NRW Staatssekretär Christoph Dammermann (Mitte) im Austausch über Society 5.0 und Smart Mobility beim Vorstand von Mitsubishi Electric in Tokio. Die Japaner stehen ähnlichen Herausforderungen wie Deutschland gegenüber.
Foto: Mitsubishi Electric

Unternehmen

Society 5.0 und Smart Mobility aus Japan als Vorbild für NRW

NRW Staatssekretär Christoph Dammermann bei Mitsubishi Electric Vorstand in Tokio: Das kann NRW zum Thema Society 5.0 und Smart Mobility von den Japanern lernen.

Mitsubishi Electric Top-Management in Japan bot Einblicke in sein technologisches Portfolio und dessen Beitrag zur Realisierung von „Society 5.0“, Industrie 4.0 und Smart Mobility anlässlich Delegationsreise des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

NRW ist für Japan ein wichtiger Standort

Deutschlands industrielle und wirtschaftliche Kernregion Nordrhein-Westfalen ist seit bereits 60 Jahren einer der wichtigsten Standorte für japanische Unternehmen in Europa. So haben mittlerweile mehr als 600 japanische Firmen ihren Sitz in NRW, darunter ist auch Mitsubishi Electric seit über 40 Jahren in Ratingen unmittelbar vor den Toren der Landeshauptstadt Düsseldorf mit der deutschen Niederlassung seiner hundertprozentigen Tochter Mitsubishi Electric Europe B.V. vertreten.

Japan und Deutschland sehen sich ähnlichen Herausforderungen gegenüber, wie dem demografischen Wandel, der voranschreitenden Digitalisierung und der sich im Wandel befindlichen Mobilität. Vor diesem Hintergrund trafen Staatssekretär Christoph Dammermann und die ihn begleitende Delegation, bestehend aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums und NRW Invest, am 5. September mit hochrangigen Vertretern von Mitsubishi Electric in der Tokioter Firmenzentrale zusammen, wie die deutsche Niederlassung heute bekannt gab.

„Die japanische Industrie ist seit vielen Jahren ein wichtiger Partner für Nordrhein-Westfalen. Themen wie der demographische Wandel und die Digitalisierung werden die Zukunft prägen und bieten den Unternehmen und unserer Gesellschaft vielfältige Möglichkeiten. Konzerne wie Mitsubishi Electric helfen uns mit innovativen und zukunftsweisenden Schlüsseltechnologien dabei, diese Chancen zu nutzen“, erläutert Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Foto: Mitsubishi Electric
NRW Staatssekretär Christoph Dammermann (Mitte) im Austausch über Society 5.0 und Smart Mobility beim Vorstand von Mitsubishi Electric in Tokio. Die Japaner stehen ähnlichen Herausforderungen wie Deutschland gegenüber.

So setzt Mitsubishi Electric Society 5.0 und Smart Mobility um

Bei dem Treffen gab Satoshi Matsushita, Executive Officer & Group President, Global Strategic Planning & Marketing Group, einen Überblick über die Geschäftsaktivitäten von Mitsubishi Electric. Diese wurden besonders durch technologische Beiträge zur Verwirklichung von Japans Konzept „super, smart society“ hervorgehoben. Die sogenannte „Society 5.0“ hat das Ziel, eine Lösung für die vielfältigen Anforderungen und Herausforderungen der modernen Gesellschaft zu bieten. Zudem wurde aufgezeigt, wie das Unternehmen zu intelligenten Produktionsstätten und der Industrie 4.0 durch sein E-Factory Konzept beiträgt.

Insbesondere der neueste Geschäftszweig des Unternehmens „High Precision Positioning Systems“ stand während des Treffens im Vordergrund. Yasuhide Shibata, Corporate Executive Senior General Manager, Space Systems Division and High-precision Positioning Systems Division, stellte den Delegationsteilnehmern die bereits in Japan erprobte Technologie für 3D-Kartierung mit dem Mobile Mapping System (MMS) sowie den hochpräzisen Positionsempfänger AQLOC vor, welche nun auch von der deutschen Niederlassung europaweit vermarktet werden. Die Anwendungsfelder reichen vom autonomen Fahren von Straßen- und Nutzfahrzeugen über das zentimetergenaue Andocken von Frachtschiffen, autonomen Flugdrohnen bis hin zur automatisierten Agrarkultur.

„Mitsubishi Electric bietet ein breites Spektrum an technologischen Kompetenzen und Synergien, um das Leben der Menschen komfortabler und einfacher zu gestalten. Ein Beispiel hierfür ist unser neuer Geschäftsbereich, der mit hochpräziser Positionierungstechnologie und Mobile Mapping Systemen zur Realisierung des autonomen Fahrens beitragen wird“, sagt Satoshi Matsushita, Executive Officer & Group President, Global Strategic Planning & Marketing Group. „Wir sind seit mehr als 40 Jahren mit einer ständigen Präsenz im Raum Düsseldorf vertreten und durch unsere Geschäftsaktivitäten, soziales Engagement und Kooperationen mit Universitäten eng mit dem Standort verbunden. Daher freuen wir uns sehr über den Austausch mit Staatsekretär Christoph Dammermann und der Delegation“, so Satoshi Matsushita weiter.

„Japanische Unternehmen haben früh den Schritt nach Europa gewagt. Heute ist Nordrhein-Westfalen der wichtigste Standort für japanische Investitionen auf dem europäischen Festland“, sagt Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW Invest. „Der Aufbau der japanischen Business-Community geht auf die langjährige Zusammenarbeit zwischen zahlreichen Partnern in Japan und NRW zurück. Mitsubishi Electric ist ein bedeutendes und innovatives Unternehmen am Standort NRW und wir möchten auch zukünftig die Zusammenarbeit vertiefen.“

Foto: Mitsubishi Electric
Sitzend v.l.: Alexander Hoss (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW), Astrid Becker (NRW Invest GmbH), Satoshi Matsushita (Mitsubishi Electric Corporation), Staatssekretär Christoph Dammermann (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW), Petra Wassner (NR Invest GmbH), Shunji Kurita (Mitsubishi Electric Corporation), Uwe Kerkmann (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW), Georg Löer (NRW Japan K.K.)
Stehend v.l.: Satoshi Kioi, Yasuhide Shibata (beide Mitsubishi Electric Corporation), Ryuji Sugizaki, (NRW Japan K.K), Wolfgang Jansen (NRW Invest GmbH), Markus Schumacher (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW), Yuji Suganuma (Mitsubishi Electric Corporation), Niels Meinke (Mitsubishi Electric Europe B.V.)

Unternehmen präsentiert Ideen und Lösungen in Berlin

Als sich rasant entwickelnder Bereich ist „Smart Mobility“ von großer Bedeutung für Mitsubishi Electric. Vom 5. bis 7. November 2019 präsentiert das Unternehmen seine Visionen und konkrete Lösungen auf der erstmalig stattfindenden internationalen Fachmesse Mobility Electronics Suppliers Expo (MES Expo) in Berlin. Innovative Mobilitätslösungen von modernster Zugtechnik, hochpräzisen Positionierungssystemen bis hin zu wegweisenden Fahrzeugkonzepten mit dem Fokus auf Sicherheit, Zuverlässigkeit, Komfort und Nachhaltigkeit werden im Zentrum stehen.

Märkte

Berlin zu Besuch bei Mitsubishi Electric in Tokio

Diese Zukunftstechnologien von Mitsubishi Electric könnten auch für die Stadt Berlin interessant sein. In Tokio bot das Unternehmen Einblicke in die Konzeptideen.

Young Professionals

Zukunftshelden und Teamplayer gesucht

Bei Mitsubishi Electric fand die Kick Off-Veranstaltung des 4. Changes Awards für die teilnehmenden Schülerteams statt.

News

Warum die Intec sich auch für Konstrukteure lohnt

Messedoppel Intec und Z ist zum Jahresauftakt das Zentrum der metallbearbeitenden Industrie und Zulieferbranche in Leipzig.

Personen

Wechsel im Management bei Mitsubishi Electric

Mitsubishi Electric Corporation in Japan ernennt Takeshi Sugiyama zum neuen Präsidenten & CEO sowie Masaki Sakuyama zum neuen Chairman.