Die neuen Melfa Knickarm- und Scara-Roboter der Serien RV-FR und RH-FR von Mitsubishi Electric werden jetzt durch den Force Sensor unterstützt, der sich direkt in die Robotersteuerungen CR750/751 und CR800 integrieren lässt.
Foto: Mitsubishi Electric Europe B.V.

Sensoren

Force Sensor für die neue Melfa Roboter-Generation

In der neuen Melfa Roboter-Generation kommt der Force Sensor zum Einsatz. Diese Vorteile hat die Verwendung des Kraft-Momenten-Sensors.

Foto: Kuka

Robotik

Zelle mit Kuka Roboter optimiert Bearbeitung von nachhaltigem Besteck

Kuka zeigte auf der K-Messe in Düsseldorf, wie auch nachhaltige Produkte mit hohem Automatisierungsgrad gefertigt werden können.

Der Co-Act JL1, hier in einer exemplarischen Montageapplikation, diente als Basis für die Entwicklung des Co-Act EGL-C.
Foto: Schunk

Robotik

Arbeitskräfte mit MRK fit halten und Effizienz steigern

Eine MRK entlastet Werker in der Getriebemontage von ZF Friedrichshafen. So sollen Arbeitskräfte mit Cobots fit gehalten und die Effizienz gesteigert werden.

Vernetzung von der Maschine bis zur Cloud: Kuka mit der Open Industry 4.0 Alliance auf der SPS in Nürnberg.
Foto: Kuka

SPS

Kuka und die Open Industry 4.0 Alliance auf der SPS

Erstmals wird die Open Industry 4.0 Alliance auf der Fachmesse SPS in Nürnberg vertreten sein. Auch Kuka ist als eines der Gründungsmitglieder vor Ort.

Der Dohle Industrie-Extruder Ex On 10 Robot dient nicht nur dem Einsatz in der Fügetechnik, sondern auch als Werkzeug für die Additive Fertigung.
Foto: Herz, Neuwied

Robotik

Was passiert, wenn ein Roboter auf einen Extruder trifft?

Technischer Fortschritt setzt Impulse frei: Mit dem Industrie-Extruder Ex On 10 Robot will Dohle einen neuen Maßstab in der additiven Fertigung setzen.

Das Ready2-Rivet-Paket von Böllhoff und Kuka umfasst alle wichtigen Komponenten.
Foto: Böllhoff

Verbindungstechnik

Was bietet das Ready2-Rivet-Paket?

Die Unternehmen Böllhoff und Kuka haben ein gemeinsames Produkt für die Automatisierung von Stanznietprozessen entwickelt: Das Ready2 Rivet Paket.

Von links: Helmut Schmid und Stefan Kollmansberger zeigten Konstruktion & Entwicklung-Chefredakteur Erik Schäfer, wie einfach sich UR-Roboter bedienen lassen.
Foto: Erik Schäfer

Robotik

Wie schnell lässt sich ein UR-Roboter programmieren?

Der K&E-Praxistest: Laut Universal Robots, lässt sich ein UR-Roboter in einer Stunde programmieren. Unser Chefredakteur Erik Schäfer hat dies getestet.

Der KR16 der Cybertech Familie bereitet Drinks in der Roboterschankanlage wie ein Barkeeper zu.
Foto: Kuka

Kreative Zone

Eine vollautomatische Roboterschankanlage

Bis zu 20 Gläser Bier pro Minute zapfen – ohne einen Tropfen zu verschütten: Ein Kuka Roboter arbeitet in der ersten vollautomatischen Roboterschankanlage.

Der UR16E ist das neueste Mitglied der Cobot-Familie von Universal Robots.
Foto: Universal Robots

Automatisierungstechnik

Neu in der Cobot-Familie: der UR16E von Universal Robots

Er ist ein Kraftpaket für kollaborative Anwendungen mit hoher Nutzlast. Wieso der UR16E von Universal Robots ein Novum auf dem Cobot-Markt ist.

Wie sich die Effizienz im roboterbasierten Handling - also mit Cobots - weiter steigern lässt, zeigt Yaskawa auf der Motek.
Foto: Yaskawa

Robotik

Yaskawa auf der Motek: Easy Pick-and-Place mit Cobots

Welche effizienzsteigernden Entwicklungen es im Bereich Cobots gibt, zeigt Yaskawa auf der Motek 2019. Im Fokus: MRK-fähige Hybride und Highspeed-Roboter.

