Foto: ETA

SPS IPC Drives

Rex12D-TE2 mit einstellbaren Nennströmen

Mit dem Typ Rex12D-TE2 präsentiert ETA auf der SPS IPC Drives ein neues Gerät aus der Rex-Familie. Die Vorteile lesen Sie hier.

Die Besonderheit des Rex12D-TE2 sind die einstellbaren Nennstromstärken zwischen 1 und 10 in 1 A-Schritten. Der zweikanalige Rex12D-TE2 kombiniert diese Besonderheit mit einer schmalen Bauform von nur 6,25 mm je Kanal. Das Gerät erfüllt damit exakt die technischen und wirtschaftlichen Anforderungen des Maschinenbaus. Wie auch bei allen anderen Rex12-Geräten benötigt der Anwender kein weiteres Zubehör. Hinzu kommen ein minimaler Verdrahtungsaufwand und eine einfache Montage. Diese Faktoren führen zu einer deutlichen Zeit- und Kostenersparnis.

Der neue Rex12D-TE2 ist für die DC 24 V- Stromversorgung bestens geeignet und lässt sich mit intelligenten Einspeisemodulen über Kommunikationsprotokolle wie IO-Link oder Modbus-RTU betreiben. Im COM-Mode ist dann die Übertragung von Mess- und Analysedaten, die Steuerung und das Paramentieren der Nennströme möglich. Der Rex12D-TE2 lässt sich aber auch mit Standard-Einspeisemodulen des Typs EM12-T betreiben. Der Standard-Mode erlaubt schnelles händisches Paramentieren.

Rex-Quat-Pack einstellbar von 1 A bis 10 A

Ein weiteres Highlight des Rex12D-TE2: Er bildet die Basis für den innovativen Rex-Quat-Pack. Diese vierkanalige Gerätekombination besteht aus zwei Sicherungsautomaten vom Typ Rex12D-TE2 und einem Standard-Einspeisemodul des Typs EM12-T. Bei nur 37,5 mm Baubreite bietet der Rex-Quat-Pack vier Kanäle Überstromschutz, jeweils von 1 A bis 10 A einstellbar. Der Nennstrom lässt sich per Tastendruck direkt am Gerät paramentieren und auslesen. So kann der Anwender die Gerätekombination einfach an die Lastbedingungen der jeweiligen DC 24 V- Anwendung anpassen. Neben Platzeinsparungen im Schaltschrank, bedeutet das Rex-Quat-Pack für den Nutzer auch reduzierten Lageraufwand, da die Vierkanal-Lösung nur eine Materialnummer trägt.

Projekte

ETA-Fabrik zeigt Energieeffizenz bei Serienteilen

Die ETA-Fabrik, ein Projekt der TU Darmstadt, optimiert die Energieeffizienz ganzheitlich am Beispiel einer mehrstufigen Fertigung eines Serienteils.

Unternehmen

Entwicklungspartnerschaft von Big Rep und Bosch Rexroth

Mit der Entwicklungspartnerschaft von Big Rep und Bosch Rexroth sollen neue Dimensionen der additiven Fertigung für die Industrie eröffnet werden.

Hannover Messe

Bosch Rexroth: Wenn die Hydraulik ‚mitdenkt‘

Bosch Rexroth zeigt auf der Sonderschau ‚Intelligente Fluid- und Antriebstechnik‘ auf der Hannover Messe sein Kompaktaggregat Cytro Pac.

Additive Fertigung

Bosch Rexroth weitet Additive Fertigung aus

In einem Gemeinschaftsprojekt entwickelt Bosch Rexroth mit Trumpf und Heraeus ein additives Fertigungsverfahren zur Herstellung von Hydraulikkomponenten.