Image
Foto: Murrelektronik

Elektrotechnik/Industrieelektronik

Protokoll-Wechsel im Handumdrehen

Solid67 sind die neuen IO-Module von Murrelektronik. Sie machen Installationen im Feld einfacher und sind attraktiv für Anwendungen mit IO-Link-Sensoren und -Aktoren.

Durch das vollvergossene Metallgehäuse und beeindruckende Schwing-Schock- Werte (15 und 5 G) sind die Module Solid67 von Murrelektronik bereit für den Einsatz in rauer industrieller Umgebung – und das in einem Temperaturbereich von -20 bis +70 °C. Das öffnet die Tür in zahlreiche Applikationen. Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten am Modul, über die Steuerung und über einen integrierten Webserver machen die Fehlersuche zu einer einfachen Übung.

Lagerhaltung vereinfachen

„Unsere Solid67-Feldbusmodule sind multiprotokollfähig. Das bedeutet, sie unterstützen Profinet und Ethernet/IP in einem Modul. Das ist eine bemerkenswerte Lösung und ermöglicht unseren Kunden ganz konkrete Vorteile: Um vom einen auf das andere Protokoll zu wechseln, müssen sie nur einen Drehschalter am Gerät umlegen. Und weil durch diese Funktionalität weniger unterschiedliche Module vorgehalten werden müssen, vereinfacht das auch die Lagerhaltung. Das trägt natürlich auch zur Kostenreduzierung bei.“

Michael Greiner, Produktmanager bei Murrelektronik

Alle Steckplätze nutzen

Die Steckplätze (Pin 4) der IO-Link-Master-Module sind multifunktional ausgelegt; sie können für IO-Link-Sensoren und -Aktoren genutzt werden, zusätzlich aber auch als klassischer Ein- oder Ausgang parametriert werden. Mit nur einem Modul können Signale unterschiedlichster Art eingesammelt werden.

Installationszeiten verkürzen

Die kompakten M12-Powerleitungen (L-coded) sind besonders strombelastbar, sie übertragen bis zu 16 A. Die Stromversorgung kann über mehrere Module weitergeschleift werden. Das vereinfacht die Installation und reduziert die Kabelwege. Die PI (Nutzerorganisation für Profibus und ProfiNet) sieht den L-codierten M12 als künftigen Standard für Powersteckverbinder.

Platzbedarf minimieren

Mit einer Baubreite von nur 30 mm eignen sich die schmalen IO-Link-Varianten von Solid67 für den Einbau in Installationen mit begrenztem Platzangebot. Module können in unmittelbarer Prozessnähe angebracht und Sensoren sowie Aktoren mit kürzesten Verbindungsleitungen angeschlossen werden.

Image
phoenix_ableiter_unterverteilung.jpeg

Energietechnik

Überspannungsschutz im Handumdrehen– dank Push-in

Dank Push-in-Anschlusstechnik erledigt sich die Installation des Überspannungsschutz-Gerätes im Handumdrehen.

    • Energietechnik, Elektrotechnik/Industrieelektronik
Image

Elektrotechnik/Industrieelektronik

Leistungsfähige und effektive Installationskonzepte

Murrelektronik arbeitet eng mit Schmid Maschinenbau zusammen und liefert Produkte, die leistungsfähige und effektive Installationskonzepte ermöglichen.

    • Elektrotechnik/Industrieelektronik
Image
PV-Steckerverbinder für raue Bedingungen – Photovoltaik-Anlage auf 2500 m ü.M. am Staudamm des Muttsee, Schweiz wird von Planeco installiert für Axpo und IWB sowie Denner als Verbraucher.

Elektrotechnik/Industrieelektronik

Erste PV-Steckverbinder für raue Bedingungen

Die Anforderungen für den Betrieb von elektrischen Installationen und PV-Steckverbindern bei rauen Bedingungen mit Umgebungs-Temperaturen über 70°C oder Höhen oberhalb 2000 m verändern sich gegenüber den Standard Installationen aufgrund der klimatischen Bedingungen.

    • Elektrotechnik/Industrieelektronik
Image

Automatisierung

Im Handumdrehen zur Pick & Place-Lösung

Mit Gripkit bringt Weiss Robotics prozesssicheres Greifen in die Universal Robots-Welt - sowohl elektrisch als auch pneumatisch.

    • Automatisierung, Robotik & Handhabung