetzt den Beweis, dass dieser Spagat durch den Einsatz eines Produktkonfigurators gelingt: Durchlaufzeiten, Ergebnisqualität, Prozesskosten und das interne Wissensmanagement konnten in Unternehmen aus B2B-Branchen (Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Medizintechnik, etc.) signifikant verbessert werden.

Ein Whitepaper der niedersächsischen Technologieschmiede, der Acatec Software GmbH, fasst die Studie kompakt und nutzenorientiert zusammen.

Aufbau und Ziel der Studie

Im Rahmen der empirischen Studie in Technischer Betriebswirtschaft wurde die Optimierung von 96 Geschäftsprozessen in 26 Unternehmen analysiert. Dabei diente eine Online-Befragung bei Entscheidern und Prozessverantwortlichen im Acatec-Kundenstamm als Medium. Ziel war es, ein qualifiziertes Feedback zu erhalten, was die Einführung eines Produktkonfigurators ihnen an Nutzen gebracht hat. Als zentrale Indikatoren wurden Durchlaufzeit, Ergebnisqualität, Prozesskosten und -integration ausgewählt.

Eindeutiges Ergebnis: Verbesserung aller relevanten Faktoren

In allen Bereichen wurde von den Befragten eine deutliche Verbesserung beschrieben. Einzelne Unternehmen konnten ihre Durchlaufzeiten um 99% verkürzen und ihre Prozesskosten um 85 % reduzieren. Dabei spielte die Anzahl der integrierten Prozesse durch die CPQ-Software (C für Configure, P für Price, Q für Quote) eine wichtige Rolle: Je mehr Prozesse automatisiert abliefen, desto größer das Nutzenpotenzial. Damit ist empirisch nachgewiesen, dass sich die Investition in einen Produktkonfigurator lohnt. Mehr noch: Sie wurde als Voraussetzung für die bestehenden und zukünftigen Unternehmensaktivitäten in Richtung „Industrie 4.0“ bewertet.

Whitepaper zum kostenlosen Download

Das Whitepaper der Firma Acatec mit dem Titel „CPQ-Software: Erfolg garantiert?“ fasst die Studie kompakt und nutzenorientiert zusammen. Führungskräfte und Prozessverantwortliche erhalten damit eine wissenschaftlich basierte Entscheidungshilfe, die ihnen Zahlen, Daten und Fakten zu den Themen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und der Investition in einen Produktkonfigurator liefert. Das 13-seitige PDF-Dokument steht auf der Acatec-Website zum kostenlosen Download bereit.

Märkte

Protolabs mit Studie zur Digitalisierung

Protolabs hat eine Studie in Auftrag gegeben: Wie steht es mit der Digitalisierung in Deutschland?

Strategie

Qualitätsbewusstsein als Wettbewerbsfaktor

Wie die Ergebnisse einer aktuellen Studie zu einer spürbaren Verbesserung der Unternehmensqualität beitragen können.

Qualitätssicherung

Consense: Risikomanagement

Transparentes und effizientes Risikomanagement mit softwaregestützter Lösung zahlt sich aus. Consense verrät, wie.

Additive Fertigung

Protolabs gibt Tipps zur digitalen Fertigung

Stephen Dyson, Leiter von Industrie 4.0 beim Anbieter für digitale Fertigungsdienstleistungen Protolabs erklärt, wie sie die Chancen, die Industrie 4.0 offeriert, am besten nutzen können und gibt Tipps aus erster Hand.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!