Mit CR Easy erweitert Weiss Robotics seine Gripkits um eine leistungsfähige Greiflösung für Cobots, die den Einstieg in die kollaborative Greiftechnik maßgeblich vereinfacht.
Foto: Weiss Robotics

Automatisierungstechnik

Smarter Einstieg in die kollaborative Greiftechnik

Mit CR Easy erweitert Weiss Robotics seine Gripkits um eine leistungsfähige Lösung, die den Einstieg in die kollaborative Greiftechnik deutlich vereinfacht.

Auf der Motek 2019 setzt Pilz seinen Schwerpuntk neben Dienstleistungen auf seine Smart Factory.
Foto: Pilz GmbH & Co. KG

Automatisierungstechnik

Pilz mit zwei Schwerpunkten auf der Motek 2019

Auf der Motek 2019 fokussiert sich Pilz auf die Schwerpunkte Smart Factory und Dienstleistungen. Was sich Besucher darunter vorstellen können.

Für Leichtbauroboter von UR bietet Schunk ein End-of-Arm-Programm, das elektrisch und pneumatisch gesteuerte Greifer, Schnellwechselmodule sowie Kraft-Momenten-Sensoren enthält. Damit können auch intelligente Anwendungen realisiert werden.
Foto: Schunk

Handhabungstechnik

Was intelligente Greifer alles können

Intelligente Greifer werden bei Auslegung, Inbetriebnahme und im laufenden Betrieb immer wichtiger. Schunk zeigt auf der Motek 2019 dazu sein Portfolio.

Ein Kuka Roboter kann abwechselnd zwei Bearbeitungszentren des Herstellers Heller mithilfe eines pneumatischen Greifers bestücken und Werkstücke einschleusen.
Foto: Kuka

Robotik

Hier sind die Roboter: Smarte Fertigung bei Kuka

Ein hoher Automatisierungsgrad, unterstützt durch Industrie 4.0: Die Bauteil-Zerspanung bei Kuka zeigt, wie zukunftsorientierte Fertigung aussehen kann.

Dr. Albrecht Hoene, Director Human Robot Collaboration in der Forschung und Entwicklung von KUKA
Foto: Kuka

Automatisierungstechnik

Es gibt eine Welt hinter dem Flansch

Welche Herausforderungen MRK mit sich bringt, erklärt Dr. Albrecht Hoene, Director Human Robot Collaboration in der Forschung und Entwicklung von Kuka.

Foto: Escha

Elektrotechnik

Neue Profinet-Leitung für Roboterapplikationen

Automatisierte Fertigungen setzen oft auf kollaborierende Roboter. Diese Pofinet-Leitung eignet sich für die nötigen Anforderungen von Roboterapplikationen.

Für Werterhalt und Kostenersparnis durch vorausschauende Wartung hat Mitsubishi Electric die GOT Drive Funktion für Maschinendiagnostik entwickelt.
Foto: Mitsubishi

Robotik

Predictive Maintenance einfach integriert

Als Solution Partner für Smart Manufacturing präsentiert Mitsubishi Electric auf der #HMI2019 für die Bereiche Engineering, Manufacturing und Maintenance.

Fanuc: Leistungsschau Roboter
Foto: Fanuc

Hannover Messe

Fanuc: Leistungsschau Roboter

Fanuc verstärkt seinen Paint-Bereich und erweitert das Roboterportfolio - alles zu sehen auf der HMI 2019.

Der neue Kleinteilegreifer von IAI.
Foto: © Stefan Ziemba

Automatisierungstechnik

Neue elektrische Greifer für Kleines und Großes

IAI Industrieroboter erweitert als Spezialist für die druckluftlose Automatisierung das Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern.

Die Kommissionierungslösung Item PiQ von Swisslog verwendet für das Bin Picking einen Kuka Kleinroboter der Serie KR Agilus.
Foto: Kuka

Robotik

Kuka Kleinroboter als Zentrum der neuen Item PiQ Swisslog

Dieser Kuka Kleinroboter ermöglicht der neuen Generation der Item PiQ von Swisslog bis zu 1.000 Picks pro Stunde.

Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.