Foto: Tox

Hydraulik

Tox: Präzise Presskraft für die Qualitätssicherung

Die pneumohydraulischen Antriebszylinder von Tox stellen für die innovativen Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen von Reko mehr als nur eine zentrale Baugruppe dar.

Das Unternehmen Reko GmbH Rubbertech beschäftigt sich seit Jahren erfolgreich mit der Entwicklung und der Herstellung von Montage-, Prüf- sowie Automatisierungstechnik. Beispielsweise wurde in enger Zusammenarbeit mit namhaften Produzenten von Gummi-Komponenten für Automotive-Anwendungen unter anderem eine Gummi-Prüfstöpsel-Maschine entwickelt, die heute weltweit zur Standardausrüstung der Mischungs-Hersteller und -Verarbeiter zählt. Basierend auf dem so genannten TM (Transfer-Moulding)-Vulkanisationsverfahren (ein Spritzpress-Verfahren zur Herstellung von Gummi-Formteilen), werden zunächst Prüfstöpsel gefertigt, die dann mittels Prüfstöpsel-Maschinen auf verschiedenste Werte wie Shore-Härte, Relaxprüfung, Kraft-/Weg-Messung E-Modul, Dämpfung, Rückprall-Elastizität usw. zu testen sind. Die Qualität der Mischungen lässt sich direkt nach der Herstellung prüfen, und damit ist, hinsichtlich der Mischungs-Abprüfung zwischen Herstellern und Verarbeitern, immer eine reproduzierbare Vergleichbarkeit gegeben – mithin eine elementare Voraussetzung für die qualitätsdokumentierte Komponenten-Fertigung durch verschiedene Produzenten/Zulieferer.

Reproduzierbare Presskraft-Präzision für nachvollziehbare Prüfergebnisse

Die Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen sind als einfach zu bedienende Stand-Alone-Stationen konzipiert. Sie zeichnen sich aus durch einen pneumohydraulischen Presskraftantrieb für Schließkräfte bis 80 kN bei 6 bar Luftdruck, Beheizung der Vulkanisationsform mit drei Heizbändern mit 470 W Heizleistung, und Regelung der Heizbänder durch Fühlerelemente und per Mikroprozessor-Steuerung. Die Temperatur-Überprüfung der Vulkanisationsform erfolgt mittels elektronischem Fühler/Regler, die jeweiligen Prozessparameter werden einfach über das Touchpanel eingestellt. Optional können die Vulkanisationsformen an das kunden- bzw. produktspezifische Stöpseldesign angepasst werden. Zur wirtschaftlichen Realisierung der Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen greifen die Ingenieure der Reko GmbH Rubbertech wann immer möglich auf am Markt in entsprechend hoher Qualität verfügbare Standard-Komponenten zurück, wie für den Presskraftantrieb auf die Hunderttausendfach bewährten Antriebszylinder Tox-Kraftpaket des Technologie-Unternehmens Tox Pressotechnik.

Rationell-wirtschaftlicher Maschinenbau mit Standard-Komponenten

Konkret handelt es sich hier dabei um ein Standard-Kraftpaket vom Typ S 15, das bei 10 bar Luftdruck max. 150 kN und bei 6 bar Luftdruck max. 85,4 kN Presskraft zur Verfügung stellt. Der Gesamthub beträgt 50 mm und der Krafthub 24 mm. Das Tox-Kraftpaket ist mit einer hydraulischer Endlagendämpfung ZHD im Rückhub und einem integrierten zentralen Leistungsbypass ausgerüstet. Die Endlagendämpfung schont das Werkzeug und senkt den Geräuschpegel; der Leistungsbypass vermeidet die Entstehung eines Unterdrucks im Ölsystem. Des Weiteren wurde ein programmbierbarer elektronischer Druckschalter ZDO mit zwei Schaltausgängen installiert. Die pneumohydraulische Antriebseinheit wurde montagefertig konfiguriert und ist dank ihrer kompakten Bauweise ohne aufwändige Anschluss-Konstruktionen problemlos in die Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen zu integrieren. Durch die Komplettlieferung ersparen sich die Monteure Teilinstallationen und Verschlauchungen, zumal für den Betrieb lediglich ein Druckluft- und ein Stromanschluss erforderlich sind. Das Leistungsspektrum von Reko GmbH Rubbertech umfasst neben Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen auch modular aufgebaute Montageanlagen etwa zur Kalibrierung von Gummiteilen, oder zum Verpressen und Bördeln in der Baugruppen-Montage. Auch hier kommen als Antriebseinheiten Tox-Kraftpakete zum Einsatz.

Simulation

EMO 2017: Simufact zeigt Prozesssimulationslösungen für den Werkzeug- und Formenbau

Auf der diesjährigen EMO stellt Simufact die Möglichkeiten der Prozesssimulation für den Werkzeug- und Formenbau vor. Im Mittelpunkt stehen die Simulationslösungen für die Auslegung und Optimierung von klassischen Umform- und additiven Fertigungsprozessen.

Antriebs- und Steuerungstechnik

IEF-Werner setzt auf die eigenen Komponenten

Bei der Entwicklung einer Prüfstation setzt IEF-Werner komplett auf Komponenten aus dem eigenen Haus. Dazu gehört beispielsweise die Servopresse Aipress.

Maschinenelemente

TKD: Anschlussleitung H07RN-F Premium

Die neue H07RN-F Premium – ein echter Allrounder im Gummischlauchleitungs-Sortiment von TKD.

Dichtungen

Das Klima schonen mit Dichtungen von Freudenberg

Freudenberg Sealing Technologies hat neue Spezialdichtungen. Sie sollen helfen, CO2 zukünftig als Schutzgas für Umspannwerke verwenden zu können.