Die Werkstatt auf den Bildschirm: Der Tebis CNC-Simulator sorgt für Geschwindigkeit und Sicherheit bei der Fertigungsplanung.
Foto: Tebis AG

Hard- und Software

Tebis präsentiert CAD/CAM MES-Komplettsystem

Die Tebis AG zeigte auf der Moulding Expo 2019, wie Fertigungsaufbereitung und NC-Programmierung weiter automatisiert und noch besser integriert werden.

Mit seiner Softwareversion 4.1 stellte Tebis den Anwendern aus den Branchen Modell-, Werkzeug- und Formenbau ein durchgängiges CAD/CAM-Komplettsystem vor. Damit lassen sich alle Aufgaben in der NC-Programmierung lückenlos in einem System erledigen.

CAD/CAM MES-Komplettlösung soll als Unterstützung für Unternehmen dienen

Die Fertigungsumgebung, das Fertigungswissen und auch das Know-how für Konstruktion lassen sich vollständig in Tebis hinterlegen. CAD- und CAM-Abläufe sind direkt an die MES-Lösung angeschlossen. Mit dieser CAD/CAM MES-Komplettlösung möchte der Hersteller nach eigenen Aussagen Fertigungsbetriebe noch stärker darin unterstützen, sich perfekt und zukunftssicher aufzustellen.

So funktioniert NC-Automation mit Tebis Automill

Von Beginn an war es das besagte Ziel des Unternehmens dazu beizutragen, die NC-Programmierung im Modell-, Formen- und Werkzeugbau zu beschleunigen. Auch auf der diesjährigen Moulding Expo positionierte sich der Hersteller als NC-Automatisierer. Dazu ersetzt Tebis herkömmliche, sich wiederholende manuelle Programmierschritte durch den automatischen Zugriff auf gespeicherte Informationen. Die Software wertet das digitale CAD-Bauteilmodell aus und greift zur Berechnung der NC-Programme auf strukturiert hinterlegte Abbilder der im Unternehmen vorhandenen Fertigungsumgebung und auf in Schablonen hinterlegtes Fertigungswissens zu. So steckt in NC-Sets, Features und Arbeitsplänen erprobtes Fertigungswissen. Virtuelle Maschinen entsprechenden realen Maschinen und kennen etwa Kinematik und Arbeitsraum. Virtuelle Werkzeuge entsprechen realen Werkzeugen und enthalten erprobte Schnittwerte. Virtuelle Spannmittel entsprechen realen Spannmitteln.

Sicherheit und Planung in der Fertigung sind wichtige Faktoren der Software

Die digitalen Zwillinge von im Unternehmen vorhandenen Maschinen, Werkzeug und Spannmittel, bringen nicht nur Geschwindigkeit, sondern auch Sicherheit. Sie ermöglichen den Kunden die sichere mannlose Fertigung. Vor dem NC-Processing prüft Tebis mit dem CNC-Simulator die NC-Programme vollständig auf Kollisionen. So kommen ausschließlich anhand der virtualisierten Fertigungsumgebung kollisionsgeprüfte NC-Programme auf die Maschine. Viele Kunden nutzen den Simulator zudem als Planungstool, mit dem sie im Vorfeld die Machbarkeit prüfen und Kollisionen vorbeugen.

Zudem bietet Tebis seinen Kunden mit seiner MES-Lösung Proleis eine Planungs- und -steuerungssoftware, mit der Anwender ihren gesamten Fertigungsprozesse planen, steuern und auswerten können. Daten aus allen Bereichen ermöglichen einen detaillierten Überblick über alle Fertigungsprojekte. Tebis unterstützt seine Kunden mit diesem Tool, termingerecht zu liefern und Kosten zu senken.

Spannelemente

Bauteile fest im Griff

Stöber Antriebstechnik verbessert seine Formgenauigkeit im Lagerseitz durch den Einsatz des Spannfutters Inoflex von HWR Spannmittel.

Unternehmen

Kooperation zwischen Solidpro und Machineering

Solidpro und Machineering kooperieren: Damit gehört die Simulationssoftware Industrial Physics nun zum Portfolio von Solidpro.

Maschinenelemente

Kipp: Hygienic Design

Novonox von Kipp ist jetzt Novonox hygienic.

Hannover Messe

Digitale Arbeitsplatz-Gestaltung in der Montage

Hella und das Fraunhofer-Institut IEM planen einen neuen Montageplatz mit Augmented Reality. Vorgestellt wird Mixed-Mock-Up auf der Hannover Messe.

Neuigkeiten aus der Branche für die Branche:der konstruktion-entwicklung.de-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den wöchentlichen konstruktion-entwicklung.de-Newsletter!