Die Schmersal Gruppe und Satech Safety Technology sind eine weltweite Vertriebspartnerschaft eingegangen (v.l.): Xavier Garcia, CEO bei Satech Safety Technology, und Oscar Arias, Chief Sales Officer der Schmersal Gruppe
Foto: Schmersal

Unternehmen

Schmersal und Satech arbeiten zusammen

Schmersal ist mit Satech Safety Technology eine weltweite Vertriebspartnerschaft eingegangen.

Die Schmersal Gruppe, international führender Anbieter im Bereich Maschinensicherheit, und Satech Safety Technology, einer der europäischen Marktführer für modulare Sicherheitssysteme für die industrielle Automatisierung, sind eine weltweite Vertriebspartnerschaft eingegangen. Die Produktsortimente beider Unternehmen ergänzen sich perfekt, sodass sie nun komplette Systeme für den Schutz von Mensch und Maschine in der industriellen Fertigung bieten können.

  • Schmersal entwickelt und produziert vor allem Sicherheitszuhaltungen, Sicherheitssensoren und Sicherheitssteuerungen, mit denen trennende Schutzeinrichtungen sicher zugehalten werden, um das Bedienpersonal vor gefährlichen Bewegungen der Maschinen abzusichern.

  • Satech entwickelt und produziert in erster Linie modulare Sicherheitskomponenten wie Schutzzäune und Schutztüren sowie Zubehör.

Die Schmersal Gruppe bietet ihren Kunden darüber hinaus ein breites Spektrum an Safety Services und ist mit Produktionswerken und Vertriebsgesellschaften weltweit präsent, neben dem europäischen Markt insbesondere auch in Nord- und Südamerika sowie in Indien und China.

Mit Hilfe seiner patentierten Montagesysteme und kundenspezifischer Konstruktionssoftware auf der Basis von Inventor und Autocad entwickelt Satech maßgeschneiderte Sicherheitslösungen für individuelle Kundenanforderungen und für unterschiedliche Industriebranchen. Aufgrund eines großen Lagerbestandes an Standardteilen kann das Unternehmen selbst bei großen Bestellungen eine schnelle Lieferung gewährleisten.

Vollständige Systeme aus einer Hand

„Dank der Zusammenarbeit mit Satech können wir unseren Kunden, die ihre Maschinen und Anlagen mit trennenden Schutzeinrichtungen absichern, vollständige Systeme aus einer Hand liefern“, erklärt Oscar Arias, Chief Sales Officer der Schmersal Gruppe. „So können wir unseren Kunden die Vorteile eines One-Stop-Shopping bieten: Mehr Convenience bei verkürzter Auftragsabwicklung und vereinfachten Kommunikationsabläufen. Zudem können unsere Kunden darauf vertrauen, das Satech ebenso hohe Anforderungen an die Qualität seiner Produkte stellt wie Schmersal.“

Xavier Garcia, CEO bei Satech Safety Technology betont: „Da wir nun auf das starke weltweite Vertriebsnetz der Schmersal Gruppe zurückgreifen können, sind wir mit unseren sicherheitstechnischen Lösungen näher bei unseren internationale Kunden. Und aufgrund des profunden und langjährigen Know-hows unseres neuen Vertriebspartners Schmersal, können wir nun auch verstärkt Beratungsdienstleistungen anbieten, insbesondere im Bereich Normen und gesetzlicher Richtlinien zur Maschinensicherheit.“

Unternehmen

Schmersal mit neuem Vertriebspartner in der Türkei

Schmersal trägt dem wachsenden türkischen Markt Rechnung und geht eine Vertriebspartnerschaft mit İlke Otomasyon ein.

Personen

Andreas Balack neuer Vertriebsleiter bei Schmersal

Andreas Balack ist neuer Leiter der Vertriebsregion Süd bei der Schmersal Gruppe. Er bringt jahrelange Erfahrung im Vertrieb mit.

Unternehmen

Schmersal Gruppe gründet Tochtergesellschaft in Japan

Die Schmersal Gruppe hat zur besseren Abdeckung des japanischen Marktes eine eigenständige Tochtergesellschaft in Japan gegründet. Zum Geschäftsführer wurde Tetsuya Horimoto ernannt.

Industrie 4.0

Industrie 4.0-tauglich: Smart Safety Solution

Schmersal stellt auf der SPS IPC Drives erstmals eine Safety-to-Cloud-Lösung vor. Welche Vorteile die Lösung bietet, lesen Sie hier.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!