Foto: Denso

Automatica

Mensch-Roboter-Kollaboration im Fokus

Denso Robotics zeigte auf der diesjährigen Automatica unter anderem seinen neuen Roboter "Cobotta" für sichere MRK-Anwendungen.

Foto: Rethink Robotics

Automatisierungstechnik

Kollaborative Automatisierungslösung für mehr Effizienz

Fitzpatrick Manufacturing steigert mit dem Cobot "Sawyer" von Rethink Robotics die Effizienz und begegnet dem Fachkräftemangel.

Foto: Schunk

Automatisierungstechnik

Schunk: Greifsystembaukasten für Roboterarme von UR

Schunk bietet einen kompletten Greifsystembaukasten an, der mit allen Roboterarme von Universal Robots kompatiebel ist.

Foto: Kawasaki

Robotik

Automatische Palettierung mit Robotern von Kawasaki

Ecoma Maschinen hat für einen Gewürzhersteller Doppelpalettierzellen entwickelt. Zum Einsatz kommt hier ein Roboter von Kawasaki.

Foto: Fanuc

Automatisierungstechnik

Additiv mit Roboter und Lichtbogen

Schon probiert, aus CAD-Daten die Programme aller Fertigungsschritte zu generieren? Ein gemeinsames Projekt von Cenit und Fanuc basiert auf dem Ansatz einer hybriden Fertigung.

Foto: Schunk

Automatica

Schunk zeigte smarte Greifersysteme zur Automatica

Auf der diesjährigen Automatica zeigte Schunk einen Ausblick auf die Welt der Greifersysteme: schlicht und digital.

Foto: Universal Robots

Automatica

Universal Robots mit Neuheit auf der Automatica

Auf der Automatica stellt Universal Robots seine nächste Generation der Cobot-Technologie vor.

Foto: Kuka

Automatisierungstechnik

MRK-Applikationen auf der ICRA

Kuka präsentiert auf der IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA) zwei Applikationen zur Mensch-Roboter-Kollaboration.

Foto: Preccon Robotics

Automatica

Selbständig einlernende Roboter

Preccon Robotics präsentiert auf der Automatica 2018 erstmals das firmenentwickelte IMS als Industrie-4.0 Upgrade für Industrieroboter.

Foto: Schunk

Automatica

Schunk: Industrie 4.0 und MRK im Fokus

Auf der Automatica 2018 wird Schunk zeigen, wie sich die Produktionsszenarien der Industrie 4.0 und der MRK mithilfe smarter Greifsystemkomponenten realisieren lassen.

Foto: Schunk

Hannover Messe

Hand in Hand mit dem Roboter von morgen

Mit Robotern kollaborieren und sie über Gesten steuern? Wie das gelingt, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Rundgang auf der Hannover Messe in einer Demonstration erlebt.

Foto: Amadeus Bramsiepe, KIT

Hannover Messe

Hannover Messe: KIT stellt Innovationen vor

Das KIT stellt während der Hannover Messe auf zwei Ständen innovative Technologien für Industrie 4.0, E-Mobilität und die Energiewende vor.

Foto: Yaskawa

Automatisierungstechnik

Kollaborativer Motoman HC10 übertrifft Vorgaben

Der kollaborative Roboter Motoman HC10 von Yaskawa erfüllt die Vorgaben der Europäischen Maschinenrichtlinie(Richtlinie 2006/42/EG).

Foto: Kuka

Automatisierungstechnik

Wie Kuka beim Entgraten von Gehäusen hilft

KSM investiert in eine doppelte Gießline, die Getriebegehäuse für US-Automobilhersteller fertigt. Dabei kommen Roboter und Feinentgratpressen von Kuka zum Einsatz.

Foto: Rethink Robotics

Robotik

Sawyer Software Development Kit für Robotik-Forschung

Rethink Robotics stellt das neue Software Development Kit (SDK) für seinen kollaborativen Roboter Sawyer vor. Was es kann, lesen Sie hier.

Foto: Universal Robots

Robotik

Flexible Automatisierung von Einzel- bis Serienfertigung

Mit mobilen kollaborierenden Roboteranwendungen von Universal Robots präsentiert die Müller Maschinentechnik auf der Metav flexible Automationslösungen für die moderne Metallbearbeitung.

Foto: Yaskawa

Robotik

Leistungsfähige Lackierroboter

Mit zwei neuen Modellen erweitert Yaskawa sein Portfolio an Lackierrobotern. Die beiden 6-Achser zeichnen sich durch eine platzsparende und flexible Installation aus.

Foto: Schunk

Sensorik

Schunk: Digitalisierung im Leistungssport

Hochpräzises Kräftemessen für den perfekten Schuss - Forscher an der Universität Bern nutzen hochsensible Kraft-Momenten-Sensoren von Schunk.

Foto: Kuka

Automatisierungstechnik

Roboter im Vollwaschgang

Ein Kuka Roboter der KR Quantec Foundry-Familie steht im BMW Group Werk Dingolfing in einer Waschzelle. Dort führt er Bauteile millimetergenazu den Reinigungsdüsen zu.

Foto: FH Kufstein Tirol

Robotik

Digitalisierung und Innovation an der FH Kufenstein Tirol

Neben neuen Studiengängen, die die Digitalisierung als Schwerpunktthema haben, setzt sich die FH Kufstein Tirol auch in Forschung und Praxisprojekten mit dem Thema in Technik und Wirtschaft intensiv auseinander – mit einer Reihe neuer innovativer Forschungsobjekte.