Die neue Deutschland-Zentrale von RS Components in Frankfurt.
Foto: RS Componentes

News

RS Components: Zentrale jetzt in Frankfurt

RS Components verlagert Deutschland-Zentrale in die Frankfurter City - Distributor bricht auch räumlich in Zeitalter der Digitalisierung auf.

RS Components (RS) Handelsmarke der Electrocomponents plc (LSE:ECM), ein globaler Multi-Channel Anbieter von Produkten und Lösungen aus dem Bereich Industrie und Elektronik, wird in Deutschland zukünftig unter neuer Adresse zu finden sein. Nach über 20 Jahren verlässt der Distributor mit Mörfelden den Frankfurter Stadtrand und stößt in das pulsierende Herz der Mainmetropole vor. Ab dem 1. September 2019 findet man den Distributor im „Atrium Plaza“ in der Mainzer Landstraße 180.

Zeitalter der Digitalisierung

Nicht nur, dass sich in Frankfurt der weltweit größte kommerzielle Interknoten befindet, auch ansonsten ist die Stadt am Puls der Digitalisierung. Als Schrittmacher des B2B eCommerce findet RS Components in Frankfurt das Umfeld für zukünftiges Wachstum. Doch nicht nur aus technischer Sicht birgt der Umzug an das Mainufer große Potenziale. Auch neue Beschäftigtengruppen lassen sich in einer gut vernetzten Großstadt viel leichter ansprechen als aus der Peripherie. RS möchte nicht nur seiner bestehenden Belegschaft eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Leben bieten, sondern hier gezielt auch die „Millenials“ ansprechen. Der Umzug steht neben der räumlichen- damit auch im Zeichen einer geistig-kreativen Erneuerung.

Globaler Entwicklungstrend

Mit dem Schritt folgt RS Components auch in Deutschland einem globalen Entwicklungstrend, der innerhalb der gesamten Unternehmensgruppe vorherrscht: Zunehmend verlagert man hier seine Zentralen aus den eher industriell geprägten städtischen Randzonen in die quirligen urbanen Zentren. So entstand vor wenigen Jahren das globale Hauptquartier der RS Muttergesellschaft Electrocomponents direkt an der Londoner King‘s Cross Station, wo neben dem kompletten städtischen Nahverkehr auch der Eurostar internationales Publikum an die Themse bringt. Direkt gegenüber von Electrocomponents befindet sich mit Google die Internet-Ikone schlechthin. So findet auch hier die Digitalisierung ihre architektonische Entsprechung.

Nachhaltigkeit

Auch in puncto Nachhaltigkeit ist das neue Gebäude an der Mainzer Landstraße auf der Höhe der Zeit. Seinen intelligenten Standard belegt eine bisher wenig vergebene US-Zertifizierung der Räumlichkeiten. Für seine hohe Energieeffizienz, den vorbildlichen Umgang mit Ressourcen und den umweltbewussten Gebäudebetrieb wurde das Atrium Plaza nach dem US-LEED-Standard mit der höchsten Stufe bewertet: dem Platinum-Zertifikat.

Im Immobilienbereich ist eine LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) die bekannteste internationale Auszeichnung für ein Gebäude mit nachhaltigem Anspruch. Unternehmen setzen damit nicht nur ein Zeichen für die Zukunft und die Umwelt, sie profitieren auch von vielen spürbaren Vorteilen. So können Einsparpotenziale konsequent genutzt und Nebenkosten enorm reduziert werden. Gleichzeitig steigt die Lebensqualität der Mitarbeiter und damit deren Produktivität.

Foto: RS Componentes
RS Components verlagert Deutschland-Zentrale in die Frankfurter City.

„Der Umzug nach Frankfurt war mir ein sehr wichtiges Anliegen“, sagt Jürgen Lampert, Vice President Central Europe bei RS Components. „Mit dem frischen Start in bester Nachbarschaft wollen wir auch gegenüber dem Markt ein deutliches Zeichen setzen. Wir stehen nicht still, sondern verkörpern die Aufbruchsstimmung in eine neue Zeit. Damit zeigen wir, wie alle vom Wandel profitieren können: Als Unternehmen finden wir hier ein ideales Wachstumsumfeld – unsere Mitarbeiter freuen sich über die erhöhte Lebensqualität.“

Über RS Components

RS Components, Allied Electronics & Automation und IESA Ltd sind die Handelsmarken der Electrocomponents plc, einem globalen Multi-Channel Distributor. Wir liefern mehr als 500.000 Produkte für die Industrie sowie aus der Elektronik von über 2.500 führenden Herstellern und bieten über einer Million Kunden eine große Bandbreite an Zusatzleistungen. Mit Niederlassungen in 32 Ländern bringen wir täglich mehr als 50.000 Pakete auf den Weg.

Electrocomponents ist an der Londoner Börse notiert. Im vergangenen Geschäftsjahr, das zum 31. März 2019 endete, wies die Gruppe einen Jahresumsatz von 1,71 Milliarden Pfund Sterling auf.

Europäische Roboterwoche 2019: Kuka präsentiert einen Vortrag von Dr. Christian Liedtke zum Thema „Die Wahrheit über Industrie 4.0“.
Foto: Kuka / Specs Lab

Unternehmen

Bei Kuka erfahren Sie „Die Wahrheit über Industrie 4.0“

Zur European Robotics Week 2019 gibt es spannende Einblicke in die Welt der Robotik. Unter anderem spricht Dr. Christian Liedtke von Kuka über Industrie 4.0.

Die eingebettete Elektronik im intelligenten Bauteil erfasst die Sensordaten.
Foto: Eos

Kreative Zone

Intelligente Knieorthese durch 3D-Druck und Sensorik

Mittels industriellem 3D-Druck und Sensorik wurde diese intelligente Knieorthese konstruiert. So viel Potenzial steckt in diesem Prototypen.

Ausgezeichnete Kreislaufwirtschaft: Die Universalverpackungen, deren Herstellungsmaterial zu mindestens 90 % aus dem Gelben Sack stammt, wurden in der Pöppelmann-Division Famac entwickelt.
Foto: Poeppelmann

Unternehmen

Kreislaufwirtschaft hat bei Pöppelmann Priorität

Pöppelmann engagiert sich für Kunststoff-Kreislaufwirtschaft und präsentiert preisgekrönte Universalverpackungen aus mindestens 90 % Post-Consumer-Rezyklat.

Die neuen Melfa Knickarm- und Scara-Roboter der Serien RV-FR und RH-FR von Mitsubishi Electric werden jetzt durch den Force Sensor unterstützt, der sich direkt in die Robotersteuerungen CR750/751 und CR800 integrieren lässt.
Foto: Mitsubishi Electric Europe B.V.

Sensoren

Force Sensor für die neue Melfa Roboter-Generation

In der neuen Melfa Roboter-Generation kommt der Force Sensor zum Einsatz. Diese Vorteile hat die Verwendung des Kraft-Momenten-Sensors